Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

20.02.2019 – 15:17

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Bargeld und Drogen in Wohnung gefunden, Wiesbaden, Eltviller Straße, 06.02.2019 (ho)Neben der Festnahme eines per Haftbefehl gesuchten 45-jährigen Mannes sind Ermittlern der Wiesbadener Polizei bereits am 06.02.2019 diverse Betäubungsmittel, eine hohe Bargeldsumme und Waffen in die Hände gefallen. Aufgrund intensiver Ermittlungen konnten die Beamten den gesuchten Mann in der Wohnung seiner Freundin, in der Eltviller Straße in Wiesbaden, antreffen und festnehmen. Beim Betreten der Wohnung fielen den eingesetzten Kräften zahlreiche Betäubungsmittel auf, die in der gesamten Wohnung verteilt herumlagen, so dass Unterstützung vom Rauschgiftfachkommissariat hinzugezogen wurde. Nach einer Anordnung des Amtsgerichts wurde die Wohnung schließlich durchsucht. Quasi im Minutentakt konnten diverse Beweismittel aus unterschiedlichsten Aufbewahrungsmöglichkeiten der Wohnung herausgeholt und sichergestellt werden. In Summe wurden über 20.000 EUR Bargeld, ca. 4 kg Marihuana, ca. 2,5 kg Haschisch, ca. 2,5 kg Amphetamin, ca. 2000 LSD-Trips, ca. 350 g Ecstasy-Tabletten, ca. 500 g einer bislang unbekannten kristallähnlichen Substanz und mehrere Waffen gefunden. Auf dem Schwarzmarkt hätten die Drogen einen Wert von mehreren Zehntausend Euro gehabt. Der 45-Jährige wurde nach den kriminalpolizeilichen Maßnahmen in eine Justizvollzugsanstalt gebracht, wo er wegen des offenen Haftbefehls, aufgrund von Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, seine Freiheitsstrafe von 1,5 Jahren antrat.

2. Festnahmen nach Autoaufbrüchen, Wiesbaden, Weidenbornstraße, 19.02.2019, 22:30 Uhr

(alb)Am Dienstagabend gelang es der Polizei in Wiesbaden dank eines aufmerksamen Zeugen, vier tatverdächtige Autoaufbrecher festzunehmen. Zuvor hatten sich Diebe an einem VW in der Weidenbornstraße zu schaffen gemacht und entwendeten aus diesem Schmuck, Bargeld und andere Wertgegenstände im Wert von ca. 500 Euro. Der Zeuge teilte der Polizei die Personenbeschreibung und die Fluchtrichtung mit, woraufhin die Beamten im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen vier Tatverdächtige, im Alter von 16 bis 23 Jahren, kontrollieren und festnehmen konnten. Wie sich im Laufe der ersten Ermittlungen herausstellte, führten die vier jungen Männer Teile des Diebesgutes mit sich. Sie wurden nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen und müssen sich nun in einem entsprechenden Ermittlungsverfahren verantworten.

3. Räuber erbeuten 5-Euro-Schein, Wiesbaden, Niedernhausener Straße, 19.02.2019, 13:30 Uhr

(alb) Am Dienstag gegen 13:30 Uhr wurde ein 13-Jähriger in der Niedernhausener Straße von zwei Tätern beraubt. Nach Angaben des Geschädigten gegenüber der Polizei, stiegen die Unbekannten mit ihm aus dem Bus an der Haltestelle "Trompeter Straße" aus. Einer der beiden Täter habe ihm das Handy aus der Hand gerissen und einen 5-Euro-Schein aus der Handyhülle entwendet. Nachdem die Täter ihm das Handy wieder herausgaben, flüchteten sie mit ihrer Beute. Der Geschädigte beschrieb den Haupttäter als 16 bis 17 Jahre alt und ca. 185cm groß. Er habe eine normale Statur und dunkelbraune, nach oben gestellte Haare gehabt. Er sei weiterhin mit einer schwarzen Jacke der Marke "Wellensteyn" bekleidet gewesen. Der zweite Täter sei etwa 15 Jahre alt und 175cm groß gewesen. Er habe mittelblonde Haare und viele Pickel im Gesicht gehabt. Als Kleidungsstücke sind ein blauer Pullover und eine blaue, kurze Hose bekannt. Die Polizei in Wiesbaden hat Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen und erbittet Hinweise unter der Rufnummer 0611 / 345 - 0.

4. Ladenbesitzerin stellt Diebin, Wiesbaden, Marktstraße, 19.02.2019, 18:00 Uhr

(alb)Kurz vor Ladenschluss entwendete eine 38-jährige Diebin in Wiesbaden mehrere Kleidungsstücke vor einem Geschäft. Die mutige Ladeninhaberin bemerkte den Diebstahl und konnte die Diebin nach wenigen Metern stellen und festhalten. Die Besitzerin des Bekleidungsgeschäftes beobachtete zuvor wie die Täterin vor ihrem Geschäft mehrere Kleidungsstücke in deren Handtasche steckte. Als die Ladeninhaberin die Diebin daraufhin ansprach, ergriff die Täterin umgehend die Flucht. Nach wenigen Metern konnte die Besitzerin die dreiste Diebin stellen, woraufhin es zu einem Handgemenge ohne jegliche Verletzungen kam. Eine Polizeistreife, die das Geschehen zufällig mitbekam, konnte den Sachverhalt aufnehmen und ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls gegen die polizeibekannte Diebin einleiten. Nach ihrer Entlassung noch an Ort und Stelle fiel der Streife die Täterin nur etwa fünf Minuten später in der Wiesbadener Innenstadt erneut auf als sie Preisschilder von Kleidungsstücken entfernte. Dieses Mal kamen die Beamten nicht umher, die Dame bis zum Geschäftsschluss in Gewahrsam zu nehmen.

5. Einbruch in Gaststätte, Wiesbaden, Untere Albrechtstraße, 19.02.2019, 00:00 Uhr bis 08:30 Uhr

(alb)Am Dienstag zwischen Mitternacht und 08:30 Uhr brachen Unbekannte in eine Gaststätte in Wiesbaden ein. Hierzu verschafften sich die Täter gewaltsam Zutritt zu den Räumlichkeiten des Restaurants in der Straße "Untere Albrechtstraße" und durchsuchten diese nach Wertgegenständen. Nach ersten Erkenntnissen verließen die Einbrecher das Objekt wieder ohne Beute, hinterließen jedoch einen Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Das Einbruchskommissariat in Wiesbaden hat die Ermittlungen übernommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0611 / 345 - 0 entgegen.

6. Schlüssel aus Pkw entwendet, Wiesbaden, Bergwiesenstraße, 18.02.2019, 18:00 Uhr bis 19.02.2019, 06:00 Uhr

(alb)In der Nacht zu Dienstag entwendeten Unbekannte in Wiesbaden mehrere Schlüssel aus einem Fahrzeug in der Bergwiesenstraße. Die Täter verschafften sich auf unbekannte Art und Weise Zugang zu dem Fahrzeuginnenraum des dort geparkten Seat. Mit einem Haustürschlüssel und zwei Briefkastenschlüsseln flüchteten sie anschließend unerkannt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Die Polizei in Wiesbaden bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 0611 / 345- 0 zu melden.

7. Fahren unter Drogeneinfluss, Wiesbaden, Sonnenberger Straße, 20.02.2019, 01:05 Uhr

(alb)Wie ein aufmerksamer Zeuge in Wiesbaden in der Nacht zu Mittwoch mitteilte, seien mehrere Männer in ein Auto gestiegen und weggefahren. Alle Insassen hätten zuvor Drogen konsumiert. Nur wenige Minuten später stellte eine Polizeistreife das Fahrzeug in der Sonnenberger Straße fest und unterzog den Fahrzeugführer und seine Begleiter einer Kontrolle. Ein vorläufiger Drogentest bei dem Fahrer reagierte positiv, so dass er zwecks Blutentnahme zur Dienststelle verbracht wurde. Die Beamten haben entsprechende Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet.

8. Passagier im Bus verletzt, Wiesbaden, Helenenstraße, 19.02.2019, 13:00 Uhr

(alb)Bei einem Bremsmanöver eines Linienbusses am Dienstagmittag in Wiesbaden verletzte sich mindestens eine Person leicht. Durch das Abbiegemanöver eines 27-Jährigen mit seinem Pkw von dem Bismarckring in die Helenenstraße, musste der Busfahrer eines Linienbusses abrupt abbremsen. Dabei erlitt eine 31- jährige Passagierin leichte Verletzungen und darüber hinaus fiel ein knapp 4 Monate altes Baby aus seinem Kinderwagen. Beide wurden für weitere medizinische Untersuchungen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Ein Sachschaden an dem Pkw oder dem Linienbus entstand nicht.

9. Fußgängerin angefahren, Wiesbaden, Berliner Straße, 19.02.2019, 09:30 Uhr

(alb)Am Dienstagfrüh verletzte sich eine Fußgängerin in der Berliner Straße in Wiesbaden in Folge eines Verkehrsunfalls. Ein 90-jähriger Autofahrer gab an, auf dem Parkplatz eines Supermarktes einem entgegengekommenen Pkw ausgewichen zu sein. Bei diesem Ausweichmanöver fuhr der Rentner eine 20-jährige Fußgängerin an, die anschließend von einem Krankenwagen betreut und zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus verbracht werden musste. Sachschaden an dem Pkw des Seniors entstand nicht.

10. Bei Auffahrunfall leicht verletzt, Wiesbaden, Schönbergstraße, 19.02.2019, 20:00 Uhr

(alb)Am Dienstag gegen 20:00 Uhr kam es in Wiesbaden zu einem Auffahrunfall mit einer leicht verletzten Person. Als der 31-jährige Mercedesfahrer in der Schönbergstraße verkehrsbedingt bremsen musste, fuhr ihm ein 59-Jähriger mit seinem Audi auf und verletzte sich dabei leicht. Zwecks weiterer medizinischer Untersuchung wurde er in ein Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf rund 3.000 Euro.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Einbrecher machen sich an Tür zu schaffen, Waldems, Bermbach, In der Kling, 19.02.2019, 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr,

(pl)Am Dienstag haben sich Einbrecher an der Terrassentür eines Einfamilienhauses in Bermbach zu schaffen gemacht. Die Täter schlugen bei einsetzender Dämmerung zwischen 17.00 Uhr und 19.00 Uhr in der Straße "In der Kling" zu und flüchteten dann jedoch offensichtlich, ohne etwas entwendet zu haben. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

2. Wohnungseinbrecher machen Beute, Eltville, Erbach, Eberbacher Straße, 18.02.2019, 15.00 Uhr bis 19.02.2019, 11.00 Uhr,

(pl)In Erbach wurde zwischen Montagnachmittag und Dienstagvormittag eine Wohnung in der Eberbacher Straße von Einbrechern heimgesucht. Die Täter verschafften sich zunächst Zutritt zu dem Mehrfamilienhaus und öffneten dann gewaltsam die Eingangstür der betroffenen Wohnung. Nachdem sie die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen durchsucht hatten, ergriffen die Einbrecher unter anderem mit einem erbeuteten Fernseher, einem Handy und einer Geldbörse die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

3. Räderdiebstahl scheitert, Bad Schwalbach, Adolfstraße, 17.02.2019, 17.00 Uhr bis 19.02.2019, 14.00 Uhr,

(pl)Zwischen Sonntagnachmittag und Dienstagnachmittag scheiterten Diebe in einem Parkhaus in der Adolfstraße bei dem Versuch, die Räder eines geparkten Mercedes zu entwenden. Die unbekannten Täter hatten bereits sämtliche Radschrauben des in der untersten Etage abgestellten Pkw entfernt, als sie von ihrem Vorhaben abließen und unerkannt die Flucht ergriffen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078- 0 in Verbindung zu setzen.

4. Falscher Polizist am Telefon, Hünstetten, 19.02.2019, 19.20 Uhr,

(pl)Trickbetrüger versuchen immer wieder mit verschiedenen Tricks an das Bargeld ihrer Opfer zu gelangen. So auch am Dienstagabend in Hünstetten. Dort wurde gegen 19.20 Uhr eine Seniorin von einem falschen Polizeibeamten angerufen. Dieser behauptete, dass die Polizei mehrere Einbrecher festgenommen habe und es nun aufgrund eines aufgefundenen Zettels Hinweise geben würde, dass in das Haus der Dame eingebrochen werden soll. Die Angerufene witterte jedoch den Betrug und ließ sich nicht aufs Glatteis führen. Richtige Polizisten fragen am Telefon nicht nach Vermögensverhältnissen. Seien Sie unbedingt sensibel, wenn sich jemand Ihnen gegenüber als Polizeibeamter ausgibt. Entgegnen Sie dem Anrufer, seine Angaben überprüfen zu wollen. Im Zweifel beenden Sie das Gespräch und kontaktieren die richtige Polizei unter der Notrufnummer 110.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen