Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPWP: Wer hat den Tiguan gerammt?

Kaiserslautern (ots) - Die Polizei sucht einen Parkplatz-Rambo, der am Montagabend in der Straße "Am ...

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

HZA-DA: Zoll stellt 100 kg Shisha-Tabak sicher

Darmstadt (ots) - Am Mittwochabend stellten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

20.05.2019 – 16:02

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Alkoholisierter Mann geschlagen und verletzt, Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 18.05.2019, 23:15 Uhr

(He)Am späten Samstagabend wurde ein 58-jähriger Wiesbadener in der Dotzheimer Straße von zwei bis drei unbekannten Tätern geschlagen und getreten dadurch im Gesicht verletzt. Ersten Erkenntnissen zufolge war der stark alkoholisierte Geschädigte gegen 23:15 Uhr in der Dotzheimer Straße unterwegs, als es unmittelbar vor seiner Wohnanschrift, nach einem verbalen Streit, körperlich angegangen wurde. Hierbei ging weiterhin die Scheibe der Hauseingangstür zu Bruch. Hinweise auf die Täter liegen nicht vor. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

2. Scheinbar grundlos getreten, Mainz-Kastel, Peter-Sander-Straße, 18.05.2019, 01:20 Uhr,

(He)In der Nacht zum Samstag wurde ein 27-Jähriger aus dem Kreis Groß-Gerau in einer in der Peter-Sander-Straße in Kastel gelegenen Diskothek scheinbar grundlos getreten. Der Geschädigte saß gegen 01:20 Uhr vor dem "VIP-Bereich", als der unbekannte Täter vorbeiging und dem Geschädigten, eigenen Angaben zufolge, ohne ein vorheriges Streitgespräch oder dergleichen in das Gesicht getreten habe. Der unbekannte Angreifer sei 20-25 Jahre alt, 1,80 - 1,85 Meter groß, schlank und habe dunkelblonde kurze Haare. Er sei mit einem auffälligen Hemd, welches gelb-braun gemustert war, bekleidet gewesen. Das 2. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden.

3. Beleidigung auf sexueller Grundlage, Wiesbaden, Moritzstraße, 17.05.2019, 14:30 Uhr

(He)Am Freitagmittag wurde eine 19-jährige Wiesbadenerin von einem bis dato unbekannten Mann durch entsprechende anzügliche Bemerkungen und Gesten beleidigt. Daraufhin wurde eine entsprechende Strafanzeige erstattet. Der Täter ist nicht bekannt, es liegt jedoch eine Personenbeschreibung vor: circa 60 Jahre, circa 1,75 Meter groß, normale, unauffällige Figur, stark eingefallene Wangen, kürzere, ungepflegte dunkle Haare, 3-Tage-Bart, laut Geschädigter "südländische, evtl. pakistanische Erscheinung", langärmelige Oberbekleidung, lange Hose, blaue Sportschuhe sowie dunkelgraue Socken. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

4. Fenster eingeschlagen und Spielekonsolen entwendet, Wiesbaden, Luisenstraße, 18.05.2019, 03:33 Uhr

(He)In der Nacht von Freitag auf Samstag schlugen zwei Täter die Schaufensterscheibe eines in der Luisenstraße gelegenen PC-Reparaturdienstes ein und entwendeten zwei Spielekonsolen. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 1.000 Euro. Zeugen gaben an, dass der Einbruch um kurz nach halb vier geschah. Die Täter hätten die Scheibe eingeschlagen, die zwei Konsolen an sich genommen und seien im Anschluss in Richtung Luisenplatz, Bahnhofstraße geflüchtet. Erster Täter: Circa 16 Jahre, circa 1,75 Meter groß, schlanke Figur, dunkelhäutig, dunkle Hose, weißer Pullover. Zweiter Täter: circa 20 Jahre, circa 1,85 Meter groß, kräftige Figur, blonde, lockige Haare, dunkler Kapuzenpullover, schwarze Jeans. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Einbruch in Tankstelle, Wiesbaden-Bierstadt, B455, 15.05.2019, 22:00 Uhr - 16.05.2019, 05:35 Uhr

(He)Am Donnerstagmorgen wurde festgestellt, dass unbekannte Täter in eine an der B455 bei Wiesbaden-Bierstadt gelegene Tankstelle eingebrochen waren und Bargeld entwendet hatten. Den ersten Ermittlungen zufolge näherten sich drei Täter zwischen Mittwoch, 15.05.2019, 22:00 Uhr und Donnerstag, 05:35 Uhr aus dem rückwärtigen Bereich dem Tankstellengebäude und verschafften sich mit Gewalt Zutritt zum Tankstelleninnenraum. Dieser wurde dann nach Wertgegenständen durchsucht. Anschließend flüchteten die drei Täter in unbekannte Richtung. Die Täter trugen schwarze Kleidung und Schals. Ein Täter trug eine graue Basecap sowie schwarze Handschuhe mit einer gelben Aufschrift. Ein weiterer Einbrecher habe eine schwarze Wintermütze getragen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Kompletträder aus Carport entwendet, Wiesbaden-Dotzheim, Norderneyer Straße, 17.05.2019, 18:00 Uhr - 18.05.2019, 18:00 Uhr

(He)Zwischen Freitagabend und Samstagabend entwendeten unbekannte Täter aus einem Carport in der Norderneyer Straße vier Kompletträder im Wert von circa 1.200 Euro. Die Alufelgen des Herstellers Hyundai waren in dem frei zugänglichen Unterstand eingelagert. Hinweise auf die Täter liegen nicht vor. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

7. Einbruchsversuch in Arztpraxis, Wiesbaden, Walkmühlstraße, 19.05.2019, 04:45 Uhr

(He)Am Sonntagmorgen versuchte ein Einbrecher in der Walkmühlstraße in eine in einem Mehrfamilienhaus gelegene Arztpraxis sowie den Kellerbereich des Hauses einzubrechen. Dies gelang ihm nicht, es entstand jedoch ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Eine Hausbewohnerin wurde gegen 04:45 Uhr durch polternde Geräusche wach. Bei einer Nachschau konnte sie jedoch keine Personen feststellen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Pressemitteilung der Polizei für den Rheingau-Taunus

1. Farbschmierereien in Eltville, Elville am Rhein, Eltville- Martinsthal, Freitag, 17.05.2019 - Sonntag, 20.05.2019, (hf) Am vergangenen Wochenende kam es im Bereich Eltville zu mehreren Farbschmierereien. Hierbei wurden zwei Fahrzeuganhänger sowie eine Garage Ziel von Graffitischmierern. Dabei entstanden mehrere Hundert Euro Sachschaden. Mögliche Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

2. Mit über zwei Promille in den Straßengraben, Taunus Wunderland, L 3037, Sonntag, 19.05.2019, 23:30 Uhr, (hf) Am Sonntag verunfallte ein betrunkener 42-jähriger Mann mit seinem Fahrzeug auf der L3037 im Bereich Taunus Wunderland. Der 42-Jährige war mit seinem Fahrzeug in Richtung Bad Schwalbach unterwegs. In einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam links von der Fahrbahn im Straßengraben zum Stehen. Die aufnehmenden Beamten rochen sofort Alkoholgeruch bei dem Fahrer. Der anschließende Atemalkoholtest brachte dann Gewissheit. Der Pole war mit über zwei Promille unterwegs. Ergebnis: Fahrzeug kaputt, Blutentnahme, Führerschein weg!

3. Unfall mit Schwerverletzten, B42, Anschlussstelle Eltville- Erbach, Freitag, 17.05.2019, 11:10 Uhr, (hf) Unfall mit zwei Schwerverletzten und hohem Sachschaden auf der B42 bei Eltville-Erbach. Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Freitagvormittag auf der B42 im Bereich Eltville- Erbach. Zwei 18- jährige Frauen waren mit ihrem Fahrzeug auf der B42 unterwegs in Richtung Wiesbaden. An der Anschlussstelle Eltville- Erbach wollte die Fahrerin des PKW einen auf der rechten Fahrspur fahrenden LKW auf der linken Fahrspur überholen, übersah hierbei jedoch ein vorausfahrendes Fahrzeug der Straßenmeisterei. Die Fahrerin kollidierte mit dem Anhänger des Straßenmeisterei- Fahrzeuges, geriet dadurch auf die rechte Fahrspur und stieß mit dem Sattelauflieger des neben ihr fahrenden LKW zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Frontairbags in dem PKW ausgelöst. Sowohl an dem Fahrzeug der Unfallverursacherin sowie an dem Anhänger des Straßenmeistereifahrzeuges entstand Totalschaden. Fahrerin sowie Beifahrerin des Unfallwagens wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Wegen der Unfallaufnahme musste die B42 in Fahrtrichtung Wiesbaden für längere Zeit gesperrt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von geschätzt 40.500EUR.

4. Flucht nach Parkplatzrempler, Idstein, Weldertstraße, Freitag, 17.05.2019, zwischen 08:30 Uhr und 09:00 Uhr, (hf) In der Weldertstraße kam es am vergangenen Freitagmorgen zu einer Verkehrsunfallflucht mit mehreren Tausend Euro Sachschaden. Die Geschädigte parkte ihren weißen VW Golf auf einem Parkplatz in der Weldertstraße. Als sie zu ihrem PKW zurückkehrte, bemerkte sie mehrere Beschädigungen im Bereich der Tür und am hinteren Radkasten auf der Fahrerseite. Mögliche Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

5. Verstärkte Zweiradkontrollen im Rheingau und St. Goarshausen Wispertal, B42, Lorch Freitag, 17.05.2019 und Sonntag, 19.05.2019 (hf) Kontrollstellen erbringen insgesamt 29 Barverwarnungen, 18 Mängel-, 8 Ordnungswidrigkeiten- und 4 Strafanzeigen. Am Freitag führte der regionale Verkehrsdienst der Polizeidirektion Rheingau-Taunus gemeinsam mit dem Ordnungsamt Lorch eine Geschwindigkeitsmessung auf der Schwalbacher Straße in Lorch durch. Insgesamt konnten die Beamten 36 Motorräder und 8 PKW kontrollieren. Spitzenreiter hierbei war ein Motorradfahrer mit gemessenen 89 km/h bei erlaubten 50 km/h. Für den Raser heißt das einen Monat Fahrverbot und 160EUR Geldbuße. Am Sonntag fanden dann zwei weitere Kontrollen des regionalen Verkehrsdienstes statt. Diesmal im Rahmen des Konzeptes Länderübergreifender Motorradkontrollen gemeinsam mit Beamten der Polizeidirektion Montabaur. Zunächst wurde auf der B42 bei St. Goarshausen kontrolliert, anschließend auf der L3033, Parkplatz Kammerburg im Wispertal. Insgesamt kamen so 123 Kräder auf den Prüfstand. Bemängelt wurden mehrfach abgefahrene Reifen und veränderte Auspuffanlagen. In drei Fällen wurde die Weiterfahrt komplett untersagt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen