Das könnte Sie auch interessieren:

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

20.03.2019 – 13:15

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Pressemeldung vom 20.03.2019: Fernwald: Perfide Art von Gewinnspielbetrügern führt nicht zum Erfolg

Gießen (ots)

Zum wiederholten Male haben es Gewinnspielbetrüger bei Personen im Landkreis Gießen in den letzten Tagen versucht.

In dem letzten bekanntgewordenen Fall betraf es einen 84 - Jährigen aus Fernwald. Ihn hatten die rücksichtlosen und perfiden Kriminellen am Mittwochvormittag angerufen und sich als Mitarbeiter der bayrischen Zentralbank ausgegeben. Dem Mann wurde mitgeteilt, dass seine vor zwei Jahren verstorbene Ehefrau kurz vor ihrem Ableben an einem Gewinnspiel teilgenommen und gewonnen habe. Der Gewinnspielbetrag von fast 90.000 Euro würde nun auf einem Konto bereitliegen. Der 84 - Jährige müsse aber, um den Gewinn zu erhalten, einen Betrag bezahlen. Der angebliche Mitarbeiter der bayrischen Zentralbank teilte dem Mann mit, dass sich in Kürze noch ein Mitarbeiter der Polizei bei ihm melden würde.

Tatsächlich meldete sich fünf Minuten später ein Herr Kowalski. Dieser gaukelte dem 84 - Jährigen vor, dass er vom Polizeipräsidium Mittelhessen sein und bestätigte, dass dieser Gewinn so richtig sei. Der Fernwälder wurde dann misstrauisch und rief bei dem Kriminaldauerdienst der Gießener Polizei an. Glücklicherweise wurde keine Zahlung geleistet.

Die Polizei warnt nochmals vor solchen betrügerischen Anrufen.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell