PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

06.05.2021 – 16:08

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Frau verfolgt und unsittlich berührt +++ Senior berührt Jugendliche im Bus +++ 77-Jähriger zu Boden geschlagen +++ Opfer nach Auseinandersetzungen gesucht +++ Aktionstag "Radfahrende im Blick"

POL-WI: Frau verfolgt und unsittlich berührt +++ Senior berührt Jugendliche im Bus +++ 77-Jähriger zu Boden geschlagen +++ Opfer nach Auseinandersetzungen gesucht +++ Aktionstag "Radfahrende im Blick"
  • Bild-Infos
  • Download

Wiesbaden (ots)

1. Angerempelt und zu Boden geschlagen,

Wiesbaden, Biebricher Allee, Mittwoch, 05.05.2021, 11:15 Uhr

(he) Gestern wurde ein 77-jähriger Wiesbadener auf der Biebricher Allee von einem unbekannten Täter zu Boden gestoßen, geschlagen und hierdurch verletzt. Der Senior war gegen 11:15 Uhr auf Höhe der Hausnummer 145 unterwegs, als er von hinten von einer fremden Person angerempelt wurde. Daraus entwickelte sich ein Disput welcher dahingehend eskalierte, als dass der Unbekannte den 77-Jährigen beleidigte und ins Gesicht schlug. Durch den Schlag ging der ältere Herr zu Boden. Der Täter ließ jedoch nicht von ihm ab, im Gegenteil beugte er sich über sein Opfer und versuchte weiter auf ihn einzuschlagen. Nun wurde ein Zeuge auf die Situation aufmerksam und schrie den Angreifer an. Dieser rannte daraufhin in Richtung Biebrich davon. Der Schläger sei circa 40 Jahre alt, schlank und habe eine Jeans sowie eine schwarze Mütze getragen. Weiterhin habe er deutsch gesprochen. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

2. 20-Jährige auf offener Straße unsittlich berührt - Zeugen gesucht, Wiesbaden, Gartenfeldstraße, Donnerstag, 06.05.2021, circa 01:35 - 01:45 Uhr

(he)In der vergangenen Nacht verfolgte ein Unbekannter in der Gartenfeldstraße eine 20-jährige Wiesbadenerin, bedrängte diese und berührte sie unsittlich. Nun sucht die Kriminalpolizei mögliche Zeugen. Die junge Frau lief zwischen 01:35 Uhr und 01:45 Uhr aus Richtung Hauptbahnhof, dortige Tankstelle, über die Gartenfeldstraße in Richtung Mainzer Straße. Auf dieser Strecke näherte sich plötzlich ein Mann. Dieser sprach die 20-Jährige an, kam ihr unangenehm nahe, berührte sie unsittlich und versuchte sie zu überreden, mit ihm in Richtung Schlachthofgelände zu gehen. Die Wiesbadenerin lief dann schnellen Schrittes auf die Mainzer Straße und konnten den Verfolger zunächst abschütteln. Auf der Mainzer Straße sah sie ihn im Bereich eines Hotels jedoch wieder, woraufhin die junge Frau begann vor ihm wegzurennen. Der Täter sei circa 25 Jahre alt, 1,70 - 1,75 Meter groß, von kräftiger Figur, habe ein rundliches Gesicht und habe mit einem osteuropäischen Akzent gesprochen. Die Frau beschreibt sein Aussehen als "südländisch". Er habe ein beiges Jackett sowie ein Jeans getragen. Auf dem Hinweg zur Mainzer Straße sah die 20-Jährige an der schon geschlossenen Tankstelle am Hauptbahnhof eine größere Gruppe Menschen. Evtl. kommen Personen dieser Gruppe als Zeugen in Betracht, sodass diese und andere Zeuginnen oder Zeugen gebeten werden, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Senior berührt 17-Jährige mehrfach,

Wiesbaden, Buslinie 4, Klarenthal Richtung RMCC Mittwoch, 05.05.2021, 16:30 Uhr

(he)Gestern Nachmittag wurde eine Jugendliche währen der Fahrt in einem Linienbus mehrfach von einem mitfahrenden älteren Herrn absichtlich berührt, welcher trotz einer Aufforderung dies zu unterlassen nicht damit aufhörte. Die Jugendliche fuhr gegen 16:30 Uhr mit einem Bus der Linie 4 aus Richtung Klarenthal in Richtung Innenstadt. Während der Fahrt setzte sich der ihr fremde Mann neben sie und begann sie absichtlich zu berühren. Als der Mann sein Tun trotz einer Aufforderung durch die Jugendliche nicht beendete und sogar wiederholte, stieg sie in der Bahnhofstraße, Höhe Rhein-Main-Congress-Center aus. Der Senior sei 70-80 Jahre alt, habe helle Augen und sei mit einem Gehstock unterwegs gewesen. Weiterhin habe er eine Mütze sowie eine blaue medizinische Mund-Nasenbedeckung getragen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Mann schlägt Frau an Bushaltestelle - Opfer gesucht! Wiesbaden, Schwalbacher Straße, Bussteig C Mittwoch, 05.05.2021, 20:35 Uhr

(he)Gestern Abend kam es in der Schwalbacher Straße zu einem Angriff eines 53-Jährigen gegenüber einer Frau, die während des Übergriffs geschlagen wurde und zu Boden stürzte. Der Tatverdächtige konnte vor Ort festgehalten und der Polizei übergeben werden; das Opfer entfernte sich jedoch vor Eintreffen der Polizei und wird nun gesucht. Der 53-Jährige stieg gegen 20:35 Uhr am Bussteig C aus der Linie 6 und ging unmittelbar auf die Geschädigte zu. Es kam zu Handgreiflichkeiten, innerhalb derer der Mann die Frau auf dem Faulbrunnenplatz geschlagen haben soll. Das Geschehen verlagerte sich dann in die Bleichstraße vor einen dortigen Supermarkt, wo der Mann die Frau abermals schlug und diese dann zu Boden fiel. Nun schalteten sich Zeugen ein, zogen den Mann von der Frau weg und hielten ihn fest. Die hinzugerufene Polizei konnte die Personalien des Mannes feststellen, die Frau hatte sich jedoch zwischenzeitlich entfernt. Die circa 50-jährige und 1,75 Meter große Frau, welche graue, lange Haare hatte und einen kleinen, weißen Hund an der Leine mitführte wird gebeten, sich bei dem 1. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

5. Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen - Zeugen gesucht, Wiesbaden, Wellritzstraße, Mittwoch, 05.05.2021, 19:40 Uhr

(he)Gestern Abend kam es in der Wellritzstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei der mindestens zwei Männer verletzt wurden. Da die Hintergründe und die Beteiligten zum Teil unbekannt sind, sucht die Polizei nun Hinweisgeberinnen und Hinweisgeber. Gegen 19:40 Uhr wurde bekannt, dass ein 19-Jähriger mit einem Messer verletzt worden war. Während einer Behandlung in einem Krankenhaus stellte sich heraus, dass die Verletzung glücklicherweise nicht schwerwiegend war und der Mann das Krankenhaus nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen konnte. Der Täter des Angriffs habe schwarz-weiße Sneaker, eine dunkle Jogginghose, eine dunkle Jacke, eine blaue medizinische Mund-Nasenbedeckung, einen Vollbart sowie dunkle Haare getragen. Weitere Angaben zu dem Vorfall konnten vor Ort nicht erlangt werden. Im Rahmen der Ermittlungen wurde bekannt, dass circa 15 Minuten zuvor, ebenfalls in der Wellritzstraße, ein 18-Jähriger einem bisher unbekannten Opfer einen Kopfstoß versetzt hatte. Dieses Opfer, sowie Zeuginnen und Zeugen der Auseinandersetzungen werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Polizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Bundesweiter Aktionstag "Radfahrende im Blick" - Polizei kontrolliert und berät, 05.05.2021,

(pa)Am Mittwoch beteiligte sich das Polizeipräsidium Westhessen an einem bundesweiten Aktionstag unter dem Motto "sicher.mobil.leben - Radfahrende im Blick". So stand an verschiedenen Kontrollörtlichkeiten im Präsidiumsbereich der Fahrradverkehr im Fokus. Das wechselhafte Wetter sorgte dabei für ein sehr unterschiedliches Aufkommen an Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrern. War etwa am sonst so beliebten Feldberg bei aufkommendem Schneefall lediglich ein einsamer Rennradfahrer unterwegs, konnten in den städtischen Bereichen, in denen das Rad zunehmend zur Fortbewegung im Alltag genutzt wird, deutlich mehr Radfahrende angetroffen werden. Neben der Überprüfung der Fahrräder auf ihre Verkehrssicherheit lag ein weiterer Schwerpunkt bei der Beratung der Kontrollierten. Verkehrsunfälle an denen Radfahrerinnen und Radfahrer beteiligt sind, gehen selten ohne Verletzungen aus, weshalb die Themen Schutzausstattung, Sichtbarkeit und vorausschauendes Fahren ganz besonders wichtig sind. Neben den Radfahrenden waren daher auch Verkehrsteilnehmende auf vier Rädern eine Zielgruppe des Aktionstages. So wurden Autofahrende gezielt angesprochen und sensibilisiert, etwa zum Schulterblick beim Abbiegen, dem Blick nach hinten vor dem Aussteigen aus dem geparkten Pkw oder der Einhaltung des erforderlichen Abstands beim Überholen von Fahrrädern. Die Bilanz des Tages: In den fünf Direktionen kontrollierten die Beamtinnen und Beamten insgesamt 384 Fahrzeuge, davon 189 Fahrräder. An den überprüften Velos wurden 62 Regelverstöße festgestellt. Mit einer Anzahl von 50 betraf die Mehrheit der Verstöße den technischen Zustand der Zweiräder, etwa eine fehlende Beleuchtung oder Klingel. Reißenden Absatz fanden die im Rahmen der Aktion verteilten Reflektorbänder, mit denen die eigene Sichtbarkeit im Straßenverkehr erhöht wird. Der Aktionstag zeigte, dass auch bei durchwachsenem Wetter eine Vielzahl von Bürgerinnen und Bürgern auf dem Fahrrad unterwegs ist und ein offenes Ohr für die Belange der Verkehrssicherheit hat.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Neueste Storys
Neueste Storys
Weitere Storys aus Wiesbaden
Weitere Storys aus Wiesbaden
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen