Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel mehr verpassen.

20.03.2020 – 13:52

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Messerschleifer beklauen hochbetagtes Ehepaar in ihrem Haus: Zeugen gesucht

Kassel (ots)

Kassel-Wolfsanger:

Zwei bislang unbekannte Täter gelangten am gestrigen Donnerstagnachmittag im Kasseler Stadtteil Wolfsanger als "Messerschleifer" in das Haus eines hochbetagten Ehepaars und beklauten die Senioren. Als die Opfer kurze Zeit später den Diebstahl bemerkten, waren die Trickdiebe bereits spurlos verschwunden. Die Ermittler der EG SÄM der Kasseler Kriminalpolizei, die Straftaten zum Nachteil älterer Menschen bearbeiten, sind nun auf der Suche nach Zeugen. Zudem möchte die Polizei Tipps geben, wie man sich vor Trickdiebstahl in den eigenen vier Wänden schützen kann.

Täter gelangen in Einfamilienhaus im Fliederweg

Wie das Ehepaar den aufnehmenden Beamten des Polizeireviers Nord schilderte, hatten die unbekannten Täter gegen 15 Uhr an dem Einfamilienhaus im Fliederweg geklingelt und angeboten, Messer und Scheren zu schleifen. Der hochbetagte Senior händigte ihnen mehrere Messer an der Haustür aus. Etwa 15 Minuten später kehrten die beiden Männer zurück und gelangten unter dem Vorwand, die Messer noch einweichen zu müssen und ihre Telefonnummer notieren zu wollen, in die Küche des Hauses. Abgelenkt durch einen der Täter klaut der andere aus zwei abgelegten Portemonnaies Geld, eine Bankkarte und den Ausweis des Seniors. Nachdem die dreisten Täter auch noch Geld für die Schleifarbeiten erhalten hatten, verließen sie das Haus.

Beschreibung der Diebe

Die beiden Diebe sollen 25 bis 30 Jahre alt, kräftig und etwa 1,75 Meter groß sein. Sie hatten dunkle kurze Haare, sprachen Deutsch mit leichtem Akzent und hatten ein südosteuropäisches Erscheinungsbild, so die Opfer. Einer der Täter soll ein weißes, der zweite ein dunkles T-Shirt getragen haben.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Trickdiebstahl gemacht haben oder den Ermittlern der EG SÄM Hinweise auf die Täter geben kann, meldet sich bitte unter Tel.: 0561-9100 bei der Kasseler Polizei.

Tipps der Polizei

Um sich vor Trickdiebstahl in den eigenen vier Wänden zu schützen, möchte die Polizei folgende Ratschläge geben:

   - Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den 
     Türspion oder durch das Fenster genau an. Öffnen Sie die Tür nur
     bei vorgelegtem Sperrriegel. 
   - Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie 
     Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine 
     Vertrauensperson anwesend ist. 
   - Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen 
     Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe. 
   - Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst 
     bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt 
     worden sind. Das gleiche gilt für vermeintliche Vertreter der 
     Stadtwerke. 
   - Treffen Sie mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind, die 
     Vereinbarung, sich bei unbekannten Besuchern an der Wohnungstür 
     gegenseitig Beistand zu leisten. 
   - Verlangen Sie von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis 
     und prüfen Sie ihn sorgfältig auf Druck, Foto und Stempel. Rufen
     Sie im Zweifel vor dem Einlass die entsprechende Behörde an. 
     Suchen Sie deren Telefonnummer selbst heraus. 

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake
Pressesprecherin
Tel. 0561 - 910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel