Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000704 Pressemitteilungen, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 000704 - 0874 Unterliederbach:
Einjähriger Pitbull-Mischling biß Bekannte des Hundehalters

    Gestern abend gegen 21.15 Uhr wartete eine 20jährige Frankfurterin aus Fechenheim im Vorgarten eines Anwesens im Alemannenweg auf ihre 26jährige Freundin. Der einjährige Pitbull-Rüde der besuchten Familie entwich zu diesem Zeitpunkt aus der Wohnung in den Vorgarten. Als die 20jährige das Tier auf sich zukommen sah und weglief, sprang es plötzlich an ihr hoch und biß sie in den linken Oberschenkel sowie in beide Füße. Unmittelbar danach gelang es dem Hundehalter, das Tier zu ergreifen und von seinem Opfer wegzuführen. Die leichten Verletzungen ließ sich die Geschädigte anschließend ambulant im Krankenhaus Höchst behandeln. Die von dem 35jährigen Hundehalter informierte Polizei stellte wenig später das Tier sicher und veranlaßte seine Unterbringung im Tierheim. Der Verantwortliche erklärte, das Tier nicht mehr behalten zu wollen. Von Amts wegen wird jetzt gegen den Eigentümer des Hundes wegen fahrlässiger Körperverletzung durch Hundebiß sowie wegen des Verstoßes gegen die «Gefahrenabwehrverordnung Kampfhunde» der Stadt Frankfurt am Main ermittelt.     Das Tier war beim Ordnungsamt im Sinne der Kampfhundeverordnung registriert. (Jürgen Linker /-8012).


000704 - 0875      Der Zentrale Verkehrsunfalldienst sucht Zeugen

    Am 30.06.2000 gegen 09.30 Uhr wollte eine 78jährigen Frankfurterin zu Fuß den mit Lichtzeichenanlage versehenen Fußgängerüberweg über die Hügelstraße an der Ecke Grafenstraße überqueren. Die Ampel zeigte für die Fußgängerin Grünlicht. Als sie sich bereits auf dem Überweg befand, näherte sich ihr ein Radfahrer, der sie erfaßte und zu Boden schleuderte. Auf ihr Bitten hin stieg der Radler ab und half ihr noch über die Straße. Mit der Bemerkung, nunmehr keine Zeit zu haben, setzte er sich wieder auf sein Fahrrad und fuhr in Richtung Eckenheim davon. Weder hinterließ er seinen Namen noch kümmerte er sich weiter um die schwerverletzte Frau. Mit dem Verdacht eines Oberschenkelhalsbruches mußte die 78jährige zur stationären Aufnahme in ein Frankfurter Krankenhaus gebracht werden.

    Mehrere Pkw-Fahrer müßten das Geschehen beobachtet haben, da sie mit ihren Fahrzeugen vor der Rotlicht zeigenden Ampel hielten.

    Der Zentrale Verkehrsunfalldienst bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 069/755-4670. (Manfred Füllhardt /-8015)

    000704 - 0876 Preungesheim: Raub auf Pizzeria-Auslieferungsfahrer

    In der vergangenen Nacht erhielt der 42jährige Auslieferer einer in der Eckenheimer Landstraße befindlichen Pizzeria telefonisch den Auftrag, verschiedene Speisen in die Straße An der Wolfsweide zu bringen.     Der Anrufer nannte seinen Namen, angeblich Schmitt, sowie die genaue Adresse in einem Hochhaus. Als der Auslieferungsfahrer gegen 02.10 Uhr die Anschrift anfuhr, suchte er auf der Klingelleiste vergeblich den Namen «Schmitt». Statt dessen wurde er von vier Unbekannten angesprochen, die ihn mit einem Revolver bedrohten und die Herausgabe seines Geldes verlangten. Der 42jährige händigte seine schwarze Geldtasche mit etwa     150,-- DM Inhalt aus. Die Räuber flüchteten anschließend zu Fuß.

    Sie werden als etwa 20 bis 25 Jahre alt und ca. 160 cm, 180 cm und 190 cm groß beschrieben. Bei dem größten von ihnen soll es sich um einen in schwarz gekleideten schlanken Farbigen gehandelt haben. Bei zwei anderen handelt es sich mutmaßlich um Deutsche. Der kleinste Räuber hatte blondes Haar und trug eine weiße Trainingsjacke sowie Bluejeans, der dritte Täter war ebenfalls blond und mit einem blauen Kapuzenshirt bekleidet. Die vierte Person konnte nicht beschrieben werden.

    Die Polizei bittet Anwohner und Passanten, die sachdienliche Hinweise zu dem Raub an dem Auslieferungsfahrer geben können, sich mit ihr unter der Telefonnummer 069/755-5128 in Verbindung zu setzen. (Manfred Füllhardt /-8015)


000704 - 0877      Sachsenhausen:  Pkw-Brand

    Am 02.07.2000 gegen 04.35 Uhr brannte ein am Deutschherrnufer abgestellter Pkw der Marke Peugeot. Der Feuerwehr gelang es, den Brand zu löschen. Es konnte festgestellt werden, daß an der Beifahrertür das Türschloß herausgehebelt worden war und die beiden Fahrzeugtüren offenstanden. Ganz offensichtlich wurde der Wagen im Innenraum vorsätzlich angezündet. Ob etwas aus dem Pkw entwendet wurde, steht bislang nicht fest. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf rund 1.500,-- DM. (Manfred Füllhardt /-8015)

000704 - 0878    Sindlingen:  Kellerbrand

    Bereits am 28.06.2000 gegen 21.35 Uhr bemerkten Anwohner eines Hauses in der Ferdinand-Hofmann-Straße Rauchentwicklung aus dem Keller ihres Mehrfamilienhauses. Eine sofortige Nachschau ergab, daß ein dort abgestellter Wäschetrockner in Brand geraten war. Bislang ist ungeklärt, ob ein technischer Defekt zu dem Brand führte. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa 1.000,-- DM. (Manfred Füllhardt /-8015)


000704 - 0879      Kelkheim:  Versuchter Raub

    Heute gegen 06.00 Uhr wollte die 54jährige Angestellte eines Supermarktes in Kelkheim-Münster, Am Kirchplatz, das Geschäft aufschließen, als sie plötzlich von einem Unbekannten bedrängt wurde. Der mit einer Sturmhaube maskierte Täter forderte in gebrochenem Deutsch: «Mach die Tür auf!» Die Frau drehte sich daraufhin herum und riß dem Täter couragiert die Sturmhaube vom Kopf. Zum gleichen Zeitpunkt erschien eine weitere Person aus dem Hintergrund. Beide Männer flüchteten danach ohne Beute in Richtung der Feldgemarkung Liederbach.     Die sofort eingeleitete Fahndung, auch unter Einsatz des Hubschraubers, verlief negativ.

    Der erste Täter wird beschrieben als etwa 18 bis 20 Jahre alt und ca. 170 cm groß. Er war bekleidet mit einem beigen Blouson und Jeans. Vermutlich Ausländer.

    Der zweite Täter soll ebenfalls Ausländer gewesen sein und etwa 170 cm groß.

    Das Regionalkommissariat in Hofheim erbittet unter der Telefonnummer 06192-20790 sachdienliche Hinweise. (Manfred Füllhardt /-8015)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915 (ab 17.00 Uhr)


      

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: