Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

20.09.2019 – 13:01

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressemeldung des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, 20.09.2019

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Innerhalb von zwei Stunden 73 Handyverstöße - Offenbach

(fg) "Verkehrsteilnehmer, die durch den Gebrauch ihres Smartphones während der Autofahrt abgelenkt und quasi im Blindflug unterwegs sind, gefährden nicht nur sich, sondern auch andere", resümierte Polizeioberkommissar Lars Schinze. Unter dem Motto "Focus on the Road" führten Beamte des 2. Reviers mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei am Freitagmorgen gezielte Handykontrollen im Stadtgebiet durch. "Zwischen 7.30 und 9.30 Uhr hielten wir 73 Fahrzeugführer an, die sich anstatt auf die Straße zu konzentrieren mit ihrem Handy beschäftigten", sagte Schinze. Die Angehaltenen müssen nun mit 100 Euro Bußgeld und einem Punkt rechnen. Die Zahl der erhobenen Bußgelder hätte noch weitaus höher ausfallen können. "Wir konnten gar nicht alle Autofahrer mit Handy am Steuer anhalten", stellte Schinze fest: "Daher werden wir weitere derartige Kontrollen durchführen, um die Gefahren durch Ablenkung in den Köpfen der Verkehrsteilnehmer zu verankern."

2. Vermisster ist wieder da - Offenbach und Neu-Isenburg

(aa) Der seit Donnerstagmittag vermisste Offenbacher wurde am Freitagmittag, ist wieder da. Die Polizei fand ihn - dank der Hinweise aus der Bevölkerung - in Neu-Isenburg, in der Frankfurter Straße auf. Es geht ihm offensichtlich soweit gut.

3. Flucht vor der Polizei endet bereits nach wenigen Metern - Dietzenbach

(neu) Dass hier etwas nicht stimmt, war den Polizisten klar, als der Mercedes-Fahrer die Kontrollstelle bemerkte. Ein 27 Jahre alter Mann aus Dietzenbach hat am Donnerstagabend, gegen 19 Uhr, sein vermeintliches Heil in der Flucht vor der Polizei gesucht. Allerdings hatte er wenig Glück: Er konnte nach wenigen Metern von den Ordnungshütern in der Elisabeth-Selbert-Straße gestellt und vorläufig festgenommen werden. Der Grund des Ausreißversuchs könnte darin liegen, dass er vermutlich keinen Führerschein hat und sich demnach erst gar nicht ans Steuer des Mercedes hätte setzen dürfen. Zudem bestehen Zweifel, ob sich der in Marokko geborene Verdächtige legal im Bundesgebiet aufhält. Gleiches gilt übrigens auch für den 26 Jahre alten Beifahrer, der ebenfalls aus Marokko stammt. Da beide keinerlei Ausweispapiere bei sich trugen, wurden sie vorläufig festgenommen und ins Polizeigewahrsam eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen hat nun die Kriminalpolizei übernommen.

Bereich Main-Kinzig

1. Kind bei Unfall leicht verletzt - Bruchköbel

(neu) Ein 10-jähriger Junge ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag in der Friedhofstraße in Bruchköbel leicht verletzt worden. Der Junge war gegen 16.05 Uhr mit seinem Mountainbike auf dem Radweg entlang der Bahnhofstraße unterwegs, als eine 40 Jahre alte Dacia-Fahrerin aus der Friedhofstraße in die Bahnhofstraße einbiegen wollte. Im Einmündungsbereich stießen beide zusammen, wobei der Junge leicht am Bein verletzt wurde. Auch sein Fahrrad wurde leicht beschädigt. Die Hanauer Polizei hat nun ein Ermittlungsverfahren gegen die Autofahrerin eingeleitet. Sie wollte sich zunächst nicht zum Unfallhergang äußern.

2. Streit endet in körperlicher Auseinandersetzung - Maintal/Bischofsheim

(aa) Noch unklar sind die Hintergründe einer körperlichen Auseinandersetzung unter jungen Leuten, die sich am Donnerstagabend im Bertha-von-Suttner-Weg ereignet hat. Vier Frauen im Alter von 19 bis 21 Jahren erlitten leichte Verletzungen, wobei eine 19-Jährige zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus kam. Nach ersten Erkenntnissen gerieten die jungen Maintalerinnen gegen 21.25 Uhr auf dem Gelände des Jugendzentrums mit zwei 19 und 20 Jahre alten Frauen sowie einem 23-Jährigen in Streit. Anschließend sollen sie dann geschlagen und mit Pfefferspray besprüht worden sein. Anscheinend kennen sich die Beteiligten durch bereits vergangene Konflikte. Die Beamten der Ermittlungsgruppe Maintal ermitteln wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und sind für Hinweise unter der Rufnummer 06181 4302-0 zu erreichen.

3. Ohne Führerschein aber mit Drogen am Steuer erwischt - Langenselbold

(neu) Einem 48 Jahre alten Mann aus Langenselbold wirft die Polizei vor, sich am Donnerstagnachmittag unter Drogeneinfluss ans Steuer seines Mercedes gesetzt zu haben. Bei einer Kontrolle gegen 13.45 Uhr in der Ringstraße hatten die Beamten den Verdacht, dass der Mann fahruntüchtig sein könnte. Ein Drogenschnelltest an Ort und Stelle bestätigte den Eindruck der Ordnungshüter; demnach könnte er vor Fahrtantritt Kokain zu sich genommen haben. Hinzu kommt, dass der Langenselbolder nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis sein dürfte. Näheres muss noch über die Führerscheinstelle ermittelt werden. Sollten die Vorwürfe zutreffend sind, wird der 48-Jährige sein Fahrzeug wohl längere Zeit stehen lassen müssen.

Offenbach, 20.09.2019, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell