Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

30.04.2019 – 14:11

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Nach Öffentlichkeitsfahndung -34-Jähriger stellt sich, Wiesbaden, 1. Polizeirevier, 29.04.2019, gg. 08.30 Uhr

(ho)Nach einer Sexualstraftat zum Nachteil eines 5-jährigen Jungen hat sich, aufgrund der von der Polizei eingeleiteten Öffentlichkeitsfahndung, ein 34-jähriger Mann bei der Polizei gestellt. Wie berichtet war es am 22.04.2019, gegen 15.40 Uhr, in einer Kleingartenanlage im Bornhofenweg zu dem Übergriff gekommen, wobei der mutmaßliche Täter sein junges Opfer unsittlich berührt haben soll. Der bisher noch polizeilich nicht in Erscheinung getretene Mann erschien gestern Morgen, gegen 08.30 Uhr, auf dem 1. Polizeirevier und räumte dort ein, die Tat begangen zu haben. Da die Personenbeschreibung auf den 34-jährigen Taunussteiner passte und die Angaben schlüssig waren, wurde der Mann zunächst in Gewahrsam genommen und anschließend dem Fachkommissariat für Sexualdelikte überstellt. Dort wiederholte er seine Angaben, woraufhin weitere polizeiliche Maßnahmen eingeleitet wurden. Da keine Haftgründe vorlagen, wurde der Mann nach dem Abschluss der Maßnahmen, nach Rücksprache mit der Wiesbadener Staatsanwaltschaft, zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an.

2. Streit mündet in Schlägerei, Wiesbaden, Hellmundstraße, 29.04.2019, gg. 12.30 Uhr

(ho)Ein heftiger Streit zwischen zwei Männern im Alter von 30 und 32 Jahren endete gestern Mittag in der Hellmundstraße mit einer Schlägerei. Dabei wurden beide Beteiligte durch Schläge ins Gesicht verletzt. Worum es bei der Auseinandersetzung ging, konnte bisher noch nicht ermittelt werden. Gegen beide Beteiligte wurden Ermittlungen eingeleitet und Strafanzeigen gefertigt.

3. Festnahme nach Fahrraddiebstahl, Wiesbaden, Bahnhofsplatz, 29.04.2019, gg. 23.30 Uhr

(ho)Ein 32-jähriger Mann ist gestern am späten Abend nach einem Fahrraddiebstahl von der Polizei festgenommen worden. Der mutmaßliche Täter wurde von einem Zeugen bei der Tat beobachtet, der daraufhin die Polizei verständigte. Als der Täter gemeinsam mit einem Komplizen flüchtete, wurde er von dem Zeugen verfolgt. Nach dem Eintreffen einer Streifenwagenbesatzung glückte schließlich die Festnahme des 32-jährigen Tatverdächtigen. Seinem Mittäter hingegen gelang die Flucht. Bei den ersten Ermittlungen im Bereich des vom Zeugen mitgeteilten Tatortes konnten die Beamten drei gestohlene Fahrräder auffinden und sicherstellen. Nach den ersten Maßnahmen wird nun überprüft, ob der Festgenommene für die Diebstähle der aufgefundenen Räder oder möglicherweise noch für weitere Fahrraddiebstähle in Frage kommt.

4. Gescheiterter Fahrraddieb festgenommen - Fahrradbesitzer gesucht, Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 28.04.2019, 03:30 Uhr

(He)Am frühen Sonntagmorgen konnte die Wiesbadener Polizei, dank eines Zeugenhinweises, einen 51-jährigen Mann festnehmen, welcher dringend verdächtigt wird, versucht zu haben in der Dotzheimer Straße ein angekettetes E-Bike zu entwenden. Gegen 03:30 Uhr meldete sich der Zeuge und berichtete von dem Mann, welcher augenscheinlich im Moment versuche, das in der Dotzheimer Straße an einem Zaun angeschlossene Rad zu entwenden. Als er nun im weiteren Verlauf von dem Rad abließ und Richtung Winkeler Straße ging, wurden mehrere Streifen in den Bereich entsandt. Tatsächlich konnte der Verdächtige dort angetroffen und festgenommen werden. In seinem Rucksack führte er neben Werkzeug auch einen Akku sowie den "Bordcomputer" eines E-Bikes mit. Es besteht der Verdacht, dass diese Teile zu dem angegangenen Fahrrad gehören. Der 51-Jährige wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Bis dato konnte der Eigentümer des E-Bikes noch nicht ermittelt werden, bzw. hat sich noch nicht bei der Polizei gemeldet. Es handelt sich um ein schwarzes E-Bike der Marke "NSBike" und ist am Zaun der Dotzheimer Straße 106, gegenüber einer Tankstelle, angeschlossen. Der Besitzer oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem 4. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

5. Einbrecher stehlen Motorrad, Wiesbaden-Schierstein, Zeilstraße, Nacht zum 29.04.2019

(ho)Einbrecher haben in der Nacht zum Montag in der Zeilstraße versucht, auf dem Grundstück eines Wohnhauses in eine Werkstatt einzubrechen. Dazu schlugen die Täter mit einem Stein eine Scheibe des Gebäudes ein, worauf es ihnen jedoch nicht gelang einzudringen. Doch anstatt ohne Beute zu flüchten, stahlen die Täter ein in dem Hof abgestelltes Motorrad der Marke Yamaha XT 600 im Wert von mehreren Hundert Euro. Hinweise zu der Tat nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

6. Hochwertiges Werkzeug gestohlen, Wiesbaden, Rothstraße, 28.04.2019 bis 29.04.2019

(ho)Bei einem Einbruch in das Kellergeschoss eines Hauses in der Rothstraße haben im Verlauf der vergangenen beiden Tage Unbekannte einen hochwertigen Kondenstrockner (Trocknungsgerät) gestohlen. Der bei dem Diebstahl entstandene Sachschaden beträgt rund 3.800 Euro. Die Täter verschafften sich zunächst Zugang zu dem Mehrfamilienhaus und anschließend gewaltsam zu dem Keller, wo sie schließlich das Gerät an sich nahmen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

7. Räder und Werkzeug aus Keller entwendet, Wiesbaden, Nettelbeckstraße, 24.04.2019, 19:00 Uhr - 28.04.2019, 14:00 Uhr

(He)Zwischen Mittwoch und Sonntag vergangener Woche drangen unbekannte Täter in der Nettelbeckstraße gewaltsam in den Keller eines Mehrfamilienhauses ein und entwendeten drei Fahrräder sowie Werkzeuge. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 7.000 Euro. Der Zugang zu dem betroffenen Keller erfolgt über einen Hof. Hier wurde die Zugangstür aufgehebelt. Im Keller öffneten die oder der Täter dann zwei Kellerabteile. Aus einem wurde ein Mountainbike der Marke "VOTEC", Model TOX sowie ein weiteres Mountainbike entwendet. Aus dem zweiten Abteil wurde ein Rennrad des Herstellers ROSE sowie Werkzeuge der Firma Festool, verpackt in entsprechenden Koffern, gestohlen. Hinweise auf die Täter liegen bis dato nicht vor. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem 4. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

8. Rollerfahrer flüchtet nach Verkehrsunfall, Wiesbaden, Schiersteiner Straße, 29.04.2019, 11:15 Uhr

(He)Gestern Morgen kam es auf der Schiersteiner Straße stadteinwärts zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von circa 1.500 Euro entstand. Der verursachende Rollerfahrer setzte seine Fahrt jedoch fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Fahrer eines gelben Ford Focus fuhr gegen 11:15 Uhr stadteinwärts. Als er gerade die Kreuzung Konrad-Adenauer-Ring überquert hatte, vernahm er rechtsseitig einen Schlag und sah im Seitenspiegel einen schlingernden Zweiradfahrer, welcher sich gerade noch so auf dem Sitz halten konnte. Eine weitere weibliche Person saß ebenfalls auf dem Roller. Der Roller fuhr nun vor den Focus und bog in die Wolfram-von-Eschenbach-Straße ab. Statt nun anzuhalten, fuhr er jedoch direkt nach links in die nächste Querstraße, entgegen der Einbahnstraße, und war weg. Eine genauere Beschreibung der Personen auf dem Roller, bzw. des Rollers ist nicht möglich. An dem PKW entstand ein Schaden von circa 1.500 Euro. Der Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Brand in Wohnhaus mit tödlich verletzter Person, Schlangenbad, Wambach, Im Alten Roth, 30.04.2019, 06.30 Uhr,

(pl)Am Dienstagmorgen kam es in Wambach zum Brand eines Wohnhauses mit einer tödlich verletzten Person. Ein Nachbar hatte gegen 06.30 Uhr die Feuerwehr verständigt, nachdem er Rauch unter den Ziegeln des betroffenen Hauses hervorquollen sah. Beim Eintreffen der Feuerwehr war das von einer Person bewohnte Haus stark verqualmt, gebrannt hatte es zwischenzeitlich jedoch nicht mehr. Im Erdgeschoss des Wohnhauses wurde eine Person tot aufgefunden, welche starke Brandverletzungen aufwies. Die Identität und das Geschlecht der verstorbenen Person ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschließend geklärt. Es liegen jedoch erste Hinweise vor, dass es sich um die 70-jährige Hausbewohnerin, welche alleine lebt, handeln könnte. Brandursachenermittler der Wiesbadener Kriminalpolizei sowie des Hessischen Landeskriminalamtes waren vor Ort und haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Bis dato liegen keinerlei Hinweise auf eine Brandstiftung, bzw. ein Einwirken von außerhalb, vor. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von circa 250.000 Euro. Die Wiesbadener Kriminalpolizei (K11) hat die Ermittlungen in diesem Fall übernommen.

2. Kupferkabel gestohlen, Kiedrich, Am Hahnwald, 26.04.2019 bis 27.04.2019,

(pl)Unbekannte Täter haben zwischen Freitag und Samstag aus einem leerstehenden Gebäude in der Straße "Am Hahnwald" in Kiedrich eine größere Menge Kupferkabel gestohlen. Die Einbrecher drangen in das Gebäude ein, öffneten dort gewaltsam mehrere Feuerschutztüren und durchtrennten die in den Versorgungsschächten befindlichen Kupferkabel, welche sie dann entwendeten. Darüber hinaus hatten sich die Täter auch noch an den Stromversorgungskabeln und Sicherungen zu schaffen gemacht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

3. Kirchenfenster beschädigt, Waldems, Steinfischbach, Camberger Straße, 08.04.2019 bis 28.04.2019, 09.30 Uhr,

(pl)Innerhalb der vergangenen Woche wurden in Steinfischbach vier Fenster der Kirche in der Camberger Straße beschädigt. Unbekannte Täter beschädigten die Kirchenfenster zwischen Montag und Sonntag auf bislang unbekannte Weise, so dass diese zerbrachen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

4. Wahlplakat angezündet, Eltville, Martinsthal, Hauptstraße, 29.04.2019, 20.40 Uhr,

(pl)In der Hauptstraße in Martinsthal haben unbekannte Täter am Montagabend ein Wahlplakat angezündet. Gegen 20.40 Uhr wurde eine Autofahrerin im Vorbeifahren auf das brennende Plakat aufmerksam und verständigte die Feuerwehr, welche den Brand löschte. Die Laterne, an welcher das Plakat angebracht war, ist weiterhin funktionstüchtig. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

5. Falsches Gewinnversprechen - Betrüger erbeuten mehrere Hundert Euro, Oestrich-Winkel, Hallgarten 19.04.2019 bis 30.04.2019,

(pl)In den vergangenen Wochen wurde eine Frau aus Hallgarten zum Opfer von Betrügern und verlor dadurch eine größere Summe Bargeld. Die Betrüger waren mit der Masche des sogenannten Gewinnspielversprechens erfolgreich. Sie riefen die Frau Mitte April das erste Mal an und stellten einen hohen Gewinn in Aussicht. Um diesen zu erhalten, müsse jedoch eine Transportgebühr in Höhe von mehreren Hundert Euro in Form von Geldwertkarten bezahlt werden. Nachdem die Geschädigte dieser Aufforderung nachgekommen war, wurde sie von den Betrügern aufgefordert einen noch größeren Geldbetrag auf ein ausländisches Bankkonto zu überweisen. Diese Überweisung sei angeblich nötig, um den hohen Gewinn zu versichern. Natürlich erhielt sie auch nach dieser Überweisung den versprochenen Gewinn nicht und musste stattdessen feststellen, dass sie Betrügern aufgesessen ist. Betrüger versuchen immer wieder, mit der "Gewinnmasche" an Geld zu kommen. Lassen Sie sich auf solche Spielereien nicht ein. Schenken Sie telefonischen Gewinnversprechen keinen Glauben, insbesondere wenn die Einlösung des Gewinnes an Bedingungen geknüpft ist. Leisten Sie keinerlei Vorauszahlungen auf versprochene Gewinne, denn ein seriöses Unternehmen wird die Gewinnausschüttung niemals von einer Vorauszahlung abhängig machen! Und eines ist sowieso klar: Wer nicht bei einem Gewinnspiel mitgespielt hat, kann auch nicht gewinnen!

6. Fahrradunfall auf dem Leinpfad - Radfahrer schwer verletzt, Eltville, Leinpfad, 29.04.2019, 17.40 Uhr,

(pl)Bei einem Fahrradunfall auf dem Leinpfad in Eltville wurde am Montagnachmittag ein 32-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt. Der 32-Jährige fuhr gegen 17.40 Uhr mit seinem Rennrad den Leinpfad in Richtung Walluf entlang, als er in Höhe des Schwimmbades auf das Rennrad eines vorausfahrenden 62-jährigen Fahrradfahrers auffuhr. Der Auffahrende geriet daraufhin ins Straucheln und stürzte die angrenzende Böschung herab, wo er dann am Uferrand auf den Steinen aufschlug. Der 32-Jährige trug keinen Helm und verletzte sich bei dem Sturz so schwer, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der vorausfahrende 62-Jährige kam bei dem Zusammenstoß nicht zu Fall.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen