Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

06.04.2018 – 14:50

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Pressemeldung vom 06.04.2018: Langgöns: 23 - Jähriger wird wegen Verdacht des versuchten Totschlags vorgeführt

Gießen (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung

der Staatsanwaltschaft Gießen, Marburger Straße 2, 35390 Gießen, stellvertretender Pressesprecher: Staatsanwalt Rouven Spieler, Tel.: 0641/934-3321, E-Mail: rouven.spieler@sta-giessen.justiz.hessen.de,

und des

Polizeipräsidiums Mittelhessen, Pressestelle, Ferniestraße 8, D-35394 Gießen Telefon: (0641) 7006 (0) - 2040 Fax: (0641) 7006 - 2041, E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de Pressesprecher: Jörg Reinemer

Gemeinsame Pressemitteilung

der Staatsanwaltschaft Gießen, Marburger Straße 2, 35390 Gießen, stellvertretender Pressesprecher: Staatsanwalt Rouven Spieler, Tel.: 0641/934-3321, E-Mail: rouven.spieler@sta-giessen.justiz.hessen.de,

und des

Polizeipräsidiums Mittelhessen, Pressestelle, Ferniestraße 8, D-35394 Gießen Telefon: (0641) 7006 (0) - 2040 Fax: (0641) 7006 - 2041, E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de Pressesprecher: Jörg Reinemer

Pressemeldung vom 06.04.2018:

Langgöns: 23 - Jähriger wird wegen Verdacht des versuchten Totschlags vorgeführt

Ein 23-jähriger Asylbewerber aus Afghanistan wurde am Donnerstagabend in der Nähe einer Flüchtlingsunterkunft in Lang-Göns festgenommen. Der Verdächtige soll zuvor einen 21-Jährigen in der Unterkunft im Lochermühlsweg mit einem Messer angegriffen haben. Der Verdächtige wird noch am Freitagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen beim zuständigen Amtsgericht wegen des dringenden Verdachtes des versuchten Totschlags vorgeführt.

Die Auseinandersetzung ereignete sich gegen 21:55 Uhr in einem Zimmer der Flüchtlingsunterkunft. Nach bisherigen Ermittlungen war es zunächst zu einem Streit zwischen den beiden Asylbewerbern aus Afghanistan gekommen. In dessen Verlauf soll der 23-Jährige den 21-Jährigen dann in dessen Zimmer mit einem Messer angegriffen und am Oberkörper an mehreren Stellen verletzt haben. Nach dem Angriff flüchtete der Verdächtige, konnte aber wenig später im Zuge der Fahndung festgenommen werden.

Der 21-Jährige wurde sehr schwer verletzt. Sein Zustand ist nach einer Notoperation wieder stabil.

Die weiteren Ermittlungen, darunter auch Vernehmungen von Zeugen, dauern derzeit an.

Weitere Auskünfte behält sich die Staatsanwaltschaft Gießen vor.

Staatsanwalt Rouven Spieler, stellvertretender Pressesprecher

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen