Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

02.05.2019 – 15:23

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Im Kurpark mit Flaschen und Baseballschläger geschlagen, Zeugen gesucht! Wiesbaden, Paulinenstraße, Kurpark Bereich Schachbrett, 02.05.2019, 00:05 Uhr

(He)In der vergangenen Nacht kam es im Wiesbadener Kurpark im Bereich des dortigen Schachbrettes zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen, wobei drei Personen, nach eigenen Angaben, durch Schläge mit Glasflaschen und eines Baseballschlägers verletzt wurden und teilweise ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Kurz nach Mitternacht habe sich die Gruppe der Geschädigten am Schachbrett im Kurpark aufgehalten und habe Alkohol konsumiert. Im Verlauf sei es dann mit einer anderen Gruppe zu einem Streit gekommen, währenddessen es dann zu Schlägen mit Gasflaschen und dem Baseballschläger gekommen sei. Man selbst erlitt Verletzungen im Gesicht, die Angreifer seien geflüchtet. Eine unmittelbar eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Im weiteren Verlauf der Nacht konnte dann jedoch während einer Kontrolle in der Waffenverbotszone eine Person angetroffen und kontrolliert werden, deren Aussehen in großen Teilen eine Übereinstimmung mit der Personenbeschreibung eines Täters aufweist. Aufgrund sprachlicher Barrieren und der vorliegenden Alkoholisierung ist die Beschreibung grundsätzlich sehr lückenhaft, bei dem mutmaßlich kontrollierten Beteiligten jedoch recht individuell. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Wiesbadener Haus des Jugendrechts unter der Rufnummer (0611) 345- 0 in Verbindung zu setzen.

2. Mit Hundeleine geschlagen, Wiesbaden, Albrecht-Dürer-Straße, Walkmühltalanlagen, 01.05.2019, 118:40 Uhr

(He)Gestern Abend kam es im Bereich der Walkmühltalanlage, Albrecht-Dürer-Straße zu einem Streit zwischen zwei Frauen, bei der eine die andere mit einer Hundeleine geschlagen und anschließend geflüchtet sein soll. Eine 56-jährige Wiesbadenerin berichtete gegenüber der Polizei, dass sie gestern gegen 18:40 Uhr auf die spätere Täterin getroffen sei. Diese sei in Begleitung eines Mannes gewesen und habe einen kleinen braunen Hund dabeigehabt. Als der Hund der mutmaßlichen Täterin dann mit dem Hund der Geschädigten habe spielen wollen, sei es zum Streit gekommen. Die Unbekannte habe die Wiesbadenerin dann beleidingt und mit der Hundeleine in das Gesicht geschlagen. Weiterhin sei sie auch durch Faustschläge angegriffen worden. Anschließend sei die Angreiferin in Richtung Emser Straße geflüchtet. Beschreibung der Täterin: 20-25 Jahre alt, circa 1,60 Meter groß, etwas kräftige Statur, rotblonde Haare, dunkle Kleidung, Basecap mit der Aufschrift NIKE. Männliche Begleitung: 20-25 Jahre, circa 1,70 Meter groß, schlanke Figur, "südländisches Erscheinungsbild", kurz geschorene, schwarze Haare, dunkel gekleidet. Das Paar habe einen kleinen braunen Hund mitgeführt. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

3. Geschlagen und geflüchtet, Wiesbaden, Rheinstraße, 30.04.2019, 13:00 Uhr

(He) Am Dienstagmittag wurde ein 15-Jähriger aus Wiesbaden in der Rheinstraße, den eigenen Angaben zufolge, von einem unbekannten Täter angegriffen und zu Boden geschlagen. Dabei wurde der Angegriffene leicht verletzt und dessen Mobiltelefon sowie sein T-Shirt beschädigt. Der Angreifer habe, in weiblicher Begleitung, den 15-Jährigen gegen 13:00 Uhr bis in Höhe Hausnummer 65 der Rheinstraße verfolgt und dort begonnen ihn von hinten mit Fäusten zu traktieren. Durch die Schläge sei er dann zu Boden gefallen. Auf dem Boden liegend habe man ihn weiter geschlagen, bis das Paar dann in Richtung Ringkirche geflüchtet sei. Der Angreifer sei circa 18 Jahre alt, 1,75 -1,80 Meter groß, habe ein "osteuropäisches Erscheinungsbild", und sei mit einem weißen T-Shirt, einer roten Weste mit Kapuze, einer zerrissenen, schwarzen Hose sowie weißen Turnschuhen der Marke Adidas bekleidet gewesen. Die weibliche Begleitung sei ebenfalls circa 18 Jahre alt gewesen, habe schwarze Haare, dunkle Kleidung sowie weiße Turnschuhe der Marke Nike getragen. Das Wiesbadener Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Zwei Wohnungen aufgebrochen, Wiesbaden, Scharnhorststraße, 30.04.2019, 07:45 Uhr - 19:15 Uhr

(He)Am vergangenen Dienstag, den 30.04.2019, wurde in einem Mehrfamilienhaus in der Scharnhorststraße in zwei Wohnungen eingebrochen und ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Ersten Angaben der Geschädigten zufolge wurde jedoch nichts aus den Wohnungen entwendet. Zwischen 07:45 Uhr und 19:15 Uhr gelangten die Täter auf unbekannte Art und Weise in das Treppenhaus des betroffenen Objektes und hebelten dann die Zugangstüren der Wohnungen auf. Nach dem Durchsuchen der beiden Wohnungen gelang den Tätern unerkannt die Flucht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Sonnenschirme angezündet, Wiesbaden, Kurhausplatz, 30.04.2019, 22:00 Uhr - 01.05.2019, 07:00 Uhr

(He) Unbekannte Täter zündeten in der Nacht zum 1. Mai auf dem Kurhausplatz vier Sonnenschirme an, sodass diese bis auf das Metallgestell niederbrannten. Damit nicht genug setzte sich die Asche der Brände auf Teilen der Außenbestuhlung nieder und beschädigte 13 Stühle und neun Tische. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 4.000 Euro. Angezündet wurden die Schirme zwischen Dienstagabend, 22:00 Uhr und gestern, 07:00 Uhr. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Sachbeschädigungen und Schmierereien auf Wasserwerksgelände, Wiesbaden-Dotzheim, Veilchenweg, 28.04.2019, 18:00 Uhr - 30.04.2019, 11:45 Uhr

(He) Zwischen Sonntagabend und Dienstagmittag waren unbekannte Vandalen auf einem im Veilchenweg gelegenen Gelände der Wasserversorgungsbetriebe unterwegs und verursachten durch Sachbeschädigungen einen Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. Die Täter gelangten auf bisher ungeklärte Art und Weise auf das umfriedete Gelände und beschädigten dort unter anderem den Blitzableiter oder auch Bereiche des Zaunes. Weiterhin wurde eine Wand mit Sprühfarbe beschmiert. Es liegen erste Hinweise vor, dass es sich bei den Tätern um zwei Kinder oder Jugendliche im Alter von circa 12-14 Jahren handeln könnte. Beide hätten kurze braune Haare getragen und seien circa 1,50 Meter, bzw. 1,70 Meter groß gewesen. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

7. Fahrzeug beschädigt und weitergefahren, Wiesbaden, Abraham-Lincoln-Park, 30.04.2019, 05:45 Uhr - 14:50 Uhr

(He)Am Dienstag kam es in der Straße "Abraham-Lincoln-Park" zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein Sachschaden von circa 1.500 Euro entstand. Der geschädigte Fahrzeughalter hatte seinen Opel Adam in schwarz gegen 05:45 Uhr am Fahrbahnrand, in Richtung Siegfriedring, abgestellt. Als er gegen 14:50 Uhr wieder an sein Fahrzeug zurückkam, stellte er an der linken Fahrzeugseite einen langen Kratzer fest. Konkrete Hinweise auf den Verursacher oder die Verursacherin liegen nicht vor, ersten Ermittlungen zufolge könnte es sich jedoch um ein rotes Fahrzeug gehandelt haben. Der Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Mit Flasche geschlagen, Eltville, Martinsgasse, 30.04.2019, 20.40 Uhr,

(pl)In der Martinsgasse in Eltville kam es am Dienstagabend zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, bei welcher ein 51-jähriger Beteiligter von seinem Kontrahenten mit einer Glasflasche geschlagen wurde. Die beiden Männer waren gegen 20.40 Uhr in einen Streit geraten, welcher schließlich in ein Gerangel mündete und den Schlag mit der Flasche zur Folge hatte. Nach der Auseinandersetzung entfernte sich der etwa 50 Jahre alte Kontrahent, welcher eine Glatze haben soll, in Richtung Rheingauer Straße. Der 51-Jährige wurde leicht verletzt. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

2. Steine von Klinikgelände auf Straße geworfen, Eltville, Erbach, Landesstraße 3320, 01.05.2019, 14.45 Uhr, (pl)Am Nachmittag des 1. Mai haben unbekannte Täter in Erbach von einem Klinikgelände mehrere Steine auf die L 3320 geworfen und hierbei mindestens zwei vorbeifahrende Fahrzeuge getroffen. Ein 57-jähriger Autofahrer meldete sich gegen 14.45 Uhr bei der Polizei und berichtete, dass sein Pkw und noch ein weiteres Fahrzeug mit Steinen beworfen und getroffen wurden. An dem Suzuki des 57-Jährigen entstand hierdurch ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Da das zweite Fahrzeug nach dem Vorfall weiterfuhr, ist zu den möglichen Beschädigungen durch den Steinwurf noch nichts bekannt. Der Suzuki-Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Steine auf fahrende Fahrzeuge zu werfen ist keineswegs als Streich abzutun. Es handelt sich hierbei um einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. In der Vergangenheit wurden durch Steinewerfer schon schwere Unfälle verursacht. Die Eltviller Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Fahrerin oder aber den Fahrer des zweiten betroffenen Fahrzeugs sowie weitere mögliche Geschädigte und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 zu melden.

3. Vereinsheim auf Angelsportvereinsgelände aufgebrochen, Taunusstein, Neuhof, Parkstraße, 30.04.2019, 18.00 Uhr bis 01.05.2019, 13.30 Uhr, (pl)Auf dem Gelände des Angelsportvereins in Taunusstein-Neuhof waren zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochnachmittag Einbrecher zugange. Die Täter hebelten auf dem Gelände in der Verlängerung der Parkstraße eine Tür des Vereinsheims auf und entwendeten hieraus zwei Angeln, diverse Getränke sowie rund 50 Euro Münzgeld. Im Anschluss ergriffen die Einbrecher mit ihrer Beute unerkannt die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

4. Autoreifen zerstochen, Rüdesheim, Zum Niederwald-Denkmal, 25.04.2019 bis 01.05.2019, (pl)Unbekannte Täter haben innerhalb der vergangenen sieben Tage auf dem Parkplatz gegenüber der Jugendherberge in der Straße "Zum Niederwald-Denkmal" alle vier Reifen eines dort abgestellten Renault Clio zerstochen. Darüber hinaus ließen die Täter auch noch die beiden Kennzeichen des betroffenen Fahrzeugs mitgehen. Der entstandene Gesamtschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

5. Motorradunfall, Geisenheim, Landesstraße 3272, 01.05.2019, 17.40 Uhr, (pl)Bei einem Unfall auf der L 3272 bei Stephanshausen wurde am Nachmittag des 1.Mai ein 31-jähriger Motorradfahrer verletzt. Der 31-Jährige war gegen 17.40 Uhr auf der Landesstraße unterwegs, als er im Bereich des Ortseinganges von Stephanshausen mit seiner Suzuki zu Fall kam und auf die Fahrbahn stürzte. Der Verletzte wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

6. Fahrradfahrer bei Zusammenstoß mit Motorroller verletzt, Geisenheim, Chauvignystraße, 01.05.2019, 09.30 Uhr, (pl)Ein 43-jähriger Fahrradfahrer wurde am 1. Mai in der Chauvignystraße in Geisenheim beim Zusammenstoß mit einem Motorroller verletzt. Der Radfahrer fuhr gegen 09.30 Uhr mit seinem Rennrad die Chauvignystraße in Richtung Rüdesheim entlang, als er an der Kreuzung zur Trinostraße von einem die Straße überquerenden Motorroller erfasst wurde, dessen 44-jähriger Fahrer die Vorfahrt des kreuzenden Radlers missachtete. Der 43-Jährige kam daraufhin mit seinem Rennrad zu Fall und musste aufgrund seiner Verletzungen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

7. Unfall beim Wenden, Oestrich-Winkel, Oestrich, Bundesstraße 42, 30.04.2019, 15.45 Uhr, (pl)Zwei beschädigte Autos und drei leicht verletzte Personen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagnachmittag auf der B 42 bei Oestrich ereignete. Ein 82-jähriger Autofahrer war gegen 15.45 Uhr mit seinem VW Golf von Hattenheim kommend auf der Bundesstraße in Richtung Oestrich unterwegs und wollte dann kurz vor der Abfahrt zur Rheingaustraße mit seinem Fahrzeug wenden. Hierbei beachtete der 82-Jährige jedoch offensichtlich nicht den rückwärtigen Verkehr, so dass der nachfolgende 45-jährige Fahrer eines 5er BMW nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und mit dem Golf zusammenstieß. Bei dem Unfall wurden die beiden Autofahrer sowie die im Golf sitzende Beifahrerin leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.

8. Alkoholisiert mit Motorradfahrer zusammenstoßen, Eltville, Gutenbergstraße, 01.05.2019, 19.15 Uhr, (pl)Am frühen Abend des 1. Mai ist ein alkoholisierter 50-jähriger Autofahrer in Eltville im Bereich der Einmündung Gutenbergstraße/ Bahnhofstraße mit einem 52-jährigen Motorradfahrer zusammengestoßen. Der 50-Jährige bog gegen 19.15 Uhr mit seinem 3er BMW von der Gutenbergstraße nach rechts in die Bahnhofstraße ein und stieß hierbei gegen das Motorrad, des an der Haltelinie stehengebliebenen 52-Jährigen. Der Motorradfahrer kam daraufhin zu Fall, wurde hierbei aber offensichtlich nicht verletzt. Ein bei dem Autofahrer durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Er muss sich nun wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten.

9. Trunkenheitsfahrt - Schlangenlinien gefahren und gegen Leitplanke gekracht, Hünfelden, Kirberg bis Hünstetten, Limbach, 02.05.2019, 04.20 Uhr bis 04.30 Uhr, (pl)Dank der Unterstützung einer aufmerksamen Zeugin hat die Idsteiner Polizei am frühen Donnerstagmorgen eine Trunkenheitsfahrt inklusive einer damit verbundenen Verkehrsunfallflucht aufdecken können. Die Zeugin war gegen 04.20 Uhr von Limburg kommend mit ihrem Auto auf der B 417 in Richtung Wiesbaden unterwegs, als ihr kurz vor der Ortseinfahrt Kirberg ein Auto auffiel, welches immer wieder auf den Grünstreifen und die Gegenfahrbahn geriet. Als die aufmerksame Autofahrerin daraufhin die Polizei verständigte und während des andauernden Telefonats dem vor ihr fahrenden Pkw weiter folgte, geriet dieser kurz vor der Abfahrt nach Ketternschwalbach in einer Kurve erneut auf die Gegenfahrbahn und krachte schließlich gegen die Leitplanke. Statt sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte der Unfallwagen die Fahrt fort. Die Zeugin folgte dem flüchtigen Pkw daraufhin weiter über die B 417 und die L 3275 und informierte fortwährend die Polizei, so dass eine Streife schließlich in Limbach eine 46-jährige Frau als mutmaßliche Fahrerin antreffen und kontrollieren konnte. Nachdem sich dann bei der Kontrolle herausstellte, dass die 46-Jährige offensichtlich alkoholisiert war, wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen