Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 001016 Pressemitteilungen, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 001016 - 1300 Bahnhofsgebiet: Brand in
Mehrfamilienhaus

    Noch rechtzeitig konnten sich am frühen Samstagmorgen ein Mieter sowie dessen Freundin aus einer im 1. Obergeschoß gelegenen Wohnung in der Rudolfstraße 9 retten, die aus bislang unbekannten Gründen in Brand geraten war. Rauch und Brandgeruch hatten die beiden Schlafenden geweckt. Mit Rauchvergiftungen wurden sie in ein Krankenhaus gebracht. (Karlheinz Wagner/-8014)

    001016 - 1301 Sulzbach: Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

    Ein 35jähriger Radfahrer aus Frankfurt ist in den Mittagstunden des gestrigen Sonntags bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 3014 (Limesspange) schwer verletzt worden.     Ersten Ermittlungen zufolge fuhr der Zweiradfahrer auf der Landstraße aus Richtung Sulzbach-Nord kommend in Richtung «VDO-Kreuzung». Ein in gleicher Richtung fahrender Pkw, der von einem 39 Jahre alten Mann aus Bad Soden gesteuert wurde, überholte den Radfahrer und streifte ihn mit dem rechten Außenspiegel. Dadurch kam der 35jährige Mann zu Fall und zog sich schwere Verletzungen zu.     Ein Rettungswagen transportierte den Verletzten zur stationären Behandlung in eine Klinik. (Karlheinz Wagner/-8014)


001016 - 1302      Höchst:  Raub mit Schußwaffe

    Ein 17jähriger Auszubildender aus Schmitten wurde am 13.10.2000 gegen 20.00 Uhr in der Bruno-Asch-Anlage unter Vorhalt eines Messers und einer Schußwaffe seiner Umhängetasche, seines Handys und seiner Geldbörse beraubt. In der Geldbörse befanden sich rund 70,-- DM Bargeld.     Bei der Tat wurde der Geschädigte von einem der beiden Täter durch Schläge ins Gesicht leicht verletzt.

    Bei den Räubern soll es sich um Jugendliche im Alter von 17 bis 18 Jahren, vermutlich Osteuropäer oder Marokkaner, gehandelt haben. (Manfred Feist/-8013)


001016 - 1303      Gallusviertel:  Raubopfer niedergestochen

    Am gestrigen Sonntag kam es gegen 15.35 Uhr in einer Parkanlage zwischen Frankenallee und Idsteiner Straße vermutlich zu einem versuchten schweren Raub, in dessen Verlauf einer der Beteiligten einen Messerstich in den Rücken erhielt. Möglicherweise haben Drogengeschäfte eine Rolle gespielt. Bei dem Opfer handelt es sich um einen rauschgiftabhängigen wohnsitzlosen Italiener (21), der sich derzeit auf der Intensivstation einer Klinik befindet. Lebensgefahr soll nicht bestehen.     Bei dem Täter soll es sich angeblich um einen Landsmann gehandelt haben. Der Täter ist flüchtig. Die genauen Tathintergründe müssen noch ermittelt werden. Eine Vernehmung des Verletzten war bislang noch nicht möglich.

    Sachdienliche Hinweise, die zur Aufhellung des Tatgeschehens führen können, erbitten die Beamten des Kommissariates 14, Telefon 755-5148 oder 755-5050 (Kriminaldauerdienst). Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Manfred Feist/-8013)

Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: