Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BOT: Orkantief "Eberhard" zog durch das Bottroper Stadtgebiet.

Bottrop (ots) - Das Orkantief "Eberhard" hat auch in Bottrop seine Spuren hinterlassen. Der Lagedienst wurde um ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

12.06.2009 – 11:54

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 090612 - 752 Frankfurt-Griesheim: Verkehrsunfallflucht

    Frankfurt (ots)

Am Donnerstag, den 11. Juni 2009, gegen 05.30 Uhr, prallte ein Fiat Punto gegen eine Hauswand in der Straße Am Gemeindegarten. Der Fahrer versuchte noch, seine Fahrt fortzusetzen, musste seinen Wagen jedoch abstellen, nachdem er auch noch mit einem dort geparkten Toyota Supra kollidiert war. Daraufhin stiegen zwei Personen aus dem Wagen. Beide kümmerten sich nicht um den Unfall sondern flohen zu Fuß vom Geschehensort.

    Nach aufwändigen Ermittlungen konnte schließlich festgestellt werden, dass ein 19-jähriger Frankfurter zunächst mit dem Fiat unterwegs war. In einer Diskothek wurde ihm dann der Schlüssel des Fahrzeuges entwendet. Der Geschädigte äußerte einen Tatverdacht gegen einen 20-jährigen Frankfurter, der hier nicht gemeldet ist. Nach drei Anläufen an möglichen Wohnanschriften gelang schließlich die vorläufige Festnahme des 20-Jährigen.

    Er selbst gab an, unter Alkohol- und Drogeneinfluss den Schlüssel entwendet und zu einem Lokal in Griesheim gefahren zu sein. Dort habe er einen ebenfalls unter Drogen- und Alkoholeinfluss stehenden 20-jährigen Bekannten getroffen, der dann den Wagen gegen die Hauswand gefahren habe. Zusammen sei man von der Unfallstelle geflüchtet. Wie sich herausstellte, waren die beiden 20-Jährigen nicht im Besitz von Fahrerlaubnissen. Auch die zweite Person wurde festgenommen. Bei beiden wurden Blutentnahmen durchgeführt. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden wieder entlassen. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

    (Manfred Füllhardt, Telefon 069 - 755 82116)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Rufbereitschaft: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main