Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

15.02.2019 – 14:21

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, 15.02.2019

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Auto brannte - Offenbach

(aa) Am Donnerstagabend, gegen 20.35 Uhr, brannte im Brielsweg ein geparkter Ford KA. An einem wenige Meter weiter abgestellten Opel Corsa hatten Unbekannte die Heckscheibe und die Fahrertürscheibe zertrümmert. Der Schaden an beiden Autos wird auf 3.000 Euro geschätzt. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

2. Unfall: Drei Autofahrer zum Teil schwer verletzt - Gemarkung Heusenstamm

(aa) Bei einem Unfall am Freitagmorgen auf der Landesstraße 3001 wurden drei Autofahrer zum Teil schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht. Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 53-jähriger BMW-Lenker gegen 9.10 Uhr die L 3001 aus Richtung Dietzenbach kommend in Richtung Offenbach. Aus bislang unbekannter Ursache geriet der Wagen in den Gegenverkehr und stieß seitlich mit einem Audi zusammen, dessen 39-jähriger Fahrer nach rechts auswich. Während der Audi von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte, stieß der BMW frontal mit dem ebenfalls entgegenkommenden VW eines 50-Jährigen zusammen. Der 53-jährige BMW-Fahrer aus Dietzenbach erlitt schwere und der 39-jährige Audi-Lenker aus Frankfurt sowie der 50-jährige Dietzenbacher (VW-Fahrer) offenbar leichte Blessuren. Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 57.000 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Heusenstamm unter der Rufnummer 06104 6908-0 zu melden.

3. Erneut Überfall auf Geschäft - Räuber flüchtete ohne Beute - Langen

(aa) Wiederholt wurde am Donnerstagabend ein Geschäft in der Bahnstraße von einem maskierten Räuber überfallen; der 20- bis 25-jährige, schlanke und etwa 1,85 Meter große Täter flüchtete allerdings, ohne Beute zu machen. Kurz nach 19 Uhr betrat der Unbekannte den Laden und forderte Geld aus der Kasse. Dabei hielt er ein Messer in der Hand. Die Kassiererin schlug allerdings die Kassenlade zu, woraufhin der Mann flüchtete. Er hatte eine graue Strickmaske vor dem Gesicht und trug einen dunklen Kapuzenpullover sowie Jeans. Die Offenbacher Kripo schließt nicht aus, dass der Unbekannte auch am Freitagabend letzter Woche das Geschäft überfallen hatte (wir berichteten). Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

4. Einbrecher stehlen Schmuck - Dietzenbach

(av) Am Donnerstag brachen Unbekannte in eine Erdgeschosswohnung in der Dreieichstraße ein und entwendeten Schmuck. Zwischen 8 und 20.45 Uhr hebelten die Einbrecher ein Fenster auf und verschafften sich so Zutritt zur Wohnung. Hier durchsuchten sie alle Räume, nahmen ihre Beute an sich und flüchteten anschließend auf dem Einstiegsweg. Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 bei der Kriminalpolizei zu melden.

5. Radfahrer bei Unfall schwer verletzt, Hergang unklar - Seligenstadt

(av) Bei einem Unfall auf dem Westring ist am Donnerstagmorgen ein Radfahrer schwer verletzt worden; der Unfallhergang ist jedoch noch nicht geklärt, weswegen die Polizei nach Zeugen sucht. Fest steht, dass gegen 7.40 Uhr sowohl ein 48-jähriger Chevrolet-Fahrer als auch ein 52-jähriger Radfahrer auf dem Westring in Richtung Dudenhöfer fuhren. Auf Höhe der Hausnummer 40 kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Radler und dem Autofahrer, offenbar kurz nachdem oder während der Autofahrer hielt, um den Gegenverkehr passieren zu lassen. Der Radfahrer stürzte und verletzte sich schwer. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06182 8930-0 auf der Wache in Seligenstadt zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Wurde während der Fahrt ein Joint geraucht? - Hanau

(aa) Ein junger Autofahrer hatte am Donnerstag offenbar gerade einen Joint geraucht, als er in eine Polizeikontrolle geriet. Dazu sagte der Dienststellenleiter der Station Hanau I, Marc Blume: "Wir haben zwischen 9 und 16 Uhr an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet allgemeine Verkehrskontrollen durchgeführt. Der 20-jährige Opel-Fahrer wurde schließlich am Kanaltorplatz überprüft." Den Beamten schlug laut Blume untrüglicher Geruch aus dem Fahrzeug entgegen und sie fanden unter der Fußmatte des Astra einen Joint. Der Hanauer gab eine Blutprobe ab und muss nun mit einem Strafverfahren, wegen Verdachts unter Drogeneinfluss Auto gefahren zu sein, rechnen. Gleiches erwartet einen weiteren 20-jährigen Autofahrer, der wohl ebenfalls unter Drogeneinfluss unterwegs war. Marc Blume betonte: "Wir haben im letzten Jahr über 230 Blutentnahmen wegen folgenloser mutmaßlicher Alkohol- und Drogenfahrten gehabt. Davon hatten allein 134 Verkehrsteilnehmer augenscheinlich Drogen und 19 weitere sowohl Alkohol als auch Drogen intus. Im Januar dieses Jahres haben wir bereits neun folgenlose Drogenfahrten zur Anzeige gebracht. Folgenlos heißt, dass noch nicht passiert war, es also zu keinem Unfall kam." Der Dienststellenleiter sagte abschließend, dass seine Beamtinnen und Beamten ansonsten überwiegend Gurtverstöße und fehlende Ausweispapiere ahndeten. Blume kündigte weitere Kontrollen, die nach seiner Ansicht für die Verkehrssicherheit unerlässlich sind, an.

2. Wildunfall sorgt für erhebliche Verkehrsbehinderungen - Bundesstraße 45/ Hanau

(av) Eine Wildschweinrotte sorgte am frühen Freitagmorgen auf der Bundesstraße 45 zwischen Hanau-Steinheim und Hanau Klein-Auheim erst für einen Verkehrsunfall und anschließend in Verbindung mit der Wetterlage zu erheblichen Behinderungen im Berufsverkehr. Gegen 3 Uhr fuhr eine 22-Jährige mit ihrem Honda Up in Fahrtrichtung Dieburg, als plötzlich eine Rotte Wildschweine von rechts über die Fahrbahn rannte. Die junge Frau konnte nicht mehr bremsen und erfasste die Tiere. Sie blieb bei dem Unfall augenscheinlich unverletzt, kam aber vorsorglich in ein Krankenhaus. Mehrere Wildschweine verloren bei dem Zusammenstoß ihr Leben. Die Bundesstraße 45 wurde während der Bergungsarbeiten in Richtung Dieburg voll gesperrt. Aufgrund der kalten Temperaturen und der gefrorenen Fahrbahn war die Bergung der toten Tiere erheblich erschwert. Erst um 9 Uhr konnte die Vollsperrung wieder aufgehoben werden.

3. Fußgänger bei Unfall schwer verletzt - Nidderau

(av) Bei einem Verkehrsunfall in der Neugasse ist am Freitagmorgen ein Fußgänger schwer verletzt worden; die Polizei sucht Zeugen. Gegen 9.10 Uhr fuhr eine 31-Jährige mit ihrem VW Tiguan von der Jahnstraße kommend die Taunusstraße entlang und bog nach links in die Neugasse ein. Hier übersah sie offenbar einen 72-jährigen Fußgänger, der wohl gerade die Neugasse an der Einmündung überquerte. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Fußgänger schwere Kopfverletzungen erlitt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Ein Gutachter wurde zur Klärung des Unfallhergangs hinzugezogen. Die Polizei sucht nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise dazu geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 9010-0 auf der Polizeistation Hanau II zu melden.

4. Kind bei Verkehrsunfall verletzt - Freigericht/Somborn

(av) Am Donnerstagnachmittag kam es in der Rathausstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Kind verletzt wurde. Gegen 15.15 Uhr fuhr ein 20-Jähriger mit seinem Honda auf der Rathausstraße in Richtung Hanauer Straße. Ein 13-Jähriger fuhr mit seinem Fahrrad auf der Hanauer Straße in Richtung Stadtmitte. Offenbar ohne auf den Verkehr zu achten, soll der Junge plötzlich nach rechts in die Rathausstraße eingebogen und über einen Zebrastreifen gefahren sein. Der Honda-Fahrer habe gebremst, aber einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden können. Der Junge stürzte und verletzte sich. Anschließend stand er auf und lief nach Hause, von wo er dann mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06051 827-0 auf der Wache in Gelnhausen zu melden.

5. Auto überschlug sich und fing Feuer - Gründau/Rothenbergen

(av) Bei einem Unfall am Freitagmorgen auf der Kreisstraße 901 zwischen Rothenbergen und Langenselbold überschlug sich ein Auto und fing Feuer; der Fahrer wurde schwer verletzt. Gegen 7.20 Uhr fuhr ein 18-Jähriger mit seinem Peugeot 206 von Langenselbold in Richtung Rothenbergen. Nach bisherigen Erkenntnissen geriet er aus bislang ungeklärter Ursache in die rechte Bankette, lenkte daraufhin wohl nach links, überquerte beide Fahrstreifen, stieß dann gegen einen Baum und überschlug sich mehrfach. Der Peugeot kam auf dem Dach liegend zum Stehen und fing Feuer. Der 18-Jährige konnte sich noch rechtzeitig aus dem Fahrzeug retten. Er wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto wurde im Frontbereich stark beschädigt und brannte anschließend komplett aus. Die Kreisstraße 901 blieb während der Rettungsmaßnahmen für zwei Stunden voll gesperrt.

6. Zwei Verletzte bei Unfall - Gründau

(aa) "Abbiegen, ohne auf den Gegenverkehr zu achten" ist wohl die Ursache eines Unfalls, der sich am Donnerstagvormittag an der Einmündung Frankfurter Straße/Niedergründauer Straße ereignete und bei dem zwei Insassen leicht verletzt wurden. Gegen 11 Uhr war ein 47-jähriger Audi-Lenker auf der Frankfurter Straße unterwegs und wollte nach links in die Niedergründauer Straße abbiegen. Dabei achtete der Gründauer offenbar nicht auf den entgegenkommenden Smart eines 68-Jährigen aus Gelnhausen. Die Autos stießen zusammen. Dabei erlitt der Smartfahrer eine Hautabschürfung und eine Prellung am Bein. Seine 57-jährige Beifahrerin klagte über Brust und Nackenschmerzen und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Zeugen melden sich bitte auf der Polizeistation Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0.

Offenbach, 15.02.2019, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell