Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel mehr verpassen.

10.03.2020 – 15:33

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Falsche Polizisten durchsuchen Wohnung von Seniorin und klauen ihre Ersparnisse: Zeugen gesucht

Kassel (ots)

Kassel-Süd:

Zwei Trickdiebe gelangten am gestrigen Montagnachmittag in der Kasseler Südstadt mit einer miesen Masche als "falsche Polizisten" in die Wohnung einer hochbetagten Seniorin und klauten ihre Ersparnisse. Die bislang unbekannten Täter trugen dabei sogar dunkelblaue Overalls mit glänzenden Applikationen, die offenbar den Eindruck einer Uniform vermitteln sollten. Mit den weiteren Ermittlungen sind die für Straftaten zum Nachteil älterer Menschen zuständigen Beamten der EG SÄM der Kasseler Kriminalpolizei betraut. Sie suchen Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Trickdiebstahl gemacht haben oder Hinweise auf die Täter geben können.

Wie die aufnehmenden Polizisten des Kasseler Kriminaldauerdienstes berichten, war die in der Heinrich-Heine-Straße, nahe der Menzelstraße, wohnende Seniorin gegen 15:30 Uhr nach Hause gekommen. Vor dem Mehrfamilienhaus sprachen die beiden vermeintlichen Polizisten sie an und erklärten, dass bei ihr eingebrochen wurde. Sie zeigten der hochbetagten Frau sogar ein aufklappbares Mäppchen vor, in dem sich ein Dienstausweis befand. Weiter erklärten sie, die Einbrecher seien mit einem falschen Schlüssel in die Wohnung gelangt. Die verängstigte Seniorin schöpfte zunächst keinen Verdacht und ging mit beiden in ihre Wohnung. Dort durchsuchten die Männer akribisch sämtliche Räume und verließen anschließend das Haus mit der Erklärung, dass später noch Kollegen der Spurensicherung kommen werden. Das Opfer stellte kurz darauf das Fehlen eines vierstelligen Bargeldbetrags fest, wobei es sich um ihre Ersparnisse gehandelt hatte. Ein Anruf bei der "richtigen" Polizei ergab dann, dass es sich bei den Männern nicht um Polizisten gehandelt hatte. Beide Täter können wie folgt beschrieben werden:

Etwa 1,65 bis 1,75 Meter groß, schlank, dunkle Haare, Drei-Tage-Bärte, sprachen Deutsch mit ausländischem Akzent.

Zeugen, die verdächtige Personen im Bereich des Tatorts beobachtet haben oder den Ermittlern der EG SÄM Täterhinweise geben können, melden sich bitte unter Tel.: 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake
Pressesprecherin
Tel. 0561 - 910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel