Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

07.05.2019 – 14:24

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Dienstag, 07.05.2019

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Rehbock mit Messer getötet - Langen

(neu) Wegen des Verdachts der Jagdwilderei ermittelt die Polizei in Langen derzeit im Fall eines getöteten Rehbocks. Am Montagabend erstattete der zuständige Jagdausübungsberechtigte eine entsprechende Anzeige bei den Ordnungshütern. Demnach fand ein Jäger kurz zuvor das tote Tier an der Bundesstraße 486 in Höhe des Abzweigs zur Koberstädter Straße. Der Rehbock hatte eine tiefe Stichwunde am Hals und wies zudem mehrere Bisswunden auf, die nach Einschätzung der Waidmänner von einem Hund stammen. Tödlich war am Ende allerdings die Wunde am Hals, welche fachmännisch mit einem Messer beigebracht wurde. Möglicherweise kann hierzu der Hundehalter nähere Angaben machen. Dieser und weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Langen unter der Rufnummer 06103 90300 zu melden.

2. Autodiebe klauen hochwertigen Land Rover - Dreieich/Götzenhain

(fg) Einen hochwertigen grauen Land Rover schnappten sich unbekannte Autodiebe in der Nacht zum Montag von einem Parkplatz in der Ilse-Pohl-Straße. Der Eigentümer stellte seinen Geländewagen vom Typ Range Rover Sport am Sonntagabend, gegen 21 Uhr, im Bereich der 60er-Hausnummern ab; sein Fehlen bemerkte er am folgenden Morgen gegen 8.30 Uhr. Am Wagen waren OF-Kennzeichen mit den Ziffern 5554 angebracht. Zudem hatte das Auto eine auffällig rote Bremsanlage. Hinweise auf die Autodiebe und den Verbleib des Wagens nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

3. Mann bekommt Schlag gegen den Kopf - Zeugen gesucht! - Neu-Isenburg

(fg) Noch unklar sind die Hintergründe eines Vorfalls am frühen Dienstagmorgen, bei der ein 54-jähriger Mann verletzt wurde; er kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Gegen 2.10 Uhr war dieser im Bereich der Frankfurter Straße, Adolf-Bauer-Straße, Friedrichstraße unterwegs, als er unvermittelt einen Schlag von hinten an den Kopf bekam. Er fiel verletzt zu Boden. Der Neu-Isenburger, der zum Tatzeitpunkt offenbar unter Alkoholeinfluss stand, kann sich jedoch nicht mehr an die Umstände des Vorfalls erinnern. Möglicherweise gab es zuvor eine verbale Auseinandersetzung mit anderen Personen. Die Polizei in Neu-Isenburg sucht nun nach Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben und bittet diese, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

4. Brand eines Einfamilienhauses - Mainhausen/Mainflingen

(as) Mit einer leichten Rauchvergiftung musste in der Nacht zu Dienstag eine 76 Jahre alte Frau aus Mainflingen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Vorangegangen war gegen 21 Uhr der Brand in ihrem Einfamilienhaus, der vermutlich in der Küche aus bislang ungeklärter Ursache entstand und dann auf weitere Zimmer des Hauses übergriff. Die Dame wurde durch den auslösenden Rauchmelder rechtzeitig auf den Brand aufmerksam, konnte so die Feuerwehr verständigen und sich ins Freie retten. Die Feuerwehr hatte den Brand nach kurzer Zeit unter Kontrolle. Zu den Hintergründen, warum das Feuer ausbrach, liegen derzeit noch keine näheren Erkenntnisse vor. Diese werden von der Kriminalpolizei ermittelt. Die Höhe des Sachschadens wurde auf rund 75.000 Euro geschätzt.

5. Aufbruch mehrerer hochwertiger Fahrzeuge - Seligenstadt

(as) Am Montagmorgen erlebten mehrere Seligenstädter Autobesitzer eine böse Überraschung. Bei insgesamt drei Fahrzeugen der Marke BMW und Mercedes hatten Unbekannte Sonntagnacht gezielt die hinteren Scheiben eingeschlagen, um die Navigationsgeräte beziehungsweise Infotainmentausstattung auszubauen und zu entwenden. Die Fahrzeuge waren an der Ecke Friedensstraße/Mozartweg, in der Friedhofstraße und der Max-Plank-Straße abgestellt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Die Höhe des erbeuteten Diebesgutes wird auf mehr als 7.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei sucht jetzt nach Zeugen, die die Taten beobachtet haben und bittet diese, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Einbrecher hatten es auf Zigaretten abgesehen - Hanau/Großauheim

(fg) Auf Zigaretten hatten es Einbrecher abgesehen, die am Wochenende in ein Verkaufsgeschäft in der Straße "Rochusplatz" eingedrungen waren. In der Zeit zwischen Samstagmittag, 14.15 Uhr und Montagmorgen, 5.20 Uhr, hebelten die Unbekannten die Eingangstür auf und verschafften sich so Zugang zum Inneren. Nachdem sie den Kiosk betreten und durchsucht hatten, verstauten sie etliche Zigarettenpackungen in offenbar mitgebrachten Müllsäcken. Die Kripo sucht nun nach Zeugen, die die Eindringlinge bei der Tatausführung oder der Flucht beobachtet haben und bittet diese, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

2. Fiat Ducato geklaut - Wächtersbach/Aufenau

(fg) Autodiebe stahlen in der Nacht zum Montag einen weißen Fiat Ducato mit GN-Kennzeichen. Der Sprinter war am Sonntagabend, gegen 17.30 Uhr, in der Rotgartenstraße abgestellt worden. Am Montagmorgen wurde der Diebstahl, gegen 8 Uhr, festgestellt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, den Wagen zur Fahndung ausgeschrieben und bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf den Verbleib des Sprinters geben können, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

Offenbach, 07.05.2019, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach