Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Dienstag, den 17.04.2018

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Seat Leon geklaut - Offenbach

(fg) Autodiebe entwendeten am Montag einen in der Wilhelmstraße geparkten schwarzen Seat Leon; der Besitzer, ein 69-jähriger Offenbacher, fand gegen 19.30 Uhr lediglich eine leere Parklücke vor. Um 13 Uhr hatte er seinen schwarzen Leon in der Wilhelmstraße in Höhe der Hausnummer 66 geparkt. Am Kleinwagen waren Frankfurter Kennzeichen mit der Ziffernfolge 9981 angebracht. Hinweise zum Diebstahl oder zum Verbleib des Fahrzeugs nimmt die Kripo in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

2. Einbrecher kamen tagsüber - Obertshausen

(fg) In der Zeit zwischen 8.30 und 12.30 Uhr suchten Einbrecher am Montag ein Reihenhaus in der Laakirchener Straße (30er-Hausnummern) heim und stahlen Schmuck. Zunächst begaben sich die Ganoven auf das Grundstück und schlugen ein Kellerfenster ein, um in das Haus zu gelangen. Im Anschluss durchsuchten sie sämtliche Räumlichkeiten und sackten mehrere Schmuckstücke ein. Nach der Tat flohen sie über den zuvor genutzten Einstiegsweg. Wer Hinweise zum Einbruch geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

3. Diebe schauten in geparkte Autos und wurden fündig - Dietzenbach

(aa) Diebe, die in der Nacht zum Montag durch die Straßen zogen, erbeuteten Geld, Taschen, Portemonnaies, Parfum, Kosmetika, Kreditkarten, Ausweispapiere, Handys sowie mobile und eingebaute Navis. All diese Gegenstände fanden die Gauner in neun geparkten Autos. Ob Jeep, Mercedes, BMW, VW, Mazda, Ford oder Toyota - die Täter zertrümmerten Scheiben oder knackten die Schlösser, um die Fahrzeuge leer zu räumen. Drei Autos standen in der Idsteiner Straße, ansonsten in der Tannen-, Franken-, Main- und in der Lehrstraße. Die Kriminalpolizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

4. Diebe zerstörten Gräber - Rödermark/Ober-Roden

(aa) Noch ist das ganze Ausmaß nicht bekannt, was Diebe am Wochenende auf dem Friedhof in der Kapellenstraße angerichtet und erbeutet haben. Am Montag waren über 40 Gräber beschädigt. Die Täter hatten Setzplatten verschoben, angeschraubte Grablichter herausgebrochen und die Buntmetallteile von den Ruhestätten gestohlen. Bislang geht die Polizei von einem Schaden von mindestens 6.000 Euro aus. Der Wert der Beute liegt bislang bei gut 13.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Störung der Totenruhe, Diebstahls und Sachbeschädigung aufgenommen und ist für Hinweise unter der Rufnummer 06074 837-0 dankbar.

5. Hilfsbereite Männer bitte melden! - Dreieich

(aa) Die Polizei bittet zwei hilfsbereite Autofahrer, die am Montagmorgen einer gestürzten Rollerfahrerin geholfen hatten, sich zu melden. Beide waren vermutlich Zeugen einer Unfallflucht auf der Landesstraße 3262. Die 42-Jährige war um kurz nach 7 Uhr mit ihrem Motorroller von Langen nach Sprendlingen unterwegs, als sie noch vor der Einmündung "An der Trift" ein blaues Auto überholte und dann plötzlich vor ihr anhielt. Die Langenerin bremste stark ab, kam ins Rutschen und stürzte schließlich. Sie erlitt Prellungen. Außerdem waren der Peugeot-Roller, ihre Kleidung und der Helm beschädigt. Die hinter ihr fahrenden Männer eilten zur Hilfe, hinterließen allerdings nicht die Personalien. Der Verursacher in der blauen Limousine, an dem polnische Kennzeichen waren, machte sich davon; er hatte das Geschehene offensichtlich mitbekommen. Die Unfallfluchtermittler bitten die beiden Männer und weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

6. Einbrecher entfernten sich ohne Diebesgut - Mühlheim am Main

(jj) Eine Papierverarbeitungsfabrik in der Industriestraße war in der Nacht auf Montag das Ziel von Einbrechern. Zwischen 17 und 6.45 Uhr hebelten sie am rückwärtigen Gebäudebereich ein Rolltor auf und verschafften sich Zugang zum Lagerraum. Die Täter stellten verschiedene Werkzeuge, unter anderem ein Elektroschweißgerät, einen Nasssauger und Kettensägen zum Abtransport bereit, entwendeten diese schlussendlich jedoch nicht. Was sie veranlasste, das Gelände ohne ihre Beute zu verlassen, ist bisher nicht bekannt. Hinweise zu dem Einbruch erbittet die Kripo unter 069 8098-1234.

Bereich Main-Kinzig

1. Schmuck und Bargeld entwendet - Nidderau

(fg) Am Montag sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus in der Beethovenallee in Heldenbergen eingestiegen. Nach ersten Erkenntnissen kletterten die Einbrecher zwischen 10 und 13 Uhr auf einen im rückwärtigen Bereich gelegenen Balkon des Hauses (20er-Hausnummern) und hebelten die dortige Tür auf. Anschließend durchsuchten sie sämtliche Räumlichkeiten und ließen Bargeld sowie Schmuck mitgehen. Die Kripo in Hanau hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 06181 100-123 zu melden.

2. Vier Einbrecher fliehen mit ungewöhnlicher Beute - Neuberg/Rüdigheim

(fg) Ein 77-jähriger Hausbewohner kam am späten Montagabend vermutlich mit dem Schrecken davon, nachdem vier Unbekannte in seine Wohnung in der Ravolzhäuser Straße eingedrungen sind. Gegen 22.50 Uhr hörte der Senior ein Klirren und begab sich in Richtung der Haustür des Mehrfamilienhauses (10er-Hausnummern). Er konnte gerade noch beobachten, wie vier Personen, drei junge Männer und eine Frau, wegrannten, in ein grünes Fahrzeug stiegen und davon fuhren. Dann erst bemerkte der 77-Jährige, dass der Glaseinsatz seiner Eingangstür eingeschlagen wurde und vier Feuerwerksbatterien aus dem Flur fehlten. Die Eindringlinge waren alle etwa 1,70 Meter groß und circa 25 Jahre alt. Die Frau hatte lange zu einem Zopf gebundene dunkle Haare. Wer die Täter gesehen hat oder Hinweise auf sie geben kann, möge sich bitte unter 06181 100-123 bei der Kripo melden.

3. Jugendliche versprühen Reizgas im Einkaufszentrum - Hanau

(jj) Mehr als nur einen Streich erlaubten sich wohl am Montagnachmittag gegen 17.20 Uhr zwei vierzehnjährige Jugendliche aus Erlensee im Hanauer Einkaufszentrum Forum. Zuerst sollen sie dem Sicherdienst durch schlechtes Benehmen aufgefallen sein, und anschließend im Toilettenraum des ersten Obergeschosses ein Tierabwehrspray versprüht haben. Bei mindestens zwei Personen löste dies Übelkeit und Reizungen in den Atemwegen aus. Selbst zwei Stunden nach dem Versprühen, konnten die Toiletten noch nicht wieder betreten werden. Die Jugendlichen wurden durch den Sicherheitsdienst an die Polizei übergeben. Den beiden droht nun ein Strafverfahren wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Nicht alle Betroffenen warteten auf das Eintreffen der Polizei. Diese bitten wir sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

4. Motorradfahrer bei Unfall verletzt - Gründau/Rothenbergen

(aa) Ein Motorradfahrer wurde am Montagnachmittag an der Kreuzung der Kreisstraßen 901 und 903 bei einem Zusammenstoß mit einem Skoda schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Kurz vor 17 Uhr war der 51-jährige Skoda-Lenker von der K 901 aus Richtung Langenselbold kommend nach links in Richtung Rothenbergen abgebogen und übersah offensichtlich den 57-jährigen Biker, der mit seiner Yamaha auf der K 903 in Richtung Niedermittlau unterwegs war. Nach dem Zusammenstoß mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden. Zeugen melden sich bitte bei der Polizeistation Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0.

Offenbach, 17.04.2018, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211
Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

Das könnte Sie auch interessieren: