PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

02.03.2020 – 15:37

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Schmuck erbeutet, Wiesbaden, Theodor-Heuss-Ring, 28.02.2020, 07:45 Uhr - 19:30 Uhr

(He)Am vergangenen Freitag schlugen Einbrecher im Theodor-Heuss-Ring tagsüber zu und entwendeten aus einem Einfamilienhaus Schmuck von bislang unbekannten Wert. Die Täter hebelten zwischen 07:45 Uhr und 19:30 Uhr eine Terrassentür auf und durchsuchten anschließend mehrere Innenräume. Hierbei stießen sie auf den Schmuck. Diesen nahmen sie an sich und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345- 0 zu melden.

2. Einbrüche in Gaststätten, Wiesbaden, Frankfurter Straße, Kaiser-Friedrich-Ring, 28.02.2020 - 01.03.2020

(He)Im Verlauf des vergangenen Wochenendes wurden bei der Wiesbadener Polizei zwei Einbrüche in Gaststätten angezeigt, bei denen zumindest ein Sachschaden von über 1.000 Euro entstand. Nach derzeitigem Stand wurde in beiden Fällen jedoch nichts entwendet. In der Nacht von Freitag auf Samstag hebelten Einbrecher in der Frankfurter Straße die Terrassentür eines Restaurants auf und durchsuchten im Innern mehrere Schränke und Schubladen. Anschließend gelang den Tätern unerkannt die Flucht. Im Kaiser-Friedrich-Ring wurde ein Erdgeschossfenster des Barbereichs der dortigen Gaststätte gewaltsam geöffnet. Anschließend wurde auch in diesem Fall durchsucht, augenscheinlich jedoch nichts entwendet. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Widerstandsfähiges Türschloss, Wiesbaden, Geschwister-Scholl-Straße, 28.02.2020, 08:40 Uhr - 14:30 Uhr

(He)Am Freitag versuchten unbekannte Täter tagsüber in eine in einem Mehrfamilienhaus gelegene Wohnung einzudringen. Es blieb jedoch beim Einbruchsversuch, das Türschloss hielt nämlich dem Aufbruchsversuch stand. Zwischen 08:40 Uhr und 14:30 Uhr manipulierten die Täter zunächst an der Hauseingangstür und gelangten so in das Treppenhaus des Mehrparteienhauses. Nun wurde versucht, eine Wohnungstür mit brachialer Gewalt zu Öffnen. Dies misslang jedoch, sodass der oder die Täter, mit einem zurückgelassenen Sachschaden von circa 600 Euro, wieder flüchteten. Hinweise auf die Täter liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345- 0 zu melden.

4. Einbrecher mutmaßlich gestört, Wiesbaden, Ingwerweg, 28.02.2020, 10:00 Uhr - 10:30 Uhr

(He)Am Freitagmorgen waren Einbrecher im Ingwerweg in Wiesbaden Sonnenberg unterwegs und brachen dort in ein Reihenaus ein. Es ist nicht auszuschließen, dass der oder die Täter von einem Hausbewohner gestört wurden und aus diesem Grund ohne Beute flüchteten. Zwischen 10:00 Uhr und 10:30 Uhr versuchten die Täter zunächst eine rückwärtige Terrassentür aufzuhebeln. Im Anschluss kletterten die Unbekannten auf den Balkon des 1. Obergeschosses und öffneten hier gewaltsam die Balkontür. Den ersten Ermittlungen zufolge wurde das Haus auch betreten, augenscheinlich jedoch nichts entwendet. Den Tätern gelang unerkannt die Flucht. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Einbrecher scheitern, Wiesbaden, Alsbachblick, Haideweg, 28.02.2020 - 01.03.2020

(He)Am Wochenende wurden bei der Wiesbadener Polizei zwei versuchte Einbrüche in Einfamilienhäuser gemeldet, bei denen die Täter keine Beute machten, jedoch einen Sachschaden von knapp 1.000 Euro verursachten. In Auringen versuchten die Täter im Alsbachblick zwischen 28.02.2020, 07:40 Uhr und 29.02.2020, 11:00 Uhr in ein Reihenhaus einzudringen. In diesem Fall kletterten die Täter auf einen Balkon und versuchten dann ein Fenster sowie die Balkontür zu öffnen. Im Haideweg kletterte die Täter sogar auf ein Hausdach und schlugen hier eine Scheibe ein. Da sich dahinter jedoch eine zusätzliche Sicherung befand, gelangten die Täter auch an diesem Tatort nicht in das Hausinnere. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Navigationsgerät ausgebaut, Wiesbaden-Dotzheim, Karl-Arnold-Straße, 28.02.2020, 00:50 Uhr - 12:40 Uhr

(He)Am Freitagmittag stellte der Besitzer eines in der Karl-Arnold-Straße in Dotzheim abgestellten VW Passat fest, dass unbekannte Täter sein Fahrzeug aufgebrochen und das Navigationsgerät ausgebaut und entwendet hatten. Zwischen 00:50 Uhr und 12:40 Uhr näherten sich die Täter unbemerkt dem PKW und gelangten anschließend auf unbekannte Art und Weise in das Fahrzeuginnere. Hier wurde das Navigationsgerät ausgebaut. Anschließend gelang den Tätern unerkannt die Flucht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345- 0 zu melden.

7. Junger Radler schlägt - und wird geschlagen, Wiesbaden, Kirchgasse, Friedrichstraße, 29.02.2020, 11:30 Uhr

(He)Am Samstag kam es in der Fußgängerzone in Wiesbaden zu einem Handgemenge zwischen einem 13-jährigen Radfahrer und einem unbekannten Mann, in dessen Verlauf man sich gegenseitig schlug. Der Junge befuhr mit seinem Rad die Kirchgasse in Richtung Mauritiusplatz. Nachdem er die Friedrichstraße passiert hatte, wurde er von dem Unbekannten angesprochen, am Fahrradlenker und Rucksack festgehalten sowie am Weiterfahren gehindert. Daraufhin schlug der Radler nach dem Fremden, was dieser seinerseits mit Schlägen quittierte. Anschließend trennten sich die Wege. Seitens des Radfahrers wurde Anzeige erstattet. Nun wird der unbekannte Passant gesucht. Beschreibung: 40-50 Jahre, circa 1,75 Meter groß, weiße, mittellange Haare, braune Jacke, blaue Jeans, deutscher Phänotyp. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Weingut von Einbrechern heimgesucht, Geisenheim, Nothgottesstraße, 27.02.2020, 17.00 Uhr bis 28.02.2020, 07.15 Uhr,

(pl)Zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagmorgen wurde ein Weingut in der Nothgottesstraße in Geisenheim von Einbrechern heimgesucht. Die Täter schlugen eine Fensterscheibe des Gebäudes ein und drangen dann durch das Fenster in die Räumlichkeiten ein. Nachdem die Einbrecher anschließend zwei Laptops und eine Kasse entwendet hatten, ergriffen sie mit ihrer Beute unerkannt die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

2. Exhibitionist am Niederwalddenkmal, Rüdesheim, Niederwalddenkmal, 29.02.2020, 10.30 Uhr, (pl)Am Samstagvormittag zeigte sich ein unbekannter Mann im Bereich des Niederwalddenkmals in Rüdesheim einer 52-jährigen Frau in schamverletzender Art und Weise. Die 52-Jährige hielt sich gegen 10.30 Uhr am Niederwalddenkmal auf, als sie einen Mann erblickte, welcher an seinem entblößten Geschlechtsteil manipulierte. Der Täter soll etwa 30 Jahre alt gewesen sein und ein südländisches Erscheinungsbild gehabt haben. Er habe eine schwarze Hose, eine schwarze Kapuzenjacke mit Fellbesatz und eine Bauchtasche getragen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

3. Geparktes Auto zerkratzt, Niedernhausen, Oberseelbach, Lochmühle, 27.02.2020, 18.30 Uhr bis 28.02.2020, 10.30 Uhr,

(pl)In Oberseelbach zerkratzten unbekannte Täter zwischen Donnerstagabend und Freitagvormittag einen geparkten Audi A4 und verursachten hierdurch einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Das betroffene Auto war auf dem Parkplatz eines Fitnessstudios in der Straße "Lochmühle" abgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

4. Reifen zerstochen, Bad Schwalbach, Lindschied, Kemeler Weg, 26.02.2020, 17.00 Uhr bis 29.02.2020, 18.00 Uhr,

(pl)Zwischen Mittwochnachmittag und Samstagabend haben Unbekannte im Kemeler Weg in Lindschied die Reifen eines geparkten Renault Megane zerstochen. Dabei entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

5. Unfallbeteiligte flüchten, Kreisgebiet, 27.02.2020 bis 01.03.2020,

(pl)In den vergangenen Tagen sind bei der Polizei im Rheingau-Taunus-Kreis mehrere Unfallfluchten angezeigt worden. Bei einer Unfallflucht in Geisenheim wurde bereits am Donnerstag ein geparkter schwarzer BMW von einem vorbeifahrenden Pkw beschädigt. Der im linken Bereich beschädigte Pkw war zwischen 12.00 Uhr und 21.00 Uhr in der Industriestraße abgestellt. Am frühen Freitagabend fuhr ein Autofahrer gegen 18.40 Uhr mit seinem grauen Opel Astra die Mainstraße in Georgenborn entlang, als ihm in Höhe der Feuerwache ein dunkelgrauer Pkw mit Wiesbadener Kennzeichen entgegenkam, welcher an einer Engstelle in Richtung Mittellinie ausgewichen sei. Hierbei kam es zum Zusammenstoß der beiden linken Außenspiegel der entgegenkommenden Fahrzeuge. Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Wiesbadener Straße in Idstein kam es am Samstagnachmittag zu einer weiteren Unfallflucht. Dort wurde zwischen 16.00 Uhr und 17.15 Uhr der hintere, rechte Bereich eines grauen Ford Focus beschädigt. Darüber hinaus wurde zwischen Samstagnachmittag und Sonntagnachmittag im Wiesenpfad in Eibingen ein geparkter schwarzer BMW von einem anderen Fahrzeug im vorderen, linken Bereich gestreift. In allen geschilderten Fällen flüchteten die Unfallverursacher, ohne sich um die entstandenen Schäden zu kümmern. Es wurden Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit ihrer zuständigen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Wiesbaden
Weitere Storys aus Wiesbaden
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen