PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

17.09.2021 – 14:56

PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-RTK: Fahrzeug aufgebrochen +++ Trickbetrug verhindert +++ Unter Drogen Auto gefahren +++ Aktueller Blitzerreport

Bad Schwalbach (ots)

1. In Fahrzeug eingebrochen, Taunusstein-Wehen, Seelbacher Weg, Donnerstag, 16.09.2021, 16:00 Uhr bis 16:50 Uhr

(fh)Am gestrigen Nachmittag haben Unbekannte in der Straße "Seelbacher Weg" in Taunusstein-Wehen einen grauen BMW der fünfer Reihe aufgebrochen und daraus Bekleidung im Wert von einigen hundert Euro entwendet. Die Täter suchten im Zeitraum von 16:00 Uhr bis 16:50 unbemerkt das Fahrzeug auf und schlugen dabei das hintere rechte Dreiecksfenster ein. Im Anschluss flüchteten sie in unbekannte Richtung. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 350 Euro.

Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 mit der Polizeistation Bad Schwalbach in Verbindung zu setzen.

2. Schockanruf misslingt, Idstein,

Donnerstag, 16.09.2021, 14:00 Uhr

(fh)Am Donnerstagnachmittag gelang es der Polizei nach einem vorangegangenen Hinweis einen Betrug zum Nachteil einer Seniorin zu verhindern. Zuvor hatten es dreiste Betrüger auf das Geld einer Idsteinerin abgesehen und sie mithilfe des sogenannten "Schockanrufs" dazu bewegt einen fünfstelligen Geldbetrag von ihrer Hausbank abzuheben. Gegen 14:00 Uhr erhielt die 81-Jährige einen Anruf einer angeblichen Rechtsanwältin. Die Unbekannte schilderte der Idsteinerin, dass ihre Tochter einen Verkehrsunfall verursacht habe und nun eine hohe Kaution für sie hinterlegt werden müsse. Die Seniorin suchte sogleich ihre Bank auf und hob das Geld ab. Zuvor informierte sie eine Bekannte über den Sachverhalt, welche wiederum den Betrug durschaute und die Polizei rief. Einer Streife der Polizeistation Idstein gelang es daraufhin die 81-Jährige mit samt dem abgehobenen Geld an ihrer Wohnanschrift anzutreffen und sie über die Betrugsmasche ausführlich aufzuklären. Im Anschluss zahlte sie das Geld wieder bei ihrer Bank ein.

Die Täter beabsichtigen ihre potentiellen Opfer derart unter Handlungsdruck zu setzen, dass sie die Situation nicht mehr rational betrachten und sich zu schnellen Geldzahlungen verleiten lassen. Bei Geldforderungen am Telefon sollten Sie - unabhängig vom Anlass - stets misstrauisch sein. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Halten Sie Rücksprache mit den Personen oder Stellen, um die es angeblich geht, über die Ihnen bekannten bzw. im Telefonbuch verzeichneten Telefonnummern oder kontaktieren Sie direkt die Polizei. Jüngeren Menschen empfehlen wir, sich mit ihren Eltern und Großeltern über diese perfiden Taten auszutauschen und damit für die notwendige Sensibilität zu sorgen. In jedem Fall können Sie sich sicher sein, dass die Polizei oder aber die Staatsanwaltschaft am Telefon niemals Ihre Vermögenswerte erfragen oder Geld bei Ihnen Zuhause abholen wird.

3. Autofahrer fährt unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, Idstein-Wörsdorf, Hauptstraße, Freitag, 17.09.2021, 00:30 Uhr

(fh)In der Nacht zum Freitag zog eine Streife der Polizeistation Idstein einen Autofahrer aus dem Verkehr, welcher sich in mehreren Verfahren verantworten muss. Gegen 00:30 Uhr bemerkten die Beamten während einer Streifenfahrt im Bereich der Hauptstraße in Idstein-Wörsdorf einen Opel Astra, welcher mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Eine anschließende Kontrolle des 27-Jährigen Fahrzeugführers ergab den Verdacht, er könne unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren sein. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf Kokain. Bei einer anschließenden Durchsuchung des Pkw fanden die Beamten ein Einhandmesser sowie eine Tüte mit einem Pulver welches sich letzten Endes ebenfalls als Kokain herausstellte. Der 27-Jährige musste daraufhin auf der Polizeistation eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Gegen ihn wurden mehrere Verfahren eingeleitet.

Aktueller Blitzerreport für die Polizeidirektion Rheingau-Taunus

Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Ziel der Maßnahmen ist die Wahrnehmung einer effektiven Ahndung und Sanktionierung von Verkehrsverstößen und damit die Schaffung von mehr Verkehrssicherheit für alle. Nachfolgend finden Sie die Messstelle der Polizeidirektion Rheingau-Taunus für die kommende Woche:

Donnerstag: Gemarkung Oestrich-Winkel, B 42

Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichen, auch unangekündigte Messstellen geben kann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Rheingau-Taunus
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen