Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

20.12.2018 – 11:40

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Einbruch durchs Kellerfenster; Zwei Schlägereien; Schaden am Verteilerkasten; Radfahrer mit über 2,2 Promille; Heckscheibe vom Golf zerstört; Rosa Farbe; Abgelesenes Kennzeichen nicht ausgegeben

Marburg-Biedenkopf (ots)

Wenkbach - Einbruch durchs Kellerfenster

Durch ein aufgebrochenes Kellerfenster stieg ein Einbrecher am Mittwochabend, 19. Dezember, zwischen 17 und 19.35 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Unteren Bergstraße ein. Den Spuren nach betrat und durchsuchte der Einbrecher das ganze Haus. Er stahl Goldschmuck und Bargeld im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. Die ersten Ermittlungen und Suche nach Zeugen blieb, was Hinweise auf den Täter betrifft, erfolglos. Wer hat zur Tatzeit rund um den Tatort in der Untere Bergstraße verdächtige Beobachtungen gemacht.

Marburg - Zwei Schlägereien

In der Nacht zum Donnerstag, 20. Dezember, kam es in der Oberstadt innerhalb von nicht einmal 30 Minuten zu zwei Schlägereien. Wegen der räumlichen Nähe ist ein Zusammenhang möglich. Aufgrund der abweichenden Beschreibungen könnte es sich aber auch um zwei unabhängig voneinander passierte Ereignisse handeln. Um 02.30 Uhr gerieten Gäste einer Gaststätte am Lahntor aneinander. Im Verlauf der Ereignisse erhielt ein 44-jähriger Mann einen Schlag mit einem Glas. Er hatte eine Beule und blutende Wunde am Kopf. Es floss Bier über die Kleidung und Gläser flogen herum und zerbrachen. Der nach Zeugenaussagen betrunkene Beteiligte drohte zudem mit dem durch den Schlag zerbrochenen Glas in der Hand, setzte es aber nicht weiter ein. Zeugen versuchten das Verlassen der Gaststätte zu verhindern. Dabei zerriss die Pelzkapuze der Jacke. Dem Mann gelang trotzdem die Flucht, bevor die Polizei eintraf. Der Gesuchte war ca. 1,85 Meter groß, hatte einen Drei-Tage-Bart und dunkle, ca. 4 bis 5 Zentimeter lange Haare mit einer sogenannten Undercutfrisur. Links am Hals war ein Tribal-Tattoo sichtbar, dass vom Kragen bis kurz hinter das Ohr reichte. Der Mann, laut Zeugen ein kaukasischer Typ, trug einen dunklen Parka mit Pelzkragen und eine dunkle Jeans. Um 02.50 Uhr musste die Polizei die Fahndung nach dem Mann wegen einer weiteren Schlägerei abbrechen. Tatort war diesmal der Hirschberg. Hier betrat ein Mann ein Haus und störte eine private Party. Als man ihn aus dem Haus schob, schlug er zu und verletzte einen 24-Jährigen durch Faustschläge. Draußen auf der Straße kam es dann zu einem Aufeinandertreffen mit einem 21 Jahre alten Mann. Auch der musste Schläge einstecken. Danach flüchteten insgesamt drei Männer zum Rudolphsplatz, darunter der eine, der zugeschlagen hatte. Dieser Mann war ca. 1,85 Meter groß, hatte schwarze zurück gegelte Haare, braune Augen und einen kurzen akkurat gestutzten Bart. Der Mann trug einen langen schwarzen Filzmantel. Die Zeugen stuften ihn als Mann vermutlich iranischer Herkunft ein.

Wer kennt die beschriebenen Männer? Er kann Hinweise geben, die zu ihrer Identifizierung beitragen? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Wolzhausen - Schaden am Verteilerkasten

Die Polizei Biedenkopf erhielt jetzt die Anzeige eines Sachschadens an einem Verteilerkasten im Auweg. Die Tatzeit muss bereits vor Mittwoch, 05. Dezember, gewesen sein. Wie der Kasten umkippte, steht nicht fest. Möglich sind sowohl eine mutwillige Sachbeschädigung als auch ein Verkehrsunfall. Der entstandene Schaden beträgt 900 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Gladenbach - Radfahrer mit über 2,2 Promille

Mal schob er, mal fuhr er. Wenn er auf seinem Rad saß, dann benötigte er wegen der massiven Schlangenlinien die gesamte Breite der Kreisstraße von Gladenbach nach Sinkershausen. Als der Mann auf gutes Zureden von Verkehrsteilnehmern nicht reagierte, kam die Polizei ins Spiel. Der Alkotest am Mittwoch, 19. Dezember, zeigte über 2,2 Promille an. Der 56 Jahre alte Radler musste zunächst mit zur Blutprobe.

Speckswinkel - Heckscheibe vom Golf zerstört

Am Mittwoch, 19. Dezember, um 20.30 Uhr stellte der Fahrer seinen blauen VW Golf in den Hinterhof eines Anwesens in der Lindenstraße. Als er um 21.10 Uhr zurückkehrte, war die Heckscheibe des Autos zerstört. Aus dem Auto fehlt nichts. Der Schaden beträgt etwa 400 Euro. Die Polizei geht derzeit von Sachbeschädigung aus und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06428/93050.

Marburg - Rosa Farbe

Vermutlich am Sonntag, 16. Dezember, zwischen 12 und 15 Uhr, kam es in der Körnerstraße zu Sachbeschädigungen durch Farbschmierereien. Mit Rosa waren ein Holzzaun eine Sandsteinmauer, eine Waschbetonmauer und ein Metallzaun besprüht. Der Tatverdacht richtet sich gegen ein 15-jähriges Mädchen. Die Ermittlungen dauern an.

Unfallfluchten

Cölbe - Abgelesenes Kennzeichen nicht ausgegeben

Nach einem Unfall am Mittwoch, 19. Dezember, etwa zwischen 17.30 und 17.45 Uhr, in der Kasseler Straße in Höhe der Apotheke erhielt die Fahrerin des beschädigten weißen VW Up einen Zettel mit dem Hinweis auf einen roten Kleinwagen mit dem Kennzeichen LDK-GO 286. Dieses Auto passierte den Unfallort auf dem Weg nach Marburg und streifte dabei den Spiegel des geparkten VW. Am Spiegel entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Das Auto hielt nicht an. Leider ist das abgelesene Kennzeichen nicht ausgegeben. Wer kennt einen roten Kleinwagen mit ähnlichem Kennzeichen? An dem Auto könnten korrespondierende Unfallspuren am rechten Außenspiegel sein. Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf