Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

POL-STD: 40-jähriger Autofahrer bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 73 an der Kreisgrenze tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen frühen Abend kam es auf der Bundesstraße 73 Burweg und Hechthausen in der Nähe der ...

FW-BO: 3 PKW`s brennen an einem Autohandel in Wattenscheid

Bochum (ots) - Heute Abend gegen 21:49 Uhr erreichte ein Anruf die Leitstelle der Feuerwehr Bochum, in dem der ...

14.02.2019 – 14:55

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Personen angegriffen und Handy gestohlen,

Wiesbaden, Lahnstraße, 13.02.2019, 18:05 Uhr

(ew)Am gestrigen Mittwochabend griffen mehrere bislang unbekannte Täter eine Gruppe von insgesamt vier Geschädigten in der Lahnstraße in Wiesbaden an und entwendeten hierbei das Handy eines 20-jährigen Wiesbadeners. Nach ersten Ermittlungen sowie Angaben der Geschädigten, befanden sie sich zunächst zu dritt auf einem Sportplatz in der Lahnstraße und wurden hier von einer unbekannten männlichen Person angesprochen. Er habe die drei männlichen Geschädigten aufgefordert den Sportplatz zu verlassen, was jedoch durch diese verneint wurde. Der Täter habe daraufhin einen der Männer ins Gesicht geschlagen, weshalb die Gruppe letztlich in Richtung der Lahnstraße davonlief. In Höhe der Eckernfördestraße sei den drei Männern dann eine weitere bislang unbekannte Personengruppe entgegengekommen, durch welche die Geschädigten unvermittelt angegriffen worden seien. Der oben genannte 20-jährige Geschädigte sei bei der Auseinandersetzung, bei der die Täter angeblich sein Handy entwendeten, leicht verletzt worden. Er wurde vorsorglich zur ambulanten Behandlung in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht. Ein bis dahin unbeteiligter Zeuge wurde seinen Angaben zufolge durch einen der Täter zu Boden gestoßen und wird daher ebenfalls als Geschädigter in diesem Ermittlungsverfahren geführt. Die Täter flüchteten im Anschluss an die Tat, wobei folgende Personenbeschreibungen genannt wurden: 1 x männlich, grauer Jogginganzug mit kräftiger Statur, 1 x männlich, dunkle Jogginghose, schwarze Haare mit "Undercut" Haarschnitt, circa 17 Jahre alt, mindestens 1,85 groß, dünne Figur, "deutsch-türkisches Erscheinungsbild". Ob es einen Zusammenhang zwischen dem Vorfall auf dem Sportplatz und der späteren Auseinandersetzung gibt, muss noch geklärt werden. Um die genauen Hintergründe und Tatabläufe zu ermitteln, nimmt die Wiesbadener Polizei Hinweise unter der Rufnummer: 0611/345-0 entgegen.

2. Erneut Fahrzeuge aufgebrochen,

Stadtgebiet Wiesbaden, 12.02. bis 14.02.2019

(ew)In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es im Wiesbadener Stadtgebiet zu insgesamt acht Fahrzeugaufbrüchen, bei denen zumeist hochwertige Fahrzeugteile ausgebaut und durch bislang unbekannte Täter entwendet wurden. Betroffen waren Fahrzeuge in folgenden Straßen: Drususstraße, Nassauer Straße, Niederwaldstraße, Saarstraße, Scharfensteiner Straße und der Volkerstraße. In den meisten Fällen zerstörten die Täter zunächst eine Scheibe am betroffenen Fahrzeug, um so in den Innenraum zu gelangen. Ziel der Taten waren zudem meist Fahrzeuge der gehobenen Mittelklasse eines bayerischen Fahrzeugherstellers, wobei neben fest eingebauten Navigationssystemen auch Multifunktionslenkräder der Pkw demontiert und gestohlen wurden. Die bislang unbekannten Täter agierten hierbei hoch effizient, konnten in der Regel die Taten innerhalb kürzester Zeit vollenden und anschließend unerkannt flüchten. Der vermutete Gesamtschaden der Aufbrüche bewegt sich im fünfstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei Wiesbaden bittet die Bevölkerung bei der Aufklärung der Taten um Mithilfe. Sollten Sie tatrelevante Beobachtungen in den betroffenen Bereichen gemacht haben oder sonstige Hinweise auf die Täter geben können, so melden Sie sich bitte unter der Telefonnummer: 0611/345-0.

3. Einbruch in Wohnung,

Wiesbaden, Römerstraße, 13.02.2019, 18:30 bis 21:12 Uhr

(ew)Unbekannte Täter brachen am gestrigen Mittwochabend in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Römerstraße in Wiesbaden ein und entwendeten verschiedene Schmuckstücke. Die Einbrecher kletterten zunächst auf den außenliegenden Balkon der Wohnung im Hochparterre und konnten im weiteren Verlauf die dortige Balkontür gewaltsam aufhebeln. Anschließend durchwühlten die Täter mehrere Zimmer und Schränke, wobei diverser Schmuck im Wert von mehreren Hundert Euro gefunden wurde. Die Einbrecher flüchteten nach der Tat in unbekannte Richtung. Hinweise zur Tat nimmt die Kriminalpolizei Wiesbaden unter folgender Nummer entgegen: 0611/345-0.

4. Weiterer Fall von Kupferdiebstahl,

Wiesbaden, Südfriedhof, 11.02. bis 13.02.2019, 12:00 bis 11:30 Uhr

(ew)Zu einem Kupferdiebstahl kam es im Zeitraum zwischen vergangenem Montag und Mittwoch auf dem Südfriedhof in Wiesbaden. Unbekannte Täter öffneten zunächst gewaltsam das Eisentor eines Nebeneingangs des Friedhofs, wodurch das Tor beschädigt wurde. Die Diebe gelangten so auf das Gelände und machten sich an Kupferblechen im Bereich der dortigen Urnengräber zu schaffen, welche als Überdachung dienten. Nach der Demontage wurden die Bleche vermutlich in ein mitgeführtes Fahrzeug verladen und im Anschluss abtransportiert. Die Täter flüchteten in bislang unbekannte Richtung. Bereits in der gestrigen Pressemitteilung der Polizeidirektion Wiesbaden vom 13.02.2019, wurde über eine fast identische Tat auf dem Friedhof im Wiesbadener Stadtteil Kastel berichtet. Ob es sich um dieselben Täter handelt, müssen weitere Ermittlungen zeigen. Hinweisgeber werden auch in diesem Fall gebeten, sich bei der Polizei Wiesbaden unter folgender Rufnummer zu melden: 0611/345-0.

5. Einbrüche in Schrebergärten,

Wiesbaden, Keilsbaum, 11.02. bis 13.02.2019

(ew)Unbekannte Täter brachen im Zeitraum zwischen vergangenem Montag und Mittwoch in mehrere Gartenhütten in der Schrebergartenkolonie "Distrikt Keilsbaum" im Wiesbadener Stadtteil Kastel ein und entwendeten verschiedene Elektro- und Gartengeräte. Nach den ersten Ermittlungen wurden die betroffenen Gartenhütten gewaltsam geöffnet und dadurch auch teilweise beschädigt. Die Täter durchsuchten die Behausungen nach Bau- und Gartenmaschinen und konnten einige davon letztlich abtransportieren, wodurch ein Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro entstand. Im Zusammenhang mit den Einbrüchen fiel ein weißer Mercedes Benz "Sprinter" im Bereich der Kleingartenanlage auf, welcher dort zwischenzeitlich geparkt gewesen sei. An dem Fahrzeug waren entweder "rumänische" oder "bulgarische" Kennzeichen angebracht und zudem ein auffälliges Leuchtband im Bereich des Armaturenbrettes sichtbar. Die Ermittlungsgruppe des 2. Polizeireviers in Wiesbaden nimmt sachdienliche Hinweise im Zusammenhang mit den Aufbrüchen unter folgender Rufnummer entgegen: 0611/345-2240.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Wohnzimmerfenster aufgehebelt, Hünstetten, Kesselbach, Kirberger Straße, 13.02.2019, 07.30 Uhr bis 21.15 Uhr,

(pl)Im Verlauf des Mittwochs wurde ein Einfamilienhaus in Kesselbach von Einbrechern heimgesucht. Die Täter schlugen zwischen 07.30 Uhr und 21.15 Uhr zu und drangen durch ein aufgehebeltes Fenster in das Haus ein. Im Anschluss durchsuchten sie sämtliche Zimmer, erbeuteten eine Armbanduhr sowie mehrere Ringe und ergriffen dann mit ihrer Beute unerkannt die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

2. Mountainbike aus Gartenhaus gestohlen, Walluf, Niederwalluf, Spessartstraße, 12.02.2019, 22.00 Uhr bis 13.02.2019, 07.40 Uhr,

(pl)In der Spessartstraße in Niederwalluf haben unbekannte Täter in der Nacht zum Mittwoch ein Mountainbike mitsamt Kabelschloss gestohlen. Das schwarz-rote Fahrrad der Marke Cube war in einem Gartenhaus abgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

3. 51-Jähriger begeht mehrere Sachbeschädigungen, Idstein, Dammühlenweg, Walramstraße, Im Hahnstück, 14.02.2019, 02.00 Uhr bis 07.00 Uhr,

(pl)Ein 51-jähriger Mann hat in der Nacht zum Donnerstag in Idstein mehrere Sachbeschädigungen begangen. Das erste Mal trat der Mann gegen 02.00 Uhr im Dammühlenweg in Erscheinung und zündete auf der Motorhaube eines dort geparkten Pkw eine Plastikverpackung an. Hierdurch wurde die Motorhaube und die Frontscheibe des Wagens beschädigt. Gegen 04.30 Uhr schlug der 51-Jährige die Außenscheibe eines Firmengebäudes in der Walramstraße mit einem Stein ein und gegen 07.00 Uhr beschädigte er in der Straße "Im Hahnstück" die Eingangstür eines Hauses. Der offensichtlich geistig verwirrte Mann wurde von den verständigten Polizisten festgenommen und schließlich in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.

4. Geparkter BMW zerkratzt, Rüdesheim, Grabenstraße, 12.02.2019, 19.30 Uhr bis 13.02.2019, 08.00 Uhr,

(pl)Ein in der Grabenstraße in Rüdesheim geparkter BMW wurde in der Nacht zum Donnerstag bei einer Sachbeschädigung erheblich beschädigt. Unbekannte Täter zerkratzten den Pkw rundherum und verursachten hierdurch einen Sachschaden von rund 2.000 Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

5. Entgegenkommendem Auto ausgewichen und gegen geparkte Autos gekracht - Unfallflucht! Idstein, In der Eisenbach, 13.02.2019, 17.45 Uhr,

(pl)Am Mittwochnachmittag kam es in der Straße "In der Eisenbach" in Idstein zu einer Verkehrsunfallflucht, bei welcher drei Autos beschädigt wurden. Eine 46-jährige Autofahrerin fuhr gegen 17.45 Uhr die Straße "In der Eisenbach" in Richtung Gruner Straße entlang, als ihr ein Fahrzeug entgegengekommen sein soll, welches zu weit auf ihre Fahrspur geraten war. Um nicht mit dem entgegenkommenden Fahrzeug zusammenzustoßen, sei die Autofahrerin nach rechts neben die Fahrbahn ausgewichen und schließlich gegen zwei geparkte Autos gekracht. Die Unfallverursacherin oder der Unfallverursacher habe nicht angehalten, sondern die Fahrt einfach fortgesetzt. Mögliche Unfallzeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell