Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-WE: AGGAS kontrollierte in Friedberg

Teile der sichergestellten Gegenstände
Teile der sichergestellten Gegenstände

Friedberg (ots) - Friedberg: Die Kriminalität rund um Jugendliche / Heranwachsende und im Zusammenhang mit Schulen steht im Fokus der sogenannten AGGAS (Arbeitsgruppe Gewalt an Schulen), die zu einem Kommissariat der Polizei in der Wetterau gehört. Neben einer Vielzahl von präventiven Aktionen, die die Polizistinnen und Polizisten durchführen, um ihre Zielgruppe von der Begehung von Straftaten fern zu halten und potentielle Opfer zu schützen, kontrollieren die Beamtinnen und Beamten auch regelmäßig diese Altersgruppen.

Heute fanden in den Morgenstunden Kontrollen im Bereich einer Friedberger Schule statt. Mehrere Gruppen von Jugendlichen und Heranwachsenden kontrollierten die Zivilbeamten im Umfeld des Schulgeländes.

Das Ergebnis fiel leider erschreckend aus. Gleich bei sechs kontrollierten Schülern fanden die Beamten kleine Mengen von Drogen auf, wobei vor allem Haschisch sichergestellt werden konnte. Zudem wird gegen zwei weitere Schüler wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Ein Butterflymesser und eine Softairwaffe, die als Anscheinswaffe gewertet wird, konnten aufgefunden und sichergestellt werden. Bei einer Schülerin fand sich darüber hinaus eine EC-Karte, deren Eigentümerin sie nicht ist. Möglicherweise stammt die Karte aus einer Straftat. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Mit den Eltern der Minderjährigen werden aufklärende Gespräche geführt.

Die Polizisten werden weitere Kontrollen dieser Art in der Wetterau durchführen.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

Das könnte Sie auch interessieren: