Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

FW-E: Feuer in ehemaliger Schule in Altenessen

Essen - Altenessen, 20.02.2019, 23:12 Uhr (ots) - In den späten Abendstunden gingen bei der Feuerwehr Essen ...

POL-LIP: Blomberg. Dealer festgenommen.

Lippe (ots) - Am vergangenen Donnerstag, gegen 17:15 Uhr, wollten Zivilkräfte der Polizei einen 20-Jährigen ...

12.02.2019 – 14:41

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Polizeipräsidium Westhessen - Pressemitteilung vom 12.02.2019

Wiesbaden (ots)

Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden

1. Mehrere Fahrzeugaufbrüche im Stadtgebiet, Wiesbaden, 10.02.2019 bis 11.02.2019

(ew)Von Sonntag auf Montag kam es im Wiesbadener Stadtgebiet zu mehreren Fahrzeugaufbrüchen, bei denen ein teils erheblicher Schaden entstanden ist. Bislang wurden im Rahmen von Anzeigenaufnahmen insgesamt neun Taten polizeilich bekannt, bei denen sowohl Teile aus den Fahrzeugen oder Teile der Karosserie entwendet wurden. Einer der schadensträchtigsten Aufbrüche ereignete sich in der Bahnhofstraße, wo bislang unbekannte Täter ein hochpreisiges Fahrzeug zunächst öffneten und im Anschluss sowohl dessen Lenkrad, als auch ein fest verbautes Navigationssystem entwendeten. Nach ersten Schätzungen entstand hier ein Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. In der Bahnhofstraße kam es im oben genannten Zeitraum noch zu zwei weiteren Fahrzeugaufbrüchen, bei denen ebenfalls die Lenkräder der Pkw entfernt wurden. Im nahegelegenen Kaiser-Friedrich-Ring, wurde ein weiteres Fahrzeug durch unbekannte Täter angegangen und ebenso dessen Lenkrad sowie das verbaute Navigationssystem demontiert. Auch hier entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro. Zu einem weiteren schadensträchtigen Diebstahl kam es in der Adalbert-Stifter-Straße, im Wiesbadener Stadtteil Sonnenberg. Hier konnten Täter an einem dort abgestellten Fahrzeug dessen Frontscheinwerfer entwenden. Eine Gesamtschadenshöhe im fünfstelligen Bereich kann hier angenommen werden. Zu insgesamt vier weiteren Kfz-Aufbrüchen kam es in der Aarstraße, der Emser Straße, der Kellerstraße und der Stolze-Schrey-Straße. Aus den jeweilig angegangenen Fahrzeugen wurden jedoch keine Teile ausgebaut, sondern persönliche Gegenstände der Besitzer entwendet.

Die Kriminalpolizei Wiesbaden hat die Ermittlungen bezüglich der Fahrzeugaufbrüche übernommen und bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Hinweise werden unter der Rufnummer: 0611/345-0 entgegengenommen.

2. Trickbetrüger fordern Geld, Wiesbaden, Wilhelmstraße, 11.02.2019, 13:30 Uhr

(ew)Dreiste Trickbetrüger forderten eine 90-jährige Wiesbadenerin am Telefon zur Zahlung von Bargeld auf. Leider ergaunerten die Täter hierbei einen dreistelligen Betrag. Die ältere Dame wurde zunächst telefonisch kontaktiert, wobei sich die Masche der Betrüger als äußerst niederträchtig darstellte. Der Dame wurde suggeriert, dass sie einen angeblichen Lottogewinn ihrer bereits verstorbenen Schwester erhalten könne. Hierzu müsse die Geschädigte lediglich einen dreistelligen Bargeldbetrag überweisen, um die Notarkosten für die Auszahlung zu begleichen. Die Rentnerin zahlte im weiteren Verlauf einen Teilbetrag an die Betrüger, konnte jedoch von der Zahlung weiterer Geldbeträge durch Angehörige abgehalten werden. Das Betrugskommissariat der Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

3. Einbruch in Standesamt, Wiesbaden, Marktstraße, 09.02.2019, 17:00 Uhr bis 11.02.2019, 06:30 Uhr

(alb)Ohne Aufbruchspuren zu hinterlassen, gelang es Einbrechern am Wochenende in ein Amtsgebäude in der Wiesbadener Innenstadt einzubrechen. Die unbekannten Täter durchsuchten in dem, in der Marktstraße gelegenen Gebäude sämtliche Räumlichkeiten und hebelten hierfür mehrere Türen auf. Dabei fielen den Dieben unter anderem Behördenstempel, und Siegel sowie elektronische Geräte in die Hände. Der Gesamtwert der erbeuteten Gegenstände ist derzeit noch nicht bekannt. Der von den Tätern verursachte Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei in Wiesbaden hat die Ermittlungen übernommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0611 / 345 - 0 entgegen.

4. Mit Feuerlöscher Fassade besprüht, Wiesbaden - Schierstein, Zehntenhofstraße - dortiges Schulgelände, 11.02.2019, gegen 18:55 Uhr

(vh)Vandalismus in reinster Form verübten mehrere unbekannte Täter am Montagabend auf einem Schulgelände in Wiesbaden-Schierstein. Mutmaßlich fünf oder sechs Unbekannte befanden sich gegen 18:55 Uhr auf dem in der Zehntenhofstraße gelegenen Schulgelände, wo sie zwei Schränke gewaltsam öffneten und die darin aufbewahrten Feuerlöscher entnahmen. Diese aktivierten sie nachfolgend und sprühten deren Inhalt auf die Fassade von zwei Gebäuden. Im Anschluss flüchteten mehrere der Täter über die Zehntenhofstraße und die Straße "Am Lindenbach" in Richtung Hafen. Nach Beobachtung eines Zeugen können zwei der flüchtigen Personen beschrieben werden. Demnach war einer der Beiden circa 185 cm groß, schlank und dunkel gekleidet, wobei er ein Tuch vor sein Gesicht gezogen hatte und auch eine Mütze trug. Die zweite beobachtete Person war kleiner als die voran beschriebene Person, wirkte kräftig bis dick und war mit einem grauen Kapuzenpullover bekleidet. Der durch die Tat entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Weitere Zeugen der Tat oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe des 5. Polizeireviers in Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

5. Einbrecher scheitern, Mainz - Kastel, Steinern Straße, 11.02.2019, zwischen 08:20 Uhr und 12:20 Uhr

(vh) Unbekannte Täter scheiterten im Verlauf des Montages bei ihrem Versuch in eine Wohnung im Bereich von Mainz-Kastel einzubrechen. Zwischen 08:20 Uhr und 12:20 Uhr betraten die Unbekannten das in der Steinern Straße gelegene Mehrfamilienhaus und versuchten dort die Tür einer der Wohnungen aufzuhebeln. Dies gelang letztlich aus unbekannten Gründen nicht, woraufhin die Täter den Tatort in unbekannte Richtung verließen. Der von ihnen verursachte Sachschaden wird auf unter Hundert Euro geschätzt.

Das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Wiesbaden bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 0611 / 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Bus mit Farbe beschmiert, Geisenheim, Industriestraße, 08.02.2019, 22.00 Uhr bis 11.02.2019, 07.00 Uhr,

(pl)Zwischen Freitagabend und Montagmorgen haben Graffitisprayer in Geisenheim einen in der Industriestraße abgestellten Bus mit silberner Farbe beschmiert. Der durch die Farbeschmierereien entstandene Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt.

Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

2. Geparktes Auto beschädigt - Unfallflucht!, Idstein, Black-und-Deckerstraße, 08.02.2019, 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr,

(pl)Bei einer Unfallflucht auf dem Parkplatz eines Sportcenters in der Black-und-Deckerstraße wurde am Freitag ein geparkter silberner Audi im hinteren, linken Bereich beschädigt. Der betroffene Pkw war zwischen 17.00 Uhr und 18.30 Uhr in einer Parkbucht am Rand des Parkplatzes abgestellt. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell