Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Feuer auf Industriegelände

Mönchengladbach Bonnenbroich-Geneicken, 12.03.2019, 11:40 Uhr, Breite Straße (ots) - Gegen 11:40 Uhr heute ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

POL-BOR: Gronau - Überladen und nicht verkehrssicher

Gronau (ots) - Auch die Kontrolle von land- und forstwirtschaftlich genutzten Fahrzeugen gehört zu den ...

28.12.2018 – 13:23

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel: Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht mit schwerletztem Fahrradfahrer

Kassel (ots)

Gestern Vormittag kam es im Stadtteil Wolfsanger an der Einmündung der Fuldatalstraße zur Straße "Am Fasanenhof" zu einem folgenschweren Unfall zwischen einem Pkw und einem Radfahrer, bei dem sich dieser lebensgefährliche Kopfverletzungen zuzog und der Pkw-Fahrer geflüchtet war.

Die Beamten des Polizeireviers Nord trafen an der Unfallstelle auf einen Zeugen, der berichtete, dass um 8:50 Uhr ein grauer Pkw die Straße "Am Fasanenhof" in Richtung der Fuldatalstraße befahren hatte. Der Pkw-Fahrer sei dann nach rechts in die Fuldatalstraße abgebogen und stadteinwärts weitergefahren. Dabei beachtete er nicht den vorfahrtsberechtigen Radfahrer, der auf dem Radweg der Fuldatalstraße stadteinwärts unterwegs war. Der 77 Jahre alte Radfahrer aus Kassel stieß gegen die hintere linke Fahrzeugseite und stürzte auf die Fahrbahn. Der Zeuge beobachtete, dass der Pkw-Fahrer seine Fahrt fortsetzte und sich nicht um den Verletzten kümmerte. Der Radfahrer erlitt bei dem Sturz lebensgefährliche Kopfverletzungen und kam in ein Kasseler Krankenhaus. Auf Grund der Zeugenaussage machten die Beamten den Halter des unfallverursachenden Fahrzeugs, einen 74-jährigen Mann aus Kassel, ausfindig und konnten auch Unfallspuren an seinem Ford Focus feststellen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest bei ihm verlief negativ. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmten die Beamten den Führerschein und das Fahrzeug.

Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe suchen weitere Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise auf den Fahrer geben können, und bitten diese, sich unter Tel. 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Jürgen Wolf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tel. 0561 - 910 1008

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel