Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Radfahrer von Pferd getreten - schwer verletzt - Heiligenhaus - 1903137

Mettmann (ots) - Am Samstag, 23.03.2019, gegen 15.10 Uhr kam es zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BOT: Orkantief "Eberhard" zog durch das Bottroper Stadtgebiet.

Bottrop (ots) - Das Orkantief "Eberhard" hat auch in Bottrop seine Spuren hinterlassen. Der Lagedienst wurde um ...

14.02.2019 – 13:06

Polizei Mönchengladbach

POL-MG: "Wasserwerkertrick" in Wickrath

Mönchengladbach (ots)

Gestern ist eine 87jährige Mönchengladbacherin Opfer von Betrügern geworden, die als angebliche Wasserwerker auf der Suche nach Diebesgut waren. Nach derzeitigem Kenntnisstand stahlen sie in diesem Fall nichts.

Es war gegen 10.30 Uhr, als es bei der Seniorin klingelte. Vor der Wohnungstür stand ein in blau gekleideter Mann - angeblich ein Mitarbeiter der Stadtwerke. Die Seniorin öffnete die Tür und der Mann behauptete weiter, es gäbe einen Wasserrohrbruch auf der Straße und er müsse nun die Leitungen in den Wohnungen überprüfen.

Die Wickratherin ließ ihn herein und ging mit ihm zusammen ins Bad. Dort blieb sie auch, während er "die Leitungen testete". Mit den Worten "alles in Ordnung" ging er dann wieder.

Kurze Zeit später fiel der Dame auf, dass in mehreren Räumen Schubladen offen standen und offensichtlich durchwühlt worden waren. Sie ging zu einer Nachbarin und die informierte dann die Polizei. Der angebliche Wasserwerkmitarbeiter wurde als ca. 55 Jahre alter und etwa 1.70m großer Mann von westeuropäischem Aussehen beschrieben. Er sei korpulent und mit einem Blaumann bekleidet gewesen. Ein dort auf der rechten Schulter angebrachtes Emblem konnte nicht weiter beschrieben werden.

Die Polizei fragt: Bei wem ist ein solcher Mann ebenfalls vorstellig geworden? Wer hat ihn und / oder einen weiteren Komplizen gesehen? Wem ist ein Fahrzeug aufgefallen, das hiermit in Verbindung stehen könnte? Hinweise bitte an 02161-290. (cw)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle
Telefon: 02161/29 10 222
Fax: 02161/29 10 229
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
https://moenchengladbach.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mönchengladbach
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung