Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

09.10.2018 – 13:16

Polizeidirektion Neumünster

POL-NMS: 181009-1 pdnms 3 Schwerverletzte bei Unfall auf der A 7

A 7 / Neumünster (ots)

181009-1 pdnms 3 Schwerverletzte bei Unfall auf der A 7

A 7 / Neumünster / Ein Unfall mit schweren Folgen ereignete sich am 09.10.2018, um 09.30 Uhr auf der A 7, Fahrtrichtung Flensburg, zwischen den Anschlussstellen Neumünster Mitte und Neumünster Nord. Ein Sprinterfahrer (35 Jahre alt) setzte auf der mittleren Spur fahrend zum Überholen an und es kam zu einer Kollision mit einem Pkw Bentley (Fahrer 71 Beifahrerin 64 Jahre alt), der auf der linken Spur fuhr und den Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Beide Fahrzeuge überschlugen sich in der Folge, wobei der Sprinter rechts neben der Fahrbahn auf den Rädern stehend zum Stillstand kam, während der Pkw ebenfalls rechts neben der Fahrbahn auf dem Dach liegen blieb. Darüber hinaus wurde noch ein dritter Pkw (Fahrerin 53 Jahre alt) touchiert und beschädigt. Insgesamt dürfte ein Gesamtschaden von ungefähr 100.000 Euro entstanden sein. Sowohl die Insassen den Bentley als auch der Sprinterfahrer wurden schwer verletzt mit Rettungswagen In das Friedrich-Ebert-Krankenahaus Neumünster eingeliefert. Wegen der Landung des Rettungshubschraubers an der Unfallstelle musste die Richtungsfahrbahn Flensburg kurzfristig voll gesperrt werden. Ansonsten konnte der Verkehr während der Unfallaufnahme-Rettungs- und Aufräumarbeiten auf dem linken Fahrstreifen der hier dreispurigen Autobahn vorbeigeführt werden, was allerdings im Berufsverkehr auch zu einem gewissen Rückstau führte. Nach Abschluss der Reinigungsarbeiten konnte die Fahrbahn gegen 12. 30Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden. Insgesamt kam es durch den Unfall zu einem Rückstau von bis zu 12 Kilometern.

Rainer Wetzel

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster, übermittelt durch news aktuell