Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-MI: Vier Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf B 239

Lübbecke (ots) - Am Donnerstagvormittag hat sich in Lübbecke ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

20.02.2019 – 16:14

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Pressemeldungen vom 20.02.2019: Sprinterfahrer kontrolliert+++Ladendieb versteckt sich im Gebüsch+++Fahrer mit gesundheitlichen Problemen

Gießen (ots)

Gießen: Sprinterfahrer fährt zu viele Güterbeförderungen

Am 19.02.2019 führten Beamte des Regionalen Verkehrsdienst Gießen in der Zeit von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr mit Unterstützung des Ordnungsamtes Gießen Verkehrskontrollen in der Licher Straße durch. Dabei wurde das Hauptaugenmerk auf 3,5t LKWs, die sogenannte "Sprinter-Klasse", gelegt. Es wurden 21 Fahrzeuge kontrolliert, wobei davon 16 der Sprinter-Klasse angehörten. 17 von 21 Fahrzeugen beanstandeten die Kontrolleure. Bei den meisten Verstößen handelte es sich dabei um mangelhafte Ladungssicherung, Gurtpflichtverstöße bzw. nicht mitgeführte Dokumente. Vier Fahrer führten ihre Tageskontrollblätter nicht mit und begingen somit einen Verstoß gegen die Sozialvorschriften im Straßenverkehr. Fahrern und Halter erwarten nun eine Anzeige. Der Fahrer eines 3,5 Tonners beförderte Gefahrgut ungesichert und hatte den gesetzlich vorgeschriebenen Feuerlöscher nicht dabei. Weiterhin konnte keine vorgeschriebene Gefahrgutunterweisung vorzeigen. Hier erwartet den Fahrer, Beförderer und den Verlader eine Anzeige. Der polnische Fahrer eines Sprinters verstieß offenbar gegen die Kabotageverordnung. Ausländische Transportunternehmen dürfen innerhalb Deutschlands nur unter bestimmten Voraussetzungen Transporttätigkeiten durchführen. Sie dürfen z. B. gemäß der Verordnung innerhalb von 7 Tagen 3 Güterbeförderungen in Deutschland durchführen. In diesem Fall stellten die Kontrolleure fest, dass der Fahrer 8 Güterbeförderungen in 12 Tagen durchgeführt hat. Nach Absprache mit dem Bundesamt für Güterverkehr stellten hier die Beamten eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1250,- EUR sicher. Dies war bereits der zweite gegen diese Verordnung in einer Woche in Gießen: Am 12.02.2019 erwischten die Beamte bereits einen Fahrer aus der Ukraine, der für ein polnisches Unternehmen in 13 Tagen 12 Güterbeförderungen durchgeführt hatte. Der Fahrer musste Sicherheitsleistungen in Höhe von 1500 Euro bezahlen.

Gießen: Ladendieb versteckt sich im Gebüsch

In der Pistorstraße entwendete am Montagvormittag ein 45-jähriger Mann aus Gießen einen Akkuschrauber sowie Klebstoff im Wert von fast 200 Euro aus einem Baumarkt. Er bezahlte um 10.50 Uhr an der Kasse lediglich andere Waren und wollte mit dem Diebesgut das Geschäft verlassen. Als eine Ladendetektivin ihn auf den Diebstahl ansprach, flüchtete er in Begleitung seiner Tochter. Die Zeugin verfolgte den Langfinger, verlor ihn jedoch aus den Augen. Eine Polizeistreife konnte den Tatverdächtigen festnehmen. Er hatte sich mit seiner Tochter im Gebüsch versteckt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen die Beamten den Dieb. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Kratzer an Ford Kombi

Ein Unbekannter zerkratze die Beifahrerseite eines in der Wiesstraße geparkten anthrazitfarbenen Ford Focus. Das Auto war dort zwischen Sonntagvormittag (17. Februar) bis Montagfrüh, gegen 07.30 Uhr geparkt. Der Schaden wird auf über 800 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Scheibe beschädigt

Ein Unbekannter beschädigte Samstagfrüh (16. Februar) gegen 00.30 Uhr in der Straße "Neue Bäue" die Türscheibe eines Fastfood-Restaurants. Ein Mitarbeiter hörte einen lauten Knall und stellte die Beschädigung an der Eingangstüre fest. Der Schaden wird auf über 500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter 0641/7006-3755.

Verkehrsunfälle:

Gießen: Offenbar gesundheitliche Probleme

Offenbar aufgrund gesundheitlicher Probleme ereignete sich Dienstagnachmittag ein Unfall mit drei Beteiligten in der Kleinlindener Straße. Ein 62-jähriger Mann aus Butzbach touchierte mit seinem Golf den Spiegel eines geparkten Golfs eines 58-Jährigen. Anschließend fuhr er in Richtung des Kreisverkehrs weiter und rammte seitlich einen Daimler Viano, dessen 61-jährige Fahrerin in Richtung Ortsmitte unterwegs war. Ein Rettungswagen brachte den Butzbacher zur Abklärung seines Gesundheitszustandes in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf über 9000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Unfallfluchten:

Gießen: A-Klasse beschädigt

In der Sudetenlandstraße beschädigte ein Unbekannter zwischen Freitag (15. Februar), gegen 14.00 Uhr, und Dienstagvormittag, gegen 10.00 Uhr, einen geparkten silbernen Daimler. Der Verursacher flüchtete, ohne sich um den Schaden an der A-Klasse zu kümmern. Die Polizei schätzt den Schaden auf über 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter 0641/7006-3755.

Langgöns: Flucht in der Goethestraße

Trotz Schaden von etwa 4000 Euro fuhr ein Unbekannter nach einem Unfall in der Goethestraße einfach davon. Der Verursacher beschädigte am Montag (18. Februar) zwischen 14.00 und 14.50 Uhr einen geparkten weißen Hyundai an der Fahrerseite und flüchtete, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Jörg Reinemer Presseprecher

Sabine Richter Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell