Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel: Ordnungsamt überprüft mit Haftbefehlen wegen Ladendiebstählen gesuchten Mann: Streife findet erneut Diebesgut

Kassel (ots) - Einen mit zwei Haftbefehlen wegen Ladendiebstählen gesuchten 34-Jährigen überprüfte am gestrigen Mittwochnachmittag ein Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes in der Fußgängerzone in der Kasseler Innenstadt. Die aus diesem Grund hinzugerufene Streife des Polizeireviers Mitte nahm anschließend nicht nur den Gesuchten in Empfang, sie fand bei ihm zudem Armbanduhren und Socken, bei denen es sich wiederum um Diebesgut handelte. Neben den 120 Tagen Freiheitsstrafe wegen der beiden Ladendiebstähle erwartet den zurzeit in Kassel wohnenden 34-Jährigen aus Syrien nun zwei weitere Strafverfahren wegen Diebstahls.

Die Beamten des Innenstadtreviers waren gegen 16:40 Uhr von dem Mitarbeiter des Ordnungsamtes in die Oberen Königsstraße, zwischen Wilhelmsstraße und Opernstraße, gerufen worden. Dort hatte er den bereits polizeibekannten 34-Jährigen überprüft. Die gegen ihn bestehenden Haftbefehle waren die Folge von zwei Ladendiebstählen, die er Mitte November 2017 in einem Sportgeschäft und Mitte Januar 2018 in einem Bekleidungsgeschäft in der Kasseler Innenstadt begangen hatte und dabei erwischt worden war. Da er die Geldstrafen, zu denen er deswegen verurteilt wurde, gestern nicht zahlen konnte, wollte ihn die Streife für die weitere Sachbearbeitung zunächst mit zur Dienststelle nehmen. Bei seiner Durchsuchung fanden sie dann zwei Armbanduhren und fünf Paar Socken, deren rechtmäßigen Erwerb der 34-Jährige den Beamten nicht glaubhaft machen konnte. Er räumte schließlich ein, dass es sich um Diebesgut aus zwei nebeneinanderliegenden Geschäften auf der Königsstraße, ein Bekleidungsgeschäft und ein Restpostenmarkt, handelt. Die Waren im Wert von insgesamt etwa 70 Euro händigte die Streife den bestohlenen Geschäftsleuten anschließend direkt wieder aus.

Der 34-Jährige befindet sich nun zur Verbüßung der 120-tägigen Freiheitsstrafe in einer Justizvollzugsanstalt.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: