Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

28.12.2018 – 13:54

Polizeipräsidium Recklinghausen

POL-RE: Datteln: Seniorin fällt auf "Enkeltrick" rein

Recklinghausen (ots)

In Datteln hat eine 84-jährige Frau mehrere tausend Euro an eine Trickbetrügerin verloren. Die Seniorin bekam bereits am vergangenen Freitag Anrufe von einer Frau, die sich - glaubwürdig - als ihre Nichte ausgab. Sie bat die 84-Jährige um eine größere Summe Bargeld, weil sie sich ein Haus gekauft habe und bei der Überweisung etwas schief gegangen sei. Die "Nichte" gab an, das Geld ganz dringend zu brauchen. Weil die Seniorin ihr glaubte, ging die ältere Dame daraufhin zur Bank und holte einen höheren Geldbetrag ab. Anschließend übergab sie das Geld einer Frau, die sich als Sekretärin des Notars ausgab. Wenig später erhielt die 84-Jährige einen Anruf von einer angeblichen Bank: In diesem Telefonat wurde der Frau bestätigt, dass ihr zuvor abgehobenes Geld wieder zurück überwiesen worden sei - so wie vereinbart. Weil das Geld aber bis zum Donnerstag (27.12.) nicht wieder auf dem Konto der Frau war, fiel der Betrug schließlich auf. Die vermeintliche Sekretärin, die das Geld angenommen hat, konnte wie folgt beschrieben werden: weiblich, etwa 1,52m groß, dunkle Haare, dunklerer Hauttyp, sprach deutsch ohne Akzent. Sie trug eine Mütze und einen Schal und hatte eine dunkle Umhängetasche dabei. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0800/2361 111 entgegen.

Trickdiebe sind erfinderisch, ihre Maschen sind aber meistens ähnlich. Ihr Ziel ist es, an Bargeld oder andere Wertsachen (z.B. Schmuck) zu kommen. Ihre Opfer sind in der Regel ältere Menschen. Um nicht auf solche Betrüger hereinzufallen, gibt die Polizei folgende Tipps: Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Geben Sie grundsätzlich keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Halten Sie nach einem verdächtigen Anruf mit Familienangehörigen Rücksprache. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Im Zweifel rufen sie die Polizei unter 110 an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
Pressestelle
Telefon: 02361 55 1031 oder 02361 55 1032
E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Recklinghausen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung