Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Münzwaschautomat gestohlen; Hakenkreuzschmierereien; Mülleimer beschädigt; Alle Radmuttern lose; Berauscht gefahren; Kratzer in Wellenform; Unfallfluchten

Marburg-Biedenkopf (ots) - Marburg - Münzwaschautomat gestohlen

In der Waschküche eines Mehrfamilienhauses im Marbacher Weg riss ein Dieb den Münzwaschautomaten samt Verkabelung aus der Verankerung. Der Täter erbeutete mit der Münzbox Bargeld und richtete zudem einen Sachschaden an. Die Tatfeststellung war am Donnerstagabend, 25. Oktober, um 221.5 Uhr. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Schröck - Hakenkreuzschmierereien

Am Montag, 22. Oktober, wurde eine Vielzahl von Hakenkreuzschmierereien an einer Bank im Bergerweg festgestellt. Die Tatzeit steht nicht fest. Der Schaden beläuft sich auf 200 Euro. Wegen des Verwendens der Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen ermittelt der Staatsschutz der Kriminalpolizei Marburg und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0.

Kirchhain - Mülleimer beschädigt

Durch das Zerstören von vier Draht-Abfallkörben entstand ein Schaden von mindestens 400 Euro. Die Mülleimer waren im Feldweg am Busbahnhof angebracht. Die Tatzeit dieser Sachbeschädigungen war vor Mittwoch, 10. Oktober. Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Polizei Kirchhain, Tel. 06422/3041.

Gladenbach - Alle Radmuttern lose

Am Dienstag, 23. Oktober, parkte ein silberner Ford Focus vor dem Anwesen Am Hainpark 11. Kurz nachdem dem Losfahren, merkte der Fahrer, dass etwas nicht stimmt und stoppte sofort. Er stellte fest, dass alle fünf Muttern am linken Vorderrad vollständig gelöst waren. Da andere Ursachen nicht in Betracht kommen, gehen die Fahrerin und die Polizei derzeit von einem mutwilligen Lösen der Schrauben aus. Die Polizei ermittelt daher wegen des Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Wer hat an dem Tattag, zwischen 07 und 14 Uhr Personen an dem Kombi gesehen oder auch die mutmaßlichen Arbeiten am Rad beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei Gladenbach, Tel. 06462/9168130.

Berauscht gefahren

1. Marburg - Überschlagen - Fahrer unter Alkoholeinfluss

Als die Polizei am Donnerstag, 25. Oktober, gegen 22.30 Uhr am Unfallort auf der Kreisstraße 71 zwischen Elnhausen und Hermershausen eintraf, fand sie nur den völlig demolierten VW Bus. Vom Fahrer fehlte jede Spur. Der VW Bus hatte sich offenbar überschlagen. An dem Auto entstand ein Totalschaden (40.000 Euro). Der 53-jährige Fahrer kehrte während der Unfallaufnahme zurück. Er war unverletzt, stand allerdings unter Alkoholeinfluss. Der Test zeigte über 1,4 Promille an. Die Polizei stellte den Führerschein sicher und veranlasste eine Blutprobe.

2. Marburg - Rollerfahrer ohne Führerschein mit über 3 Promille

Die Polizei Marburg zog am Donnerstagabend, 25. Oktober, gegen 21.40 Uhr einen Rollerfahrer aus dem Verkehr. Der 24 Jahre junge Fahrer hatte keinen Führerschein, dafür vor Fahrtantritt aber reichlich getrunken. Sein Alkotest zeigte 3,29 Promille an. Der Mann musste mit zur Blutprobe.

3. Stadtallendorf - Positiver Drogentest

Als der Drogentest positiv reagierte, musste der28 Jahre alte Mann aus dem Hochtaunuskreis seinen VW abstellen. Die Polizei Stadtallendorf veranlasste eine Blutprobe. Die Kontrolle war am Donnerstag, 25. Oktober, gegen 21.35 Uhr in Stadtallendorf.

4. Neustadt - Fahrer eines Kleinlasters hat Betäubungsmittel in und bei sich

Der Drogentest reagierte positiv und die anschließende Durchsuchung führte zur Sicherstellung von Amphetaminen. Der 38 Jahre alte Fahrer eines Mercedessprinters hatte also nicht nur Betäubungsmittel in sich, sondern auch bei sich. Die Fahrt war dadurch am Freitag, 26. Oktober, um kurz nach 02 Uhr in der Hindenburgstraße zu Ende. Die Polizei veranlasste die in solchen Fällen übliche Blutprobe.

Marburg - Kratzer in Wellenform

Als die Fahrerin am Mittwoch, 10. Oktober, um 20 Uhr zu ihrem weißen Seat Ibiza zurückkehrte, sah sie sofort den wellenförmigen Kratzer von der Fahrertür bis zum hinteren Kotflügel. Der Schaden beträgt mindestens 1000 Euro. Die Frau hatte ihr Auto bereits am Donnerstag, 04. Oktober, auf dem Mitarbeiterparkplatz in der Wilhelm-Röpke-Straße 6 abgestellt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Unfallfluchten

1. Marburg - Unfallflucht in der Ernst-Giller-Straße - 3000 Euro Schaden an schwarzem BMW

Die Polizei ermittelt nach einer Unfallflucht auf dem Parkplatz des Anwesens Ernst-Giller-Straße 8. Die Unfallzeit am Donnerstag, 25. Oktober war zwischen 12 und 16 Uhr. An dem ordnungsgemäß geparkten schwarzen BMW der 4´er Reihe mit Marburger Kennzeichen entstand rechtsseitig von der Beifahrertür bis zum hinteren Kotflügel ein Schaden von mindestens 3000 Euro. Hinweise auf das verursachende Auto und/oder dessen Fahrer ergaben sich bislang nicht. Aufgrund des Schadens am BMW geht die Polizei auch von einem Schaden am verursachenden Fahrzeug aus. Wer hat den Unfall gesehen? Wer kann sachdienliche Hinweise geben?

2. Bernsdorf - Unfall im Begegnungsverkehr zwischen Wohnmobil und Kleinlaster - Wohnmobilfahrer flüchtete

Die Polizei bittet um Hinweise zu einem Wohnmobil älteren Baujahres. Das rollende Haus, möglicherweise ein Mercedes, fällt durch die zweifarbige Lackierung auf. Es ist unten rot und oben orange und muss auf der Fahrerseite deutliche Unfallschäden haben. An der Unfallstelle in Bernsdorf blieben u.a. der Außenspiegel und ein Innenteil eines Kotflügels zurück. Der Unfall war am Donnerstag, 25. Oktober, gegen 09 Uhr. An dem zweiten beteiligten Fahrzeug, einem weißen Fiat Ducato entstand ebenfalls auf der Fahrerseite ein Schaden von mindestens 5000 Euro. Der 33 Jahre alte, unverletzt gebliebene Fahrer wich nach eigener Aussage dem quasi mittig fahrenden Wohnmobil so weit wie es die Straße zuließ aus, konnte die Kollision aber nicht verhindern. Die anschließende Fahndung nach dem Wohnmobil blieb ohne Erfolg. Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zum jeweiligen Fahrverhalten der beteiligten Autos und vor allem nähere Angaben zum Wohnmobil machen? Wer kennt dieses Wohnmobil? Wer kann Hinweise zum Standort geben? Hinweise bitte an die Unfallfluchtsachbearbeiter der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: