Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Brand-Zeugin war Verursacherin; Einbruch in Gaststätte; Jugendlicher beraubt-Kripo sucht Zeugen; Fremdenfeindliche Plakate; Sekundenkleber im Schloss; Schimmel verursacht Unfall und Unfallfluchten

Marburg-Biedenkopf (ots) - Bürgeln - Brand in der Ohmtalstraße - Zeugin war Verursacherin (Bezug: Presseinformation vom 28. August)

Am Dienstag, 28. August berichtete die Polizei von dem Brand einer Altpapiertonne in der Ohmtalstraße. Eine Zeugin beschrieb ziemlich gut einen Mann, den sie vom Brandort hat weglaufen sehen. Nach den Ermittlungen der Kriminalpolizei Marburg steht mittlerweile fest, dass die 14-jährige Zeugin das Feuer selbst verursacht hat. Ise räumte das Anzünden der Tonne in ihrer Vernehmung ein. Ihre Verletzungen zog sie sich beim Versuch zu, den brennenden Abfallbehälter so freizustellen, dass der Brand keinen weiteren Schaden am Gebäude verursacht. Die Feuerwehr hatte gelöscht, sodass tatsächlich kein weiterer Schaden entstand. Die Jugendliche muss sich für ihr Verhalten strafrechtlich verantworten.

Biedenkopf - Einbruch in Gaststätte

Einbrecher drangen in der Nacht zum Mittwoch, 29. August, zwischen 00.30 und 08.30 Uhr in eine Gaststätte in der Hainstraße ein. Sie stahlen das Bargeld aus dem geknackten Spielautomaten, der Kasse und aus der Theke. Der Gesamtschaden durch die Sachbeschädigungen und das erbeutete Bargeld beläuft sich auf über 5000 Euro. Wer hat zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Wo taucht plötzlich jemand mit entsprechend vielem Münzgeld auf? Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Jugendlicher beraubt - Kripo sucht zwei Zeugen

Bereits in der Nacht zum Samstag, 25. August kam es vor dem Oberstadtaufzug im Pilgrimstein zu einem Raub. Drei Täter forderten von einem 16-Jährigen eine Entschädigung für sein angebliches Fehlverhalten. Als der Jugendliche die Geldbörse öffnete, um die nur geringen Barmittel zu zeigen, griff einer zu. Die Täter flüchteten und entkamen unerkannt. Das Opfer konnte die Täter nicht bzw. nur sehr vage beschreiben. Möglicherweise können jedoch zwei junge Männer, vermutlich Studenten, nähere Angaben zu den drei Tätern machen. Diese für die Kripo wichtigen Zeugen standen in der Nähe und haben das Geschehen vermutlich mitbekommen, jedoch zu spät registriert, dass man den Jugendlichen beraubte. Die Kripo bittet diese jungen Männer dringend, sich zu melden. Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0

Neustadt - Fremdenfeindliche Plakate

Am Mittwoch, 29. August, um etwa 14.15 Uhr meldete ein Passant der Polizei: "Hier im Gebüsch hängen zwei Plakate mit fremdenfeindlichem Inhalt." Nach einigem Suchen entdeckte die Polizei die beiden mit blauer Farbe beschriebenen weißen Plakate und stellte sie sicher. Die Plakate enthielten keine Hinweise auf den Ersteller oder die Herkunft. Weitere Plakate konnte die Polizei nicht finden. Die Plakate forderten bestimmte Ausländer auf, das Land zu verlassen. Sachdienliche Hinweise dazu bitte an das Staatsschutzkommissariat der Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Sekundenkleber im Schloss

Zwischen 17 Uhr am Mittwoch und 08 Uhr am Donnerstag, 30. August, spritzten Unbekannte mutmaßlich Sekundenkleber in die drei Schlösser der Eingangstür zu einem Büro im ersten Obergeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses in der Biegenstraße. Die Tür war nur noch durch den Schlüsseldienst zu öffnen. Es entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0.

Biedenkopf - Ausgebüxter Schimmel verursacht Unfall

Am Donnerstagmorgen (30. August), gegen 05.50 Uhr, rannte ein freilaufender Schimmel erst gegen einen schwarzen Subaru Forester und dann auf und davon. Der Subarufahrer erlitt leichte Verletzungen. An dem Auto entstand ein größerer Frontschaden. Unfallort war die Brücke der Bundesstraße 253 zwischen der B 62 und dem Kreisverkehr Ludwigshütte. Der 38 Jahre alte Autofahrer fuhr von der B 62 nach Biedenkopf rein, als das entgegenkommende Pferd plötzlich vor den Subaru rannte. Der Autofahrer konnte den Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern. Das weitergelaufen Pferd lief über die B 62 Richtung Eckelshausen davon, konnte dann aber eingefangen werden, ohne dass es zu weiteren Vorfällen kam. Das Tier, das von einer 1,3 Kilometer entfernten Weide ausgebüxt ist, schien unverletzt. Am Subaru waren die Stoßstange, die Motorhaube und die Frontscheibe beschädigt. Ein Rettungswagen brachte den Fahrer zur weiteren Untersuchung der Verletzungen ins Krankenhaus.

Unfallfluchten

1. Marburg - Schwarzer Fiat 500 - Leichter Lackschaden und Delle in der Fahrertür

Wer hat den Unfall auf dem Parkplatz des Georg-Gassmann-Stadions gesehen? Wer kann Hinweise geben zum verursachenden Fahrzeug und oder dessen Fahrer/Fahrerin? Derzeit steht nicht fest, ob der Schaden bei einem Ein- oder Ausparkmanöver oder z.B. beim Aussteigen entstand. Abgestellt hat der 51 Jahre alte Fahrer sein Auto am Montag, 27. August um 08.15 Uhr. Als er um 16.45 Uhr zurückkehrte war der Fiat 500 an der Fahrertür beschädigt.

2. Oberwalgern - Wer saß am Steuer des schwarzen Seat Leon Cupra?

Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht und sucht Zeugen, die Angaben zum Fahrer des Autos zur Unfallzeit am Mittwoch, 29. August, zwischen 08.30 und 19.40 Uhr, machen können. Der schwarze Seat Leon Cupra R mit dem Marburger Kennzeichen stand an der Front erheblich beschädigt am Straßenrand der Kreisstraße 48 (Hardtstraße). Der verantwortliche Fahrer war auf dem Weg von Holzhausen nach Oberwalgern in einer langgezogenen Kurve von der Straße abgekommen, hatte einen Leitpfosten und eine Betondrainage überfahren, bevor der Wagen knapp 150 Meter weiter mit gebrochener Vorderachse und erheblichem Frontschaden neben der Straße liegenblieb. Die Feuerwehr löschte dann ein Feuer, das nach bisherigen Erkenntnissen mindestens eine Stunde nach der Abstellzeit im Motorraum des Autos entstand. Hinweise auf den Fahrer/die Fahrerin zur Tatzeit ergaben sich bislang nicht. An dem Auto entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 10.000 Euro.

3. Weimar - Radfahrer weicht aus und stürzt

Zwei Radfahrer wichen an einer Engstelle der Kreisstraße 42 zwischen Argenstein und Ronhausen einem entgegenkommenden Auto aus, weil dessen Fahrer mit unveränderter Geschwindigkeit fuhr. Ein Radfahrer stürzte dadurch, erlitt Verletzungen und einen Schaden an seinem Rennrad. Der Unfall kurz hinter Ronhausen war am Mittwoch, 29. August, gegen 16.25 Uhr. Die Polizei ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht.

Hinweise zu diesen beiden Unfallfluchten bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

4. Biedenkopf - Zeugen nach Unfallflucht an der Hinterlandschule gesucht -Audi TT beschädigt

Die Schleif- und Kratzspuren an der Heckstoßstange beuten einen Schaden in Höhe von mindestens 500 Euro. Der Verursacher, der dem Audi offenbar ins Heck fuhr, flüchtete vom Unfallort. Der Unfall war am Dienstag, 28. August, zwischen 08.10 und 18.20 Uhr. Das graue Coupe stand in dieser Zeit in der Nikolauskirchstraße auf dem Parkplatz der Hinterlandschule. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug liegen bislang nicht vor. Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: