Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KR: Nachtrag zur Pressemitteilung 52 - Öffentlichkeitsfahndung mit Fotos

Krefeld (ots) - Die Krefelder Strafverfolgungsbehörden fahnden mit Beschluss des Amtsgerichtes Krefeld nunmehr ...

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / Verhängnisvolles "Sexting" - Üble Erpressungen mit peinlichen Webcam-Filmchen

Bochum (ots) - Es kommt immer wieder und bundesweit vor - auch in unserem Revier Bochum, Herne und Witten. ...

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

24.05.2018 – 09:22

Polizei Mettmann

POL-ME: Brandstiftung in leer stehender Villa - Ratingen - 1805115

POL-ME: Brandstiftung in leer stehender Villa - Ratingen - 1805115
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Mettmann (ots)

Am späten Mittwochabend des 23.05.2018, gegen 22.25 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei in Ratingen zu einem Brand an der Hugo-Henkel-Straße im Ratinger Ortsteil Hösel gerufen. Dort brannte eine seit Jahren unbewohnte und leer stehende Villa mit offenen Flammen und starker Rauchentwicklung (siehe dazu auch die bebilderte Pressemitteilung / ots der Feuerwehr Ratingen von heute / als PDF in Anlage). Die Ratinger Feuerwehr konnte den Brand erfolgreich löschen - Nachlöscharbeiten dauerten bis in die frühen Stunden am Donnerstagmorgen des 24.05.2018 an.

Nach dem Ende stundenlanger Löscharbeiten wurde der Brandort von der Polizei am frühen Donnerstagmorgen beschlagnahmt. Brandexperten vom Kommissariat 11 in Mettmann haben die Ermittlungen aufgenommen. Da technische Ursachen für den Brand im stromlosen Gebäude nahezu auszuschließen sind, ist nach ersten Einschätzungen der Polizei eine Brandstiftung in der leer stehenden Villa mehr als wahrscheinlich. Ob diese Brandstiftung durch noch unbekannte Täter fahrlässig oder vorsätzlich geschah, ist Gegenstand der aufgenommenen polizeilichen Ermittlungen. Der entstandene Gebäude- und Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf 250.000,- Euro.

Bisher liegen der Ratinger Polizei und dem Kommissariat 11 aus Mettmann noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des oder der Brandstifter vor. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung