Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

06.10.2019 – 09:57

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom Sonntag, 06.10.19

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Fahrzeugbrand - Egelsbach

In den frühen Morgenstunden des Sonntags, gegen drei Uhr, bemerkten Anwohner in der Thüringer Straße in Egelsbach, einen Fahrzeugbrand. Ein geparkter VW Touareg stand in Flammen. Die Feuerwehr musste oft nachlöschen, da sich das Feuer im Motorraum immer wieder entzündete. Anwohner hatten eine verdächtige Person in der Nähe des Autos bemerkt, so dass Brandstiftung als Ursache für das Feuer nicht ausgeschlossen werden kann. An dem grauen, zwölf Jahre alten Auto dürfte ein Schaden entstanden sein, der den geschätzten Zeitwert von 6.000 Euro vermutlich übersteigen wird. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde das ausgebrannte Wrack sichergestellt und wird von den Spezialisten der Kriminalpolizei untersucht, die Ermittlungen dauern an. Die Kriminalpolizei in Offenbach bittet Personen, die Hinweise zu dem Sachverhalt geben können, sich unter der Telefonnummer 069 8098-1234 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

Kein Beitrag

Die Autobahnpolizei berichtet:

1. Leichter Unfall - viel Arbeit für die Autobahnpolizei - Autobahndreieck Langenselbold

Am Sonntag, kurz nach ein Uhr in der Nacht, kam es auf der Autobahn 45 am Langenselbolder Dreieck in Fahrtrichtung Aschaffenburg zunächst zu einem Auffahrunfall. Ein 37-jähriger Fahrer eines Mercedes Sprinter aus Mazedonien fuhr auf einen Audi A1 auf, der von einer 29-jährigen Frau aus Hanau gesteuert wurde. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von zirka 3.000 Euro. Da der Sprinter nicht mehr fahrtüchtig war, musste die A 45 für die Unfallaufnahme und Bergung komplett gesperrt werden. Dabei wurde dann festgestellt, dass das Fahrzeug mit acht Personen besetzt und vermutlich überladen war. Deswegen dauerten die Aufräumarbeiten, bis die Autobahnsperrung aufgehoben werden konnte, bis 03.40 Uhr an. Es musste ein Großraumtaxi und ein entsprechend großes Abschleppfahrzeug an die Unfallstelle bestellt werden. Es kam zu entsprechenden Behinderungen, der Verkehr wurde auf die Kreisstraße Richtung Erlensee von der Autobahn abgeleitet. Kurz bevor die Maßnahmen beendet waren, kurvte gegen 03.30 Uhr ein 46-jähriger Mann aus Hammersbach mit seinem Opel Astra zwischen den Absperrbaken und Warnfackeln hindurch in den abgesperrten Bereich. Die Unfallbeteiligten, die Helfer von Polizei und Abschleppdiensten befanden sich hier auf der Fahrbahn und mussten dem Auto zum Teil ausweichen. Ob der Opelfahrer wegen der Dunkelheit oder seines Alkoholpegels die Sperrung nicht rechtzeitig erkannte, wird die Auswertung seiner Blutprobe ergeben. Er durfte seine Bierflasche nicht austrinken, musste seinen Führerschein bei den Beamten abgeben und für sein Auto wurde ein weiterer Abschleppdienst bestellt. Die Polizisten der Autobahnpolizeistation Langenselbold verließen den Ort des Geschehens, um sich nun der umfangreichen schriftlichen Vorgangsbearbeitung nach diesem "kleinen Sachschadensunfall" zu widmen.

Offenbach am Main, 06.10.19, Müller, PvD

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 069-80 98-0
Fax: 069-80 98-2307
E-Mail: ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach