Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Nach Sachbeschädigung in Lüner Parkhaus - Polizei fahndet mit Lichtbildern

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0316 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben in der Nacht vom 15. auf den 16. ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-WHV: Verkehrsunfall in Schortens - beide beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt

Wilhelmshaven (ots) - schortens. Am Dienstagvormittag, 05.03.2019, kam es auf dem Oldenburger Damm zu einem ...

07.03.2019 – 09:46

Polizeipräsidium Recklinghausen

POL-RE: Gladbeck: 30-Jähriger hatte es wohl besonders eilig und baut Unfall

Recklinghausen (ots)

Auf der Essener Straße/B224 ist es am Mittwochnachmittag, gegen 15.20 Uhr, zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 30-jähriger Autofahrer aus Essen hatte kurz vor der Kreuzung zur Goethestraße - in Richtung Essen - einen 27-jährigen Autofahrer aus Wesel rechts überholt und scherte dann unmittelbar vor dem 27-Jährigen wieder ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Wie sich dann herausstellte, war der Fahrer schon zuvor negativ aufgefallen. Zeugen berichteten, dass der Fahrer schon mehrfach auf der A52 und der B224 dicht auffuhr und teilweise rechts überholte, auch den Seitenstreifen soll er dafür genutzt haben. Weil der Verdacht bestand, dass der 30-Jährige Drogen genommen hatte, wurde ihm auf der Wache eine Blutprobe entnommen. Außerdem kam heraus, dass der 30-Jährige eigentlich gar nicht mehr fahren durfte, weil er seinen Führerschein schon länger hätte abgeben müssen. Das übernahmen dann die Polizisten - sie beschlagnahmten seinen Führerschein. Ermittelt wird jetzt wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und Gefährdung des Straßenverkehrs durch rücksichtsloses Fahren. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt, der Sachschaden an beiden Autos wird auf 1.000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
Pressestelle
Annette Achenbach
Telefon: 02361 55 1033
E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell