Polizei Bremen

POL-HB: Nr.: 0755 --Länderübergreifende Verkehrskontrolle --

Bremen (ots) -

   - 
Ort: 	Bremen-Niedersachsen
Zeit: 	28.11.18, 16-24 Uhr 

Mit einem Großaufgebot kontrollierte die Polizei aus Niedersachsen und Bremen am Mittwochabend 380 Fahrzeuge bei einer länderübergreifenden Verkehrskontrolle zur Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen. Mit Beginn der dunklen Jahreszeit steigen regelmäßig auch die Einbruchzahlen. Nach Erfahrungen der Polizei nutzen Einbrecher den Schutz der Dämmerung und auch die Abwesenheit der Bewohner, um gezielt Einbrüche zu begehen. Hierbei nutzen sie häufig die Mobilität mit ihren Autos.

Im Rahmen der Schwerpunktmaßnahmen zur dunklen Jahreszeit richteten die Polizeiinspektionen Diepholz und Delmenhorst zusammen mit der Bremer Polizei am Mittwochabend vier stationäre Kontrollstellen an den Ländergrenzen ein. Ziel der Kontrollen: Einbrecher zu ermitteln, das Entdeckungsrisiko für Täter zu erhöhen und sie abzuschrecken. Dabei sollen bedeutende Erkenntnisse über mögliche Täterbewegungen und reisende Tätern erlangt werden.

Im Zeitraum von 18 bis 23 Uhr wurde in Delmenhorst an der Bremer Straße und in Stuhr auf der Varreler Landstraße jeweils eine Kontrollstelle eingerichtet. Die Bremer Kollegen kontrollierten die Autofahrer in Huchting auf der B75 und in Obervieland auf der Bremer Straße, jeweils stadtauswärts.

Auf Bremer Seite kontrollierten die Polizisten 120 Fahrzeuge und 150 Personen. Dabei stellten sie neben Verkehrsverstößen auch Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie gegen das Waffengesetz fest. Ein 36 Jahre alter Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen, da er in Verdacht stand, Kokain konsumiert zu haben. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Ein weiterer hatte einen sogenannten Elektroschocker dabei. Er wird sich für den Verstoß gegen das Waffengesetz verantworten müssen.

Die Kontrollen wurden in beiden Bundesländern durch die Autofahrerinnen und Autofahrer gut angenommen. Die Polizei kündigt weitere Kontrollen für die dunkle Jahreszeit an.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Franka Haedke
Telefon: 0421 361-12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bremen

Das könnte Sie auch interessieren: