Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

05.04.2019 – 13:34

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, den 05.04.2019

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

Einladung an die Medienvertreter:

Präventionsaktion "Generation 65+" anlässlich der Veröffentlichung der Verkehrsunfallstatistik 2018 am Mittwoch, 10. April 2019 nach Dreieich-Sprendlingen und Maintal

(aa) Die Verkehrsunfallstatistik 2018 für die Region (Stadt und Kreis Offenbach und Main-Kinzig-Kreis) liegt vor und weist einen Anstieg bei den polizeilich aufgenommenen Verkehrsunfällen der Generationen 65+ und 75+ auf. Aus diesem Anlass veranstaltet das Polizeipräsidium Südosthessen eine Präventionsaktion für die älteren Verkehrsteilnehmer, die

am Mittwoch, 10. April,

von 9 bis 12 Uhr in Dreieich-Sprendlingen, auf dem Parkplatz am Nordpark

und

von 9.30 bis 14 Uhr in der KOMPASS-Kommune Maintal, auf dem Parkplatz am GLOBUS

stattfindet.

Polizeipräsident Roland Ullmann sagte: "Wir wollen möglichst viele Bürgerinnen und Bürger erreichen und ihnen Tipps und Infomaterial an die Hand geben, damit sie sicher mobil bleiben." Claus Spinnler ergänzte: "Uns fiel bei der Auswertung der Unfallzahlen auf, dass es sich bei den Unfällen der älteren Verkehrsteilnehmer oftmals um Parkplatzrempler und Bagatellunfälle handelt. Daher gehen wir aktiv auf die Bürgerinnen und Bürger zu."

Zu dieser Präventionsaktion möchten wir die Vertreter der Medien sehr herzlich einladen.

Zur besseren Vorbereitung bitten wir um namentliche Anmeldungen unter der Rufnummer 069 8098-1210.

(aa) Polizeioberkommissar Thomas Leipold hat heute bei der Pressestelle hospitiert. Seine Artikel sind mit der Abkürzung "tl" gekennzeichnet.

1. Fahranfänger überholt auf der Standspur - Rodgau / Hanau

(neu) Weil er zu Hause angeblich wichtige Unterlagen für ein Vorstellungsgespräch vergessen habe und diese noch schnell holen wollte, ist ein 18 Jahre alter Mann aus Hanau am Donnerstagnachmittag in den Focus der Autobahnpolizei geraten. Demnach soll er mehrmals eklatant gegen Verkehrsregeln verstoßen haben, bevor ihn die Zivilbeamten in der Ausfahrt Steinheim schließlich stoppten und dem gefährlichen Treiben somit ein Ende setzten. Der Fahranfänger war gegen 13 Uhr einer Provida-Streife auf der Autobahn 3 aufgefallen, da er nach Schilderung der Beamten zwischen Obertshausen und Hanau mit seinem Toyota mit zügigem Tempo die Standspur zum Überholen nutzte. Auf der Bundesstraße 45 in Richtung Hanau soll er wenig später wiederum deutlich zu schnell gefahren sein. Die Ordnungshüter ermittelten mit ihrem Videowagen einen Spitzenwert des Toyota-Fahrers von 161 Stundenkilometer - erlaubt sind an dieser Stelle maximal 100 km/h. Bei der rasanten Fahrt soll der 18-Jährige wiederum mehrere Autos auf der Standspur überholt haben. Auf den Hanauer dürften nun ein dreistelliges Bußgeld und ein vierwöchiges Fahrverbot zukommen. Da er sich noch in der Probezeit befindet, muss er möglicherweise auch noch an einem Aufbauseminar für Fahranfänger teilnehmen. Ob er bei dem Vorstellungsgespräch erfolgreicher war, wurde nicht bekannt.

2. Wer hat den Fahrer gesehen? - Unfallflucht in Rodgau / Weiskirchen

(tl) Einen kurzen Schreckmoment dürfte eine 25-Jährige Fahrzeugführerin am Mittwochabend, 03.04.2019, in Rodgau-Weiskirchen erlebt haben, als sie nach dem Abstellen ihres Renault Twingo in der Daimlerstraße / Ecke Schlesienstraße noch für kurze Zeit in ihrem Pkw verweilte. Während sie im Auto noch kurz auf ihr Handy blickte, fuhr ein weißer Pkw mit F-Kennzeichen von hinten kommend an ihr vorbei und touchierte ihren linken Außenspiegel, wodurch leichter Sachschaden entstand. Anschließend fuhr der bis dato unbekannte Unfallverursacher zügig davon. Die Ermittlungen bezüglich des Kennzeichens dauern zwar an, jedoch werden Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zu dem bzw. der Fahrer/-in machen können, gebeten, sich bei der Polizeistation in Heusenstamm unter der Nummer 06104-69080 zu melden.

3. Einbrecher erbeutete Zigaretten - Dreieich/Götzenhain

(aa) Ein Einbrecher, der am frühen Freitagmorgen in der Bleiswijker Straße in den Verkaufsraum einer Tankstelle eingedrungen war, hatte es auf Zigaretten und Geld abgesehen. Gegen 3.20 Uhr hatte der etwa 1,70 Meter große und dicke Täter die Glasschiebetür gewaltsam geöffnet und die Kasse, die allerdings leer war, aufgebrochen. Der mit einem dunklen Jogginganzug bekleidete Dieb schnappte sich die Zigarettenschachteln aus dem Regal und flüchtete. Laut Zeugen stieg er in ein Auto, das in Richtung Landesstraße 3317 davonfuhr. Die Kriminalpolizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

4. Raubüberfall auf Bekleidungsgeschäft - Egelsbach

(aa) Ein 30 bis 40 Jahre alter Räuber hat am Donnerstagabend im Kurt-Schumacher-Ring zwei Angestellte in einem Bekleidungsgeschäft überfallen. Gegen 19.45 Uhr forderte der etwa 1,75 Meter große und schlanke Täter, der eine Schusswaffe bei sich hatte, von den Mitarbeiterinnen die Geschäftseinnahmen. Das Geld wurde in einen Stoffbeutel gesteckt. Der Räuber, der einen Dreitagebart hatte, flüchtete mit der Beute durch den Hintereingang. Er war mit einer weißen Jacke, einem schwarzen Kapuzenpullover und einer schwarzen Hose bekleidet. Die Kriminalpolizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Bereich Main-Kinzig

Einladung an die Medienvertreter:

Präventionsaktion "Generation 65+" anlässlich der Veröffentlichung der Verkehrsunfallstatistik 2018 am Mittwoch, 10. April 2019 nach Dreieich-Sprendlingen und Maintal

(aa) Die Verkehrsunfallstatistik 2018 für die Region (Stadt und Kreis Offenbach und Main-Kinzig-Kreis) liegt vor und weist einen Anstieg bei den polizeilich aufgenommenen Verkehrsunfällen der Generationen 65+ und 75+ auf. Aus diesem Anlass veranstaltet das Polizeipräsidium Südosthessen eine Präventionsaktion für die älteren Verkehrsteilnehmer, die

am Mittwoch, 10. April,

von 9 bis 12 Uhr in Dreieich-Sprendlingen, auf dem Parkplatz am Nordpark

und

von 9.30 bis 14 Uhr in der KOMPASS-Kommune Maintal, auf dem Parkplatz am GLOBUS

stattfindet.

Polizeipräsident Roland Ullmann sagte: "Wir wollen möglichst viele Bürgerinnen und Bürger erreichen und ihnen Tipps und Infomaterial an die Hand geben, damit sie sicher mobil bleiben." Claus Spinnler ergänzte: "Uns fiel bei der Auswertung der Unfallzahlen auf, dass es sich bei den Unfällen der älteren Verkehrsteilnehmer oftmals um Parkplatzrempler und Bagatellunfälle handelt. Daher gehen wir aktiv auf die Bürgerinnen und Bürger zu."

Zu dieser Präventionsaktion möchten wir die Vertreter der Medien sehr herzlich einladen.

Zur besseren Vorbereitung bitten wir um namentliche Anmeldungen unter der Rufnummer 069 8098-1210.

In eigener Sache:

(aa) Polizeioberkommissar Thomas Leipold hat heute bei der Pressestelle hospitiert. Seine Artikel sind mit der Abkürzung "tl" gekennzeichnet.

1. Fahranfänger überholt auf der Standspur - Hanau / Rodgau

(neu) Weil er zu Hause angeblich wichtige Unterlagen für ein Vorstellungsgespräch vergessen habe und diese noch schnell holen wollte, ist ein 18 Jahre alter Mann aus Hanau am Donnerstagnachmittag in den Focus der Autobahnpolizei geraten. Demnach soll er mehrmals eklatant gegen Verkehrsregeln verstoßen haben, bevor ihn die Zivilbeamten in der Ausfahrt Steinheim schließlich stoppten und dem gefährlichen Treiben somit ein Ende setzten. Der Fahranfänger war gegen 13 Uhr einer Provida-Streife auf der Autobahn 3 aufgefallen, da er nach Schilderung der Beamten zwischen Obertshausen und Hanau mit seinem Toyota mit zügigem Tempo die Standspur zum Überholen nutzte. Auf der Bundesstraße 45 in Richtung Hanau soll er wenig später wiederum deutlich zu schnell gefahren sein. Die Ordnungshüter ermittelten mit ihrem Videowagen einen Spitzenwert des Toyota-Fahrers von 161 Stundenkilometer - erlaubt sind an dieser Stelle maximal 100 km/h. Bei der rasanten Fahrt soll der 18-Jährige wiederum mehrere Autos auf der Standspur überholt haben. Auf den Hanauer dürften nun ein dreistelliges Bußgeld und ein vierwöchiges Fahrverbot zukommen. Da er sich noch in der Probezeit befindet, muss er möglicherweise auch noch an einem Aufbauseminar für Fahranfänger teilnehmen. Ob er bei dem Vorstellungsgespräch erfolgreicher war, wurde nicht bekannt.

2. Zwei Leichtverletzte bei Abbiegeunfall - Gelnhausen-Höchst

(tl) Mit jeweils leichten Verletzungen für die beiden Unfallbeteiligten endete am frühen Freitagmorgen auf der Landstraße 3333 ein Zusammenstoß zweier Personenwagen an der Anschlussstelle Gelnhausen-Ost an der Autobahn 66. Um 6.25 Uhr wollte eine 34-Jährige mit ihrem Honda aus Richtung Gelnhausen-Höchst kommend auf die Autobahn in Richtung Frankfurt auffahren. Hierbei übersah sie nach Ansicht der Polizei den Ford Fiesta einer entgegenkommenden 30-jährigen Frau, woraufhin beide Autos zusammenstießen. Beide Beteiligte kamen ins Krankenhaus, der Gesamtschaden an den nicht mehr fahrbereiten Personenwagen wird auf zirka 5.500 Euro geschätzt.

Offenbach, 05.04.2019, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell