Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

31.05.2019 – 13:10

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, 31. Mai 2019

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, 31. Mai 2019
  • Bild-Infos
  • Download

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Polizeiurgestein Peter Bertholdt geht in Pension - Offenbach

(hf) Polizeihauptkommissar Peter Bertholdt - der wohl berühmteste "Schnauzer" der Offenbacher Polizei - hat sich im Rahmen einer Feierstunde von seinen Kolleginnen und Kollegen verabschiedet und geht mit Ende Mai 2019 in den Ruhestand. Nach 42 Dienstjahren, davon die letzten knapp 39 Jahre ununterbrochen beim 2. Polizeirevier, erhielt Bertholdt seine letzte Urkunde aus den Händen seines Revierleiters Uwe Bennewitz. Der mit Eintritt in den Ruhestand genau 60 Jahre alte Bertholdt hatte im April 1977 seine Ausbildung bei der Polizei begonnen und trat nach einem kurzen Intermezzo bei der Bereitschaftspolizei am 1. Oktober 1980 seinen Dienst beim 2. Polizeirevier an, dem er bis zur Pensionierung treu geblieben ist. Zuletzt war der Hauptkommissar als Schutzmann vor Ort tätig und durch diese Funktion quasi täglich Gast in Schulen und Vereinen im Bereich des 2. Reviers. Diese Tätigkeit sowie sein markantes Äußeres machten ihn über die Reviergrenzen hinaus bekannt. Die Aufgabe des Schutzmanns vor Ort wird zukünftig der (bartlose) Jürgen Mogk übernehmen, der natürlich auch zu den Gratulanten gehörte.

Ein Bild von der Verabschiedung ist beigefügt.

2. Kripo warnt vor Enkeltrickbetrügern! Neues Opfer im Kreisgebiet - Rodgau/Hainhausen und Kreis Offenbach

(aa) Die Kripo warnt vor Enkeltrickbetrügern, die derzeit im Kreisgebiet von Offenbach ihr Unwesen treiben. Nach einem Fall am Dienstag in Dietzenbach, bei dem ein Seniorenpaar die Opfer waren und Geld sowie Schmuck einer angeblichen "Frau Sommer" übergaben (wir berichteten), tauchte vermutlich dieselbe "Frau Sommer" am Mittwochnachmittag auch in Rodgau als Abholerin auf. Die Täterin hielt sich gegen 14.40 Uhr und sicherlich schon einige Zeit davor im Bereich der Alfred-Delp-Straße auf. Sie ist zwischen 20 und 30 Jahre alt und etwa 1,60 Meter groß. Die schlanke Frau hatte schwarze nach hinten gesteckte Haare und war schwarz gekleidet (T-Shirt, Leggings und Turnschuhe). Zudem hatte sie eine schwarze Handtasche dabei. Die Unbekannte holte den Schmuck und das Geld einer Seniorin ab. Die Rentnerin erhielt gegen 14.20 Uhr einen Anruf von einer Frau, die sich als ihre Nichte ausgab, die gerade vor Gericht stehe und dringend Geld brauche. Die Anruferin hielt das Opfer in der Leitung und gab genaue Anweisungen für die Übergabe der Wertsachen, die zunächst vor der Münchhausenschule stattfinden sollte. Da die Seniorin jedoch momentan nicht gut zu Fuß ist, kam die angebliche Frau Sommer ihr auf der Alfred-Delp-Straße entgegen. Sobald die Abholerin die Beute hatte, wurde auch das Telefonat beendet. Die Kriminalpolizei bittet nun Zeugen, die die Täterin und sonstige verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

3. Beim Vorbeifahren touchiert und abgehauen - Offenbach

(fg) Auf gut 3.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden an einer schwarzen Mercedes A-Klasse, der am Dienstagmorgen auf der Mühlheimer Straße durch einen unbekannten Fahrzeugführer verursacht wurde. In diesem Zusammenhang werden Zeugen gesucht, die die Unfallflucht beobachtet haben. Eine 27-Jährige aus dem Landkreis Aschaffenburg fuhr in Richtung Marktplatz und hielt an einer roten Ampel verkehrsbedingt an. Ein in dieselbe Richtung fahrendes silbernes Fahrzeug streifte den Wagen beim Vorbeifahren und fuhr die Arthur-Zitscher-Straße davon. Hinweise bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0.

Bereich Main-Kinzig

1. Zeugen nach Unfallflucht gesucht - Radfahrer verletzt - Hanau

(fg) Die Beamten der Unfallfluchtgruppe suchen Zeugen sowie Ersthelfer, nachdem am Mittwochnachmittag ein 17-jähriger Radfahrer von einem schwarzen Mercedes touchiert wurde; der Verursacher fuhr in seiner C-Klasse einfach weiter. Nach ersten Erkenntnissen fuhr der junge Mann gegen 17.30 Uhr auf dem Radfahrstreifen entlang der Auheimer Straße (Landesstraße 3309) in Richtung Rodgaustraße. An der Einmündung zur Straße "Am Krawallgraben" soll dann ein schwarzer Mercedes nach rechts auf die Auheimer Straße eingefahren sein. Hierbei übersah der Lenker wohl den vorfahrtsberechtigten Radler und touchierte diesen; der 17-jährige Hanauer stürzte und verletzte sich leicht. Verkehrsteilnehmer, die auf den Unfall aufmerksam wurden, halfen dem Jugendlichen auf und versorgten diesen. Wer Hinweise zum flüchtigen Auto sowie dem Fahrer machen kann oder als Ersthelfer vor Ort war, wird gebeten, sich bei der Unfallfluchtgruppe in Langenselbold unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

2. Drei Schwerverletzte nach Unfall auf der Landesstraße 3195 - Hammersbach

(fg) Drei Schwerverletzte und ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am späten Mittwochabend auf der Landesstraße 3195 ereignete. Gegen 23.15 Uhr befuhr eine 23-Jährige in ihrem Hyundai i30 die L 3195 aus Eckartshausen kommend in Richtung Langen-Bergheim und beabsichtigte auf die Autobahn 45 nach Hanau aufzufahren. Hierbei übersah sie wohl einen entgegenkommenden Opel Astra, an dessen Steuer ein 19-Jähriger aus Altenstadt saß. Die beiden Autos stießen frontal zusammen. Die beiden Fahrzeugführer sowie der 19 Jahre alte Beifahrer im Opel wurden schwer verletzt und kamen in umliegende Krankenhäuser. Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen machen können, wenden sich bitte unter der Rufnummer 06051 827-0 an die Polizei.

3. Herannahende Spaziergängerin verhinderte sexuellen Übergriff auf Frau - Gründau/Rothenbergen

(aa) Die Kripo Gelnhausen sucht nach einem sexuellen Übergriff auf eine junge Frau Zeugen, die am späten Donnerstagnachmittag (Christi Himmelfahrt) im Bereich der Wingertstraße unterwegs waren. Insbesondere eine etwa 70 Jahre alte und dunkel gekleidete Frau, die gegen 17.45 Uhr nahe dem Trafo-Häuschen "Am Galgen" spazieren ging und den Täter offensichtlich durch ihr Herannahen vertrieb. Dort saß eine Gründauerin auf einer Parkbank, als sie von dem etwa 18 Jahre alten und 1,90 Meter großen Mann zunächst angesprochen wurde. Der Unbekannte hielt sie dann jedoch fest und griff ihr an die Hose. Der Täter flüchtete, als er die Fußgängerin sah. Er hatte kurze lockige blonde Haare, einen Dreitagebart und sprach hessischen Dialekt. Bekleidet war der Unbekannte mit einem weißen T-Shirt, Bluejeans und schwarzen Sportschuhen. Zudem trug er am Handgelenk eine schwarze Armbanduhr. Die genannte Spaziergängerin und weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06051 827-0 bei der Polizeistation Gelnhausen zu melden.

4. Polizei ermittelt nach Auseinandersetzung in Gaststätte - Hasselroth/Neuenhaßlau

(aa) Noch unklar sind die Hintergründe einer handfesten Auseinandersetzung, die sich am späten Donnerstag in einer Gaststätte an der Bahnhofstraße ereignete. Nach ersten Erkenntnissen sollen gegen 23.10 Uhr etwa vier Männer auf andere Gäste eingeschlagen haben und anschließend geflüchtet sein. Drei Besucher der Gaststätte, die Prellungen und Platzwunden erlitten, wurden im Krankenhaus medizinisch versorgt. Im Rahmen der Fahndung nahmen Polizeibeamte einen Verdächtigen vorläufig fest. Der 40-Jährige muss sich nun einem Strafverfahren wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung stellen. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer der Polizeistation Gelnhausen: 06051 827-0.

5. Raubüberfall auf Apotheke - weitere Zeugen gesucht! - Maintal

(aa) Nach einem Raubüberfall auf eine Apotheke im Dörnigheimer Weg am Freitagmorgen sucht die Kripo Hanau weitere Zeugen, die den etwa 18 Jahre alten und 1,80 Meter großen schmalen Täter gesehen haben. Er war maskiert und mit einem schwarzen Kapuzenoberteil bekleidet. Kurz vor 8.30 Uhr betrat der Räuber das Geschäft und bedrohte eine Angestellte sowie den Apotheker mit einem waffenähnlichen Gegenstand. Mit der Beute (Medikamente und Geld) flüchtete der Unbekannte in die Adalbert-Stifter-Straße und dann nach links in den Fußweg Richtung "Am Kreuzstein". Nach ersten Erkenntnissen der Kripo hielt sich der Täter, der akzentfrei Deutsch sprach, kurz nach 8 Uhr im hinteren Parkplatzbereich des Wohn- und Geschäftshauses auf. Daher ist es wahrscheinlich, dass er von Anwohnern oder Passanten gesehen wurde. Die Kriminalpolizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

Pressestelle, Andrea Ackermann, Offenbach, 31.05.2019

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach