Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Homberg mehr verpassen.

10.12.2019 – 10:50

Polizei Homberg

POL-HR: Schwalm-Eder-Kreis: Betrug durch falsche Polizeibeamten und Enkel - Täter erbeuten einen fünfstelligen Bargeldbetrag - viele Versuche am gestrigen Tag

Homberg (ots)

Schwalm-Eder-Kreis Falsche Polizisten und angebliche Enkel rufen an - Täter erlangen bei einer Seniorin einen fünfstelligen Bargeldbetrag Tatzeit: Montag, 09.12.2019, Im Verlauf des gestrigen Tages riefen unbekannte Täter vermehrt bei Senioren im hiesigen Kreis an und versuchten durch den "Enkeltrick" und als "Falsche Polizeibeamte" Bargeld zu erlangen. In einem Fall wurde ein fünfstelliger Bargeldbetrag übergeben. In einem weiteren Fall konnte durch eine aufmerksame Bankmitarbeiterin eine Auszahlung und anschließende Geldübergabe verhindert werden. Gestern Mittag, um 13:50 Uhr erhielt eine 88-Jährige Spangenbergerin einen Anruf von einem angeblichen Enkel, welcher sich momentan in Kassel aufhalten würde. Der Enkel habe angeblich gerade ein Auto ersteigert und benötige dafür Bargeld. Im dem längeren Gespräch hatte er schon erfragt ob sich Wertgegenstände im Haus befinden würden. Als die mittlerweile hinzugekommene Tochter der Seniorin das Gespräch übernahm, wurde es von dem angeblichen Enkel schnell beendet. Bargeld wurde nicht übergeben. Einen fünfstelligen Bargeldbetrag erbeutete ein angeblicher Neffe bei einer 93-jährigen Spangenbergerin. Der angebliche Neffe hatte die Seniorin im Verlauf des gestrigen Tages mehrmals angerufen und ebenfalls um Bargeld für einen Autokauf gebeten. Der Anrufer bedrängte die Seniorin mit mehreren Anrufen über den Tag verteilt. Schließlich übergab sie den erbetenen fünfstelligen Bargeldbetrag am gestrigen Abend, kurz vor 19:00 Uhr, an einen unbekannten jungen Mann. Dieser war mit einem Anorak mit einer fellbesetzten Kapuze bekleidet. Ein weiterer Betrugsfall in Felsberg konnte von einer aufmerksamen Bankmitarbeiterin in Gensungen verhindert werden. In der Bank wollte ein 86-jähriger Felsberger einen fünfstelligen Bargeldbetrag von seinem Konto abheben. Da dies der Mitarbeiterin ungewöhnlich vorkam, verweigerte sie die Auszahlung und schickte den Senior wieder nach Haus. Anschließend informierte sie den Sohn des Seniors. Am gestrigen Abend meldeten noch mehrere Anrufer bei der Polizeistation in Schwalmstadt, dass sie Anrufe von angeblichen Polizisten erhalten haben. Die angeblichen Polizisten schilderten den angerufenen Senioren, dass es in ihrer Wohnortnähe eine Festnahme von Einbrechern gegeben habe. Anschließend fragten die angeblichen Polzisten die Angerufenen, ob sie Wertgegenstände zuhause haben. Bei den meisten Angerufenen hätte sich der Anrufer als Kriminalhauptkommissar Weber ausgegeben. Alle angerufenen Senioren sind nicht weiter auf das Gespräch eingegangen und haben schnell aufgelegt.

Tipps der Polizei gegen falsche Polizeibeamte

   -	Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung. 
   -	Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel 
Polizisten, den Dienstausweis. 
   -	Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten. 
   -	Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen 
Verhältnissen preis. 
   -	Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie 
einfach auf. 
   -	- Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. 
   -  - Sprechen Sie mit Angehörigen, die Opfer werden könnten, über 

diese Betrugsmaschen.

   -	   - Die Polizei erfragt am Telefon keine Details zu Kontodaten 
oder  Wertgegenständen im Haus. 
   -	   - Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen
ein Anruf verdächtig vorkommt. 
   -	   - Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die 
Polizei und erstatten Sie Anzeige. 
   -	   - Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von 
der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der
Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die 
Telefonauskunft geben. Wichtig: Beenden Sie das Gespräch mit dem 
Anrufer unbedingt zuvor. 

Tipps Ihrer Polizei gegen den Enkeltrick - Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen. - Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann. - Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis. - Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. - Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahe stehende Personen. - Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen. - Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110. - Sind Sie bereits Opfer eines Enkeltricks geworden, zeigen Sie die Tat unbedingt bei der Polizei an. Dies kann der Polizei helfen, Zusammenhänge zu erkennen, andere Personen entsprechend zu sensibilisieren und die Täter zu überführen. - Lassen Sie Ihren Vornamen im Telefonbuch abkürzen (aus Herta Schmidt wird beispielsweise H. Schmidt). So können die Täter Sie gar nicht mehr ausfindig machen. Zum Ändern eines Telefonbucheintrags wenden Sie sich an die Telekom. - Bewahren Sie Ihre Wertsachen, z.B. höhere Geldbeträge und andere Wertgegenstände nicht zuhause auf, sondern auf der Bank oder im Bankschließfach.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Homberg unter Tel.: 05681-7740 Markus Brettschneider, PHK -Pressesprecher-

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Schwalm-Eder
August-Vilmar-Str. 20
34576 Homberg
Pressestelle

Telefon: 05681/774 130
E-Mail: pp-poea-homberg-ast.ppnh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizei Homberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Homberg
Weitere Meldungen: Polizei Homberg