FW MG

FW-MG: Wohnungsbrand

Mönchengladbach Windberg, 20.10.2018; 22:31 Uhr, Annakirchstraße (ots) - Ein aufmerksamer Nachbar meldete am ...

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel: Folgemeldung zum Hitlergruß und sexueller Belästigung in Tram: 26 und 51 Jahre alte Tatverdächtige festgenommen

Kassel (ots) - (Beachten Sie bitte auch unsere Erstmeldung von Mittwoch, 14:04 Uhr)

Nach intensiven Ermittlungen der Beamten des Staatsschutzkommissariats des Polizeipräsidiums Nordhessen und einem internen Hinweis von Beamten des Polizeireviers Ost, fällt der dringende Tatverdacht auf zwei 26 und 51 Jahre alte Männer aus Kassel. Sie werden verdächtigt, am Samstagmittag in einer Straßenbahn mehrfach den Hitlergruß gezeigt und einige Male Fahrgäste belästigt haben. In einem Fall soll eine 25-Jährige sogar sexuell belästigt worden sein.

Wie die Ermittler des Staatsschutzes berichten, nahmen sie die beiden Männer am heutigen Freitagmorgen in deren Kasseler Wohnungen fest. Bei der anschließenden Vernehmung im Polizeipräsidium äußerten sie sich nicht zu den Vorwürfen. Zeugenangaben zufolge sollen sie am Samstag, gegen 11 Uhr, die Straßenbahn an der Kirchgasse im alkoholisierten Zustand betreten haben. Beim Einsteigen habe einer der beiden mehrfach den Hitlergruß gezeigt. Während der Fahrt sollen die beiden mehrere Fahrgäste belästigt haben. Insbesondere eine 25-Jährige sei von einem der beiden sexuell belästigt worden. Am Königsplatz stiegen sie schließlich aus, so ein Zeuge.

Im Rahmen der Ermittlungen berichteten Beamte des Polizeireviers Ost über einen Einsatz an der Leipziger Straße in einem Lebensmittelmarkt gegenüber der Kirchgasse, der kurz vor dem Vorfall in der Tram stattfand. Nachdem von dort zwei Randalierer gemeldet waren, trafen die Beamten am Einsatzort die beiden Männer an. Da keine strafrechtlich relevanten Verstöße bekannt wurden, blieb es bei der Feststellung ihrer Personalien. Anschließend durften sie ihren Weg fortsetzen, der vermutlich direkt zur Straßenbahn führte.

Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten des Staatsschutzkommissariats bitten weiterhin Zeugen, die das Tatgeschehen in der Straßenbahn beobachtet haben, sich unter Tel.: 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Torsten Werner Pressesprecher Tel.: 0561 - 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: