Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

POL-STD: Sattelzug kommt von der Straße ab und stürzt um - langwierige Bergung führt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen

Stade (ots) - Am heutigen Vormittag ist gegen 10:30 h auf der Kreisstraße 26 zwischen Dammhausen und der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

23.04.2019 – 14:13

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-WE: In der S6 auf Oberschenkel onaniert? ++ Loch in Garagenwand gestemmt ++ Sporthalle in Büdingen beschädigt

Friedberg (ots)

Mit Steinen geworfen

Büdingen: Die Mehrzweckhall einer Schule In der Langgewann beschädigten Unbekannte am Osterwochenende. Zwischen Donnerstagmorgen und Samstagmorgen warfen sie mit einer Waschbetonplatte gegen die Fassade und beschädigten auch zwei Fenster. Der Schaden beläuft sich auf rund 600 Euro. Hinweise auf die Täter erbittet die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0.

*

Loch in Wand gestemmt

Büdingen: In die Wand einer Garage im Hof der Außenstelle des Wetteraukreises in der Berliner Straße stemmten Unbekannte zwischen Donnerstagnachmittag und Dienstagmorgen ein Loch. Die Steine aus dem Mauerwerk fielen auf einen in der Garage geparkten PKW und beschädigten diesen. Insgesamt entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro. Die Hintergründe der Tat sind unklar. Die Täter machten keine Beute. Wer Hinweise zum Fall geben kann, wird gebeten diese an die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, zu richten.

Auf den Oberschenkel onaniert?

S6 /Wöllstadt: Am Ostersonntag fuhr eine 20-jährige Rosbacherin mit der S6 von Frankfurt in Richtung Friedberg. Sie stieg um 18.29 Uhr an der Konstabler Wache in die Straßenbahn ein und setzte sich im vorderen Bereich auf einen Vierer-Sitz ans Fenster. Im Laufe der Fahrt setzte sich ein Mann schräg gegenüber von ihr auf einen Sitz im Vierer-Abteil.

Während der Fahrt schlief die Rosbacherin ein, spürte im Halbschlaf nur eine Berührung am Oberschenkel, der sie keine weitere Aufmerksamkeit schenkte. Als sie wieder wach wurde, bemerkte sie eine weiße Flüssigkeit auf ihrem Oberschenkel und sah gleichzeitig, wie der Mann aufstand und wegging. Da die Rosbacherin den Verdacht hegte, dass es bei der Flüssigkeit auf ihrem Bein um das Ejakulat des Mannes handeln könnte, ging sie ihm hinterher und sprach ihn an. Der Mann stritt alles ab und stieg schließlich am Bahnhof in Nieder-Wöllstadt aus.

Er wird als 1.80m groß, mit kurzen braunen Haaren, etwa Mitte dreißig und mit blasser Haut beschrieben. Er trug eine dunkle Basecap, eine schwarze Sonnenbrille, ein helles T-Shirt und eine dunkle kurze Hose.

Die Bundespolizei Frankfurt am Main hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise zum Vorfall und auf den beschriebenen Mann unter der Telefonnummer 069/130145 1103.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell