PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Mettmann mehr verpassen.

12.10.2020 – 11:41

Polizei Mettmann

POL-ME: Schlägerei auf dem Marktplatz - die Polizei ermittelt - Ratingen - 2010056

POL-ME: Schlägerei auf dem Marktplatz - die Polizei ermittelt - Ratingen - 2010056
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

In der Nacht zu Sonntag (11.Oktober 2020) kam es auf dem Markplatz in Ratingen zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, wobei zwei Ratinger im Alter von 27 und 38 Jahren verletzt wurden. Drei weitere Beteiligte flüchteten von der Einsatzörtlichkeit. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein und bittet um Zeugenhinweise.

Das war geschehen:

Gegen 02:30 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Polizei zum Marktplatz an der Oberstraße in Ratingen gerufen, nachdem es dort zuvor zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen fünf Personen gekommen war. Vor Ort trafen die Beamten auf zwei 27 und 38 Jahre alte Ratinger, die beide deutliche Verletzungen aufwiesen.

Nach ihren Angaben war es zuvor zu einer Auseinandersetzung mit drei Personen gekommen, die man am Abend erst kennen gelernt hatte und deren Namen unbekannt seien. Grundlos schlug einer des Trios in Höhe des Vorplatzes der dortigen Kirchengemeinde plötzlich auf den 38-jährigen ein. Als dieser hierdurch zu Boden fiel, schlug und trat auch ein Zweiter auf ihn ein. Der 27-jährige Bekannte versuchte, die Auseinandersetzung zu unterbinden und wurde ebenfalls geschlagen.

Ein zufällig anwesender, unbeteiligter Zeuge alarmierte die Polizei und das Trio floh unerkannt in unbekannte Richtung.

Bei dem Trio handelt es sich nach Angaben der Geschädigten um zwei Männer und eine Frau im Alter von circa 18-20 Jahren. Die jungen Männer werden mit einem südländischen Aussehen und von normaler Statur beschrieben. Einer von ihnen soll mit einem weißen Kapuzenpulli und einer dunklen Hose, der andere mit dunklem Oberteil und dunkler Hose bekleidet gewesen sein.

Der 38-jährige Ratinger wurde bei der Auseinandersetzung so schwer verletzt, dass er zu einer ambulanten Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden musste.

Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen oder den Tatverdächtigen tätigen können, sich jederzeit mit der Polizei Ratingen, Telefon 02102 / 9981 6210, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Mettmann
Weitere Storys aus Mettmann