Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

30.04.2011 – 23:23

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 110430 - 515 Frankfurt-Niederrad: Ausschreitungen an der Commerzbank-Arena

Frankfurt (ots)

Zu schweren Ausschreitungen kam es am heutigen Samstag nach dem Spiel Mainz 05 gegen Eintracht Frankfurt vor der Commerzbank-Arena in Frankfurt.

Nachdem die Eintracht ihr Auswärtsspiel in Mainz verloren hatte, waren etwa 200 Fans gegen 18.20 Uhr an der S-Bahnstation Stadion aus der S-Bahn ausgestiegen. Einige davon hatten offensichtlich das Ziel, den Mannschaftsbus mit den Eintrachtspielern anzuhalten.

Zu diesem Zeitpunkt befanden sich verschiedenen Polizeikräfte verteilt an den Toren des Stadiongeländes, um dieses vor möglichen Störern zu schützen, da durch die sportliche Situation der Eintracht davon ausgegangen werden musste, dass aufgebrachte Fans versuchen könnten, das abgeschlossene Gelände zu betreten. Der Bus der Eintracht konnte unbehelligt die Tiefgarage des Stadions erreichen. Ebenso unbehelligt gelang es später Spielern und Offiziellen des Vereins mit ihren Pkw das Gelände zu verlassen.

Über die Autozufahrt an Tor 3 gelang es dann gegen 19.15 Uhr etwa 40 "Fans" auf das Gelände vor dem Stadion zu gelangen, wo sie dann vier Zivilbeamte bedrängten. Um sich zu schützen, mussten diese zunächst zurückweichen, wurden aber von der aggressiven und teilweise vermummten Menge nach kurzer Verfolgung eingekeilt. In dieser Situation gab einer der Beamten einen Warnschuss senkrecht in die Luft ab. Möglicherweise durch den Schuss aufmerksam geworden, erhielten die Beamten Hilfe durch herbeieilende Angehörige des privaten Stadion-Sicherheitsdienstes. Hierbei gelang die Festnahme zweier Störer, wovon einer dabei durch einen Schlagstockeinsatz verletzt wurde. Auf Grund der Situation konnte ein vereinbartes Treffen zwischen dem Trainer und einigen Spielern der Eintracht sowie Fans gegen 19.25 Uhr an der Wintersporthalle nicht stattfinden. Nachdem Verstärkung eingetroffen war, konnten sukzessive weitere 17 Festnahmen durchgeführt werden. Zwischen 18.50 Uhr und 20.10 Uhr musste zudem die Mörfelder Landstraße in stadtauswärtiger Richtung gesperrt werden, da immer wieder Personen über die Fahrbahn liefen. Strafverfahren wurden eingeleitet. (Manfred Füllhardt, 069-755 82116)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell