Das könnte Sie auch interessieren:

HZA-DA: Zoll stellt 100 kg Shisha-Tabak sicher

Darmstadt (ots) - Am Mittwochabend stellten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des ...

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

21.09.2018 – 10:54

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-WE: Kilometerlange Staus nach Unfällen auf der A5 ++ eine beendete Beziehung - drei Straftaten ++ Dodge verkratzt in Bad Nauheim ++ Wer fuhr den Peugeot Panter in Butzbach? ++ u.a.

Friedberg (ots)

Unfall sorgte für Kilometerlangen Stau

Autobahn5: Viel Verkehr herrschte am Mittwochnachmittag auf der Autobahn in Richtung Kassel. Zwischen der Anschlussstelle Friedberg und der Raststätte Wetterau mussten die Fahrzeuge staubedingt immer wieder anhalten. Ein 78-jähriger Opelfahrer aus Celle bemerkte die vor sich abbremsenden Fahrzeuge gegen 15.25 Uhr offenbar zu spät und fuhr auf den Ford eines 58-Jährigen aus Zschopau auf, dessen PKW wiederum auf den BMW eines 51-Jährigen aus Waldsolms geschoben wurde. Der BMW-Fahrer verletzte sich bei dem Unfall leicht, die Beifahrerin im Ford kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Die Autos mussten mit Schäden von rund 20.000 Euro abgeschleppt werden. Die linke und die mittlere Spur konnten nach dem Unfall zunächst nicht weiter genutzt werden, weshalb es zu erheblichen Behinderungen und bis zu 15 Kilometer Stau kam. Die Bergungsarbeiten zogen sich bis 17 Uhr hin, auch weil die Abschleppdienste aufgrund der immer wieder fehlenden Rettungsgasse nur schwer zur Unfallstelle durchkamen. Auch mit der Sperrung der Fahrspuren durch die Verkehrsbeeinflussungsanlage taten sich viele Fahrzeugführer schwer und fuhren auf den gesperrten Fahrstreifen direkt bis zur Unfallstelle vor.

*

Aufgefahren

Autobahn 5: Ein Schaden von etwa 21.000 Euro entstand am Donnerstag, gegen 11.25 Uhr, bei einem Unfall zwischen den Anschlussstellen Bad Nauheim und Butzbach. Der 77-jähriger Fahrer eines Kleintransporters mit Anhänger fuhr vermutlich aufgrund einer Unachtsamkeit auf einen Sattelzug eines polnischen Fahrers auf. Während am Sattelauflieger nur geringer Schaden entstand, musste der Transporter mit erheblichen Schäden abgeschleppt werden. Die Fahrzeugführer blieben unverletzt. Durch die notwendige Sperrung der rechten Fahrspur kam es zu bis zu acht Kilometer Stau, die sich auch nach der Räumung der Unfallstelle nur langsam auflösten. Das rote X der Verkehrsbeeinflussungsanlage, wodurch die rechte Fahrspur gesperrt wurde, missachteten leider viele Verkehrsteilnehmer und fuhren direkt bis an die Unfallstelle vor. Die Polizei zeichnete einige dieser Verkehrssünder mit einer Kamera auf, sie werden demnächst Post von der Bußgeldstelle erhalten. 90 Euro Bußgeld und ein Punkt im Fahreignungsregister werden ein Denkanstoß für sie sein und hoffentlich lange daran erinnern, dass es bei den Sperrungen um die Sicherheit derer geht, die auf der Autobahn unterwegs sind.

*

Sperranhänger touchiert und abgehauen

Autobahn 5: Den Fahrer eines schwarzen Peugeot Panter mit Friedberger-Kennzeichen sucht die Autobahnpolizei Mittelhessen, Tel. 06033-7043-5010, nach einem Unfall am gestrigen Donnerstag. Gegen 23.35 Uhr touchierte der Fahrer zwischen dem Bad Homburger Kreuz und der Anschlussstelle Friedberg einen Sperranhänger, der eine Arbeitsstelle in Fahrtrichtung Kassel absicherte und den Seitenstreifen und die rechte Fahrspur sperrte. Ein Zeuge beobachtete den Unfall und meldete ihn der Polizei. Diese konnte den PKW später im Stadtgebiet von Butzbach verlassen auffinden. Am PKW und am Sperranhänger entstand ein Schaden von rund 5500 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise auf den Fahrer des schwarzen Peugeot Panter, der Unfallflucht beging.

*

Kontrollen auch am Nachmittag

Altenstadt / Nidda: Nach den Kontrollen bei Gambach und Büdingen am Donnerstagmorgen im Rahmen "Fokus on the road", kontrollierte die Polizei auch am gestrigen Nachmittag verstärkt, ob die Verkehrsteilnehmer ihre Aufmerksamkeit dem Straßenverkehr widmeten oder doch unerlaubter Weise eher dem Handy. In Nidda und Altenstadt fanden die Kontrollen statt. 33 PKW- und 4 LKW-Fahrer zogen die Kontrolleure aus dem fließenden Verkehr. 13 von ihnen hatten den Sicherheitsgurt nicht angelegt - neun nutzten verbotswidrig das Handy am Steuer. Zudem stellten die Beamten in einem Fall eine mangelnde Ladungssicherung fest. Auch nach dem Aktionstag müssen Verkehrsteilnehmer natürlich immer und überall mit Kontrollen rechnen, die der Verkehrssicherheit dienen.

*

Hohen Schaden an Dodge angerichtet

Bad Nauheim: Auf dem Parkplatz einer Klinik in der Kurstraße stand der schwarze Dodge Viper eines Bad Nauheimers zwischen 22 Uhr am Mittwoch und 20 Uhr am Donnerstag. In dieser Zeit verkratzte ein Vandale die Motorhaube und die Türen des PKW und richtete so einen Schaden von rund 5000 Euro an. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, nimmt Hinweise in diesem Zusammenhang entgegen.

*

Autos Totalschaden

Bad Nauheim: Von der Frankfurter Straße nach links auf die Freiherr-vom-Stein-Straße bog eine 70-jährige Butzbacherin am Donnerstag, gegen 14.45 Uhr, mit ihrem PKW ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Auto einer 82-jährigen Ober-Mörlerin, die auf der Frankfurter Straße fuhr. Die Butzbacherin und die Beifahrerin der Ober-Mörlerin verletzten sich bei dem Unfall leicht. Beide Autos mussten mit Totalschäden abgeschleppt werden.

*

Einbrecher scheiterten

Karben: In ein Reihenhaus im Hessenring versuchten Einbrecher zwischen 20 Uhr am Mittwoch und 06 Uhr am Donnerstag einzubrechen. Es gelang den Tätern zwar nicht, sie richteten aber einen Schaden von etwa 500 Euro an. An zwei Fenstern versuchten die Täter ihr Glück, bekamen sie jedoch nicht aufgehebelt. Um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0.

*

Wer vermisst noch Sachen?

Ortenberg: Am frühen Mittwochmorgen fielen in der Borngasse in Effolderbach zwei Männer auf, die sich unberechtigt in einer Gartenhütte aufhielten. Ein Anwohner störte sie gegen 03.30 Uhr. In dem Ort fiel in der Nacht ein BMW mit bulgarischen Kennzeichen auf, der später am Morgen auf der Autobahn 45 im Bereich Südosthessen kontrolliert werden konnte. Genutzt wurde er von einem 25-jährigen Mann rumänischer Staatsbürgerschaft und einem 29-jährigen Mann moldauischer Staatsbürgerschaft. Sie stehen im Verdacht sich unberechtigt in der Gartenhütte aufgehalten und in der Nacht ein Mountainbike aus einer andere Gartenhütte in der Borngasse gestohlen zu haben. Das Fahrrad konnte später in der Schulstraße zusammen mit anderen Gegenständen aufgefunden werden, die vermutlich auch aus Diebstählen in dieser Nacht stammen und dort zum Abtransport bereitgestellt wurden. Eine graue Transportkiste, ein Akkuschrauber, zwei Trennschleifer und eine Bohrmaschine befanden sich hierunter. Teilweise stammen sie vermutlich aus einem Einbruch in eine Werkstatt in der Schulstraße, der im Nachhinein noch bekannt wurde. Effolderbacher, die noch Gegenstände vermissen oder Hinweise zu den Taten geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, in Verbindung zu setzen.

*

Eine beendete Beziehung - drei Straftaten

Echzell / Wölfersheim: Gefährliche Körperverletzung und Nötigung, Bedrohung und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, so lauten die Straftatbestände wegen derer derzeit die Polizei in Friedberg ermittelt und die miteinander in Verbindung stehen könnten. Der Zusammenhang ergibt sich durch die Geschädigten der Straftaten, die bis vor kurzem ein Paar waren. Es handelt sich um einen jungen Mann aus Wölfersheim und eine junge Frau aus Echzell.

Der Wölfersheimer zeigte an am vergangenen Sonntag (16.09.), gegen 21 Uhr, im Holdergärtenweg in Berstadt von zwei maskierten Männern abgepasst worden zu sein. Sie zerrissen sein T-Shirt und fügten ihm mit einem Messer leichte Verletzungen am Bauch zu. Zudem drohten sie ihm er solle seine Ex-Freundin in Ruhe lassen. Einer der Täter wird als 1.70 bis 1.75m, 20 bis 30 Jahre alt, mit schwarzer Kapuzenjacke, halblanger schwarzer Hose und schwarzen Tuch vor dem Gesicht beschrieben. Sein Komplize soll mit 1.85 bis 1.90 etwas größer aber gleichalt gewesen sein. Er trug eine schwarze Kapuzenjacke, ein schwarzes Tuch mit weißem Totenkopf vor dem Gesicht und schwarze Jogginghosen mit weißen Streifen.

Weiterhin zeigte der Wölfersheimer einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr an. Als er am darauffolgenden Montag, gegen 17.15 Uhr, in der Seestraße in Wölfersheim mit seinem blauen 3er BMW losfuhr, verlor er mehrere Radmuttern seiner Räder während der Fahrt. Glücklicherweise kam es zu keinem Unfall.

In Echzell beim Joggen befand sich die Echzellerin in der Feldgemarkung "Der Biedrich", als sie am Montag (17.09.) gegen 09.45 Uhr zunächst einem älteren Mann (etwa 60 Jahre, 1.70m, weiße Haare, blaue Jogginghose, blaue Jacke) begegnete, der sie auffällig beobachte. Kurz darauf begegnete sie einem jüngeren Mann, der mit einem Fahrrad und einem Schäferhund an einer Feldkreuzung stand und Handbewegungen machte, die die Echzellerin als Androhung deutete, man werde ihr die Kehle durchschneiden. Mit einem Alter von Ende 20 / Anfang 30, schlank, deutsch, mit längerem spitz zulaufenden Vollbart und beigem Hut wird der Mann beschrieben.

Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, sucht zu allen drei angezeigten Fällen Zeugen.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau