Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

22.07.2019 – 15:28

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Exhibitionist in Linienbus, Wiesbaden-Breckenheim, 20.07.2019, gg. 18.00 Uhr

(ho)Eine 16-jährige Jugendliche ist am frühen Samstagabend von einer männlichen Person in einem Linienbus belästigt worden. Der Täter stieg an der Haltestelle Rieslingstraße in Wiesbaden-Breckenheim zu und setzte sich in die Nähe der Geschädigten. Diese bemerkte schließlich, wie sich der Mann ihr gegenüber in Scham verletzender Art und Weise zeigte. Die Jugendliche wechselte daraufhin den Platz, doch der Täter folgte ihr. Schließlich lief die 16-Jährige zum Busfahrer und bat ihn um Hilfe. Daraufhin verließ der Exhibitionist an der Haltestelle Poststraße in Wiesbaden-Bierstadt den Bus und flüchtete. Er wurde als ca. 20 bis 30 Jahre alt, mit schwarzen, mittellangen Haaren und einem dunklen Teint beschrieben. Die Geschädigte gab weiterhin an, dass es sich um einen "südländischen Typ" gehandelt habe, der mit einer schwarz-weiß karierten Hose bekleidet gewesen sei. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

2. 35-Jähriger brutal geschlagen und verletzt, Wiesbaden, Walramstraße, 20.07.2019, gegen 22.25 Uhr

(ho)Ein 35-jähriger Mann hat am Samstagabend bei einer Körperverletzung schwere Kopfverletzungen erlitten. Die Hintergründe der Tat konnten von der Polizei bisher nicht ermittelt werden. Den Angaben des Geschädigten zufolge wurde dieser gegen 22.25 Uhr in der Walramstraße vor einer Gaststätte von dem Täter mehrfach ins Gesicht geschlagen. Dabei erlitt der 35-Jährige Verletzungen, aufgrund derer er in ein Krankenhaus transportiert wurde. Wegen der Schwere der Verletzungen ist nicht auszuschließen, dass der Täter ein Schlagwerkzeug benutzt hat. Er wurde als etwa 1,80 Meter groß, dünn, mit roten Haaren sowie einem Dreitagebart beschrieben und flüchtete nach der Tat in unbekannter Richtung. Die Ermittlungsgruppe des 1. Polizeireviers bittet um Hinweise von Zeugen unter der Telefonnummer (0611) 345-2140.

3. Mehrere Körperverletzungen in Wiesbaden, Wiesbaden, 20.07.2019 - 22.07.2019

(ge)Am vergangen Wochenende kam es in Wiesbaden zu mehreren Körperverletzungen, bei denen die Beteiligten teilweise erhebliche Verletzungen erlitten haben. Die erste Straftat ereignete sich am Samstagabend gegen 23:30 Uhr in der Murnaustraße. Hier wurde einem 17-jährigen Mädchen bei einer Auseinandersetzung mit einem unbekannten männlichen Täter verletzt, welcher dann in sein Fahrzeug stieg und wegfuhr. Bei der Auseinandersetzung erlitt die Geschädigte Gesichtsverletzungen. Eine weitere Körperverletzung ereignete sich am Sonntag um 15:40 Uhr auf dem Kaiser-Friedrich-Ring. Hier wurde ein 22-jähriger Mann aus bisher ungeklärten Gründen von einem anderen Passanten zusammengeschlagen. Der Mann wurde von dem Täter zunächst von hinten gegen den Kopf geschlagen und schließlich am Boden liegen getreten. Eine verwertbare Personenbeschreibung liegt in diesem Fall nicht vor. Des Weiteren kam es am frühen Sonntagmorgen vor einer Diskothek in der Peter-Sander-Straße zu einer Auseinandersetzung zweier Personengruppen. Bei dieser wurde durch unbekannte Täter Pfefferspray versprüht und sich dann wechselseitig geschlagen. Die Hintergründe dieser Schlägerei müssen ebenfalls noch von der Polizei geklärt werden. Zuletzt kam es am Montagmorgen gegen, gegen 04:00 Uhr, in der Wilhelmstraße zu einer weiteren Schlägerei zwischen vier Personen. Hierbei wurde ein 39-jähriger Mann von einem 42-Jährigen in einer Diskothek zunächst niedergeschlagen. Daraufhin verlagerte sich die Auseinandersetzungen auf die Straße, nachdem sich weitere Personen in die Szene eingemischt haben. Die Wiesbadener Polizei hat in allen vier Fällen Strafanzeigen wegen Körperverletzung erstattet und die Ermittlungen zu den Hintergründen und den mutmaßlichen Tätern übernommen.

4. Räuberischer Diebstahl, Wiesbaden, Bleichstraße, 20.07.2019, 19:55 Uhr

(ge)Am Samstagabend wurde einem 26-jährigen Mann seine Brieftasche in der Bleichstraße in Wiesbaden entwendet. Er wurde von einem unbekannten Täter zunächst angehalten und angesprochen. Daraufhin holte ein Komplize des Täters das Portemonnaie aus der rechten hinteren Hosentasche des 26-Jährigen. Als dieser sich daraufhin umdrehte, schlug ihn der Unbekannte ins Gesicht und beide Täter flüchteten in unbekannte Richtung. Eine verwertbare Personenbeschreibung konnte der Geschädigte nicht abgeben. Die Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

5. Verkehrsunfall mit Fahrerflucht, Wiesbaden, Bahnhofsplatz, 20.07.2019, 16:45 Uhr - 19:15 Uhr

(ge)Am Samstag kam es in dem Parkhaus eines Einkaufszentrums auf dem Bahnhofsplatz zu einer Sachbeschädigung eines Pkw mit Fahrerflucht. Mutmaßlich touchierte ein bisher unbekanntes Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken den blauen BMW und hinterließ einen Streifschaden auf der rechten Seite. Ohne seine Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen verließ der unbekannte Fahrer den Unfallort. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Die Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Auseinandersetzung auf Lindenfest, Geisenheim, Zollstraße, 21.07.2019, 00:45 Uhr - 00:55 Uhr

Am Sonntag um 00:45 Uhr kam es auf dem Lindenfest in Geisenheim zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Den Angaben von Zeugen und Beteiligten zufolge habe sich gegen 00:45 Uhr ein Streit zwischen zwei Gruppen entwickelt, bei dem auch mit einem Messer gedroht worden sein soll. Außerdem wurde ein 23 Jahre alter Mann aus Wiesbaden im Verlauf der mittlerweile handfesten Auseinandersetzung verletzt; er musste ärztlich behandelt werden. Kurze Zeit später konnten zwei 19- und 20-jährige Männer, welche bereits am Vorabend einen Platzverweis bekommen hatten, von Polizeibeamten in der unmittelbaren Nähe angetroffen werden. Beide wurden zur Polizeistation gebracht und vorrübergehend in Gewahrsam genommen. Derzeit ist der genaue Ablauf sowie die Hintergründe aufgrund des Alkoholisierungsgrades der Beteiligten noch unklar. Die Ermittlungen dauern an.

2. Sachbeschädigung bei Flucht vor der Polizei, Geisenheim, Bahnstraße, 20.07.2019, 01:20 Uhr

Am Samstag sind bislang unbekannte Täter vor der Polizei geflüchtet und haben dabei einen Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro hinterlassen. Gegen 01:20 Uhr waren Polizisten in der Bahnstraße in Geisenheim auf eine Gruppe junger Leute aufmerksam geworden. Noch bevor eine Kontrolle erfolgte, entschieden sich zwei von Ihnen, umgehend die Flucht anzutreten und vor den Beamten wegzurennen. Hierbei liefen die Flüchtenden in einen Innenhof und kletterten über einen Zaun, welcher hierbei stark beschädigt wurde. Im Rahmen einer weiteren Fahndung konnte das Duo nicht mehr angetroffen werden. Diese wurden wie folgt beschrieben:

   -ca. 20 Jahre alt -männlich -südeuropäischer Phänotyp -schwarze 
Kleidung 

Die Rüdesheimer Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 06722 / 9112 - 0 zu melden.

3. Versuchter Diebstahl aus Pkw, Eltville, In der Kalbspflicht, 21.07.2019, 00:36 Uhr

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in der Straße "In der Kalbspflicht" in Eltville zu einem versuchten Diebstahl aus einem schwarzen Hyundai. Gegen 00:30 Uhr bemerkte die Geschädigte Geräusche vor ihrem Fenster und sah, wie sich zwei unbekannte Täter an ihrem Hyundai zu schaffen machten. Nachdem diese die Geschädigte bemerkt hatten, flüchteten die Gauner in Richtung Stadtmitte.

Die Täter werden wie folgt beschrieben: - jugendlich - einer trug einen grauen Kapuzenpullover

Die Polizei in Eltville hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 06123 / 9090 - 0 zu melden.

4. Versuchter Einbruch in Lagerhalle, Rüdesheim, Europastraße, 02.07.2019 - 13.07.2019

Wie der Polizei am vergangenen Samstag angezeigt wurde, ereignete sich zwischen dem 02.07.2019 und dem 13.07.2019 in der Europastraße in Rüdesheim ein versuchter Einbruch in eine Lagerhalle. Unbekannte Täter versuchten, nachdem sie sich Zutritt auf das Firmengelände verschafft hatten, gewaltsam in die Halle einzudringen. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Die Rüdesheimer Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 06722 / 9112 - 0 zu melden.

5. Sachbeschädigung an Pkw, Hattenheim, Burggraben, Samstag, 20.07.2019, 00:10 Uhr

Am Samstag kam es gegen 00:10 Uhr in der Straße "Burggraben" in Hattenheim zu einer Sachbeschädigung an einem weißen Nissan. Den Angaben von Zeugen zufolge beschädigte eine Gruppe von ca. sechs Personen den linken Außenspiegel eines dort geparkten Fahrzeugs. Ein Täter soll eine weiße Basecap getragen haben; er sei zudem kleiner gewesen als der Rest der Gruppe. Der Sachschaden beläuft sich auf wenige Hundert Euro. Die Polizei in Eltville hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 06123 / 9090 - 0 zu melden.

6. Pkw zerkratzt, Wörsdorf, Reichenbergerstraße, Freitag, 19.07.2019, 12:30 Uhr - 17:30 Uhr

Am Freitag kam es zwischen 12:30 Uhr bis 17:30 Uhr in Wörsdorf in der Reichenberger Straße zu einer Sachbeschädigung an einem geparkten Pkw. Der blaue Touran war in Fahrtrichtung Idstein geparkt und wurde auf beiden Seiten zerkratzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Die Idsteiner Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 06126 / 9394 - 0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen