Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

27.12.2018 – 11:26

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Baunatal (Landkreis Kassel): Räuber verlässt Geschäft ohne Beute und flüchtet zu Fuß; Polizei sucht Zeugen

Kassel (ots)

Am Freitagnachmittag versuchte ein bislang unbekannter Täter bei einem Raub auf ein Geschäft in Baunatal Geld zu erbeuten. Er hatte dem Mitarbeiter zunächst gedroht und war dann zu Fuß geflüchtet. Ein Kunde verfolgte den Räuber noch, verlor ihn aber aus den Augen.

Wie der Geschädigte den Beamten des Kriminaldauerdienstes nach dem versuchten Überfall schilderte, erschien am Freitagnachmittag kurz vor Ladenschluss gegen 17:45 Uhr ein junger Mann in dem Geschäft an der Elgershäuser Straße in Baunatal-Großenritte. Der Unbekannte ging in drohender Haltung auf den Mitarbeiter zu, stellte sich in sehr kurzem Abstand vor ihn und forderte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem ihm dies mit dem Hinweis kein Geld zu haben verweigert wurde, verließ der Räuber das Geschäft und flüchtete zu Fuß. Ein Kunde, der kurz nach dem gescheiterten Überfall das Geschäft betrat, erfuhr durch den Geschädigten von der Tat und verfolgte den Täter noch einige hundert Meter, verlor ihn aber dann aus den Augen.

Der Täter soll ca. Anfang 20 Jahre alt und 1,75 bis 1,80 Meter groß sein. Er sei schlank, vermutlich ein Deutscher und war bekleidet mit einer dunklen Jacke. Sein Gesicht hatte er mit einer roten Mütze bedeckt.

Die Ermittler des Kommissariats 35 suchen nun sowohl nach dem Zeugen, der den Täter verfolgt hat als auch nach Personen, die den versuchten Raub oder die anschließende Flucht beobachtet haben und weitere Hinweise auf den Täter geben können. Sie werden gebeten, sich unter 0561-9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Jürgen Wolf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tel. 0561 - 910 1008

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung