Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: 49-jähriger Wilhelmshavener vermisst - Die Polizei bittet um Zeugenhinweise

Wilhelmshaven (ots) - Seit Montag wird der 49-jährige Rewert Albers vermisst. Bisherige Ermittlungen zu dem ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

21.02.2019 – 12:03

Polizei Minden-Lübbecke

POL-MI: Autofahrer gerät in Gegenverkehr - Frontalzusammenstoß

POL-MI: Autofahrer gerät in Gegenverkehr - Frontalzusammenstoß
  • Bild-Infos
  • Download

Bad Oeynhausen, Minden (ots)

Am frühen Mittwochabend geriet der Fahrer (45) eines VW Polo auf der Dehmer Straße auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden BMW. Hierbei verletzten sich vier Unfallbeteiligte. Die beiden Autos haben nur noch Schrottwert.

Gegen 18.30 Uhr befuhr ein Bad Oeynhausener mit seinem VW Bulli die Dehmer Straße in Richtung Minden. Als er kurz hinter der Straße Mühlensiek eine Rechtkurve durchfuhr, geriet ein entgegenkommender Polo auf seinen Fahrstreifen. Um eine Kollision mit den Wagen zu verhindern, lenkte der 71-Jährige seinen Wagen nach rechts auf den Gehweg. Hierbei streiften sich die Fahrzeuge seitlich. Der hinter dem Bulli fahrende BMW-Fahrer aus Bad Oeynhausen konnte nicht mehr ausweichen und es kam zum Frontalzusammenstoß der beiden Wagen. Hierdurch zogen sich die Fahrer sowie die Beifahrer (beide 29) des BMW und des Kleintransporters Verletzungen zu. Der Bulli-Fahrer blieb unverletzt. Da ein technischer Defekt am Polo nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde der Wagen sichergestellt und genauso wie die beiden anderen Autos abgeschleppt. Die Feuerwehr streute ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Den Sachschaden taxierte man auf rund 15.000 Euro. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie der Unfallaufnahme war die B 61 für rund zwei Stunden komplett gesperrt.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de


Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell