Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Borken

17.04.2019 – 11:15

Kreispolizeibehörde Borken

POL-BOR: Borken - Berauscht gefahren

Borken (ots)

Drogen konsumiert hatten mehrere Autofahrer, die die Polizei in der Nacht zum Mittwoch in Borken kontrolliert hat. Auf den THC-Wirkstoff Cannabis schlug ein Drogentest positiv an bei einem 19-Jährigen, der auf der Ahauser Straße unterwegs gewesen war. Die Beamten fertigten eine Anzeige und untersagten die Weiterfahrt; ein Arzt entnahm dem jungen Mann eine Blutprobe. Im zweiten Fall saß ein Autofahrer unter dem Einfluss von Kokain am Steuer. Die Polizei hatte ihn auf der Johann-Walling-Straße kontrolliert. Im Fahrzeug des 24-Jährigen fanden sich zudem Kokain und Marihuana. Darüber hinaus hatte ein 31-jähriger Insasse im Wagen ebenfalls Marihuana dabei. Die Polizeibeamten stellten die Drogen sicher und fertigten Strafanzeigen; ein Arzt entnahm dem Fahrer eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können. Bereits am späten Dienstagabend hatten Polizeibeamte einen 19-jährigen Autofahrer auf seine Verkehrstauglichkeit hin überprüft - sie hatten ihn auf der Ahauser Straße angehalten. Das Ergebnis des Drogentests fiel eindeutig aus: Er schlug positiv an auf THC. Auch ihm entnahm ein Arzt eine Blutprobe.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang erneut darauf hin: Wer im Drogenrausch Auto fährt, gefährdet sich und andere. Ausfallerscheinungen und Fehlleistungen treten schon nach dem Konsum geringer Mengen auf - damit steigt die Gefahr eines Unfalls. Das Autofahren unter Einfluss illegaler Drogen zieht auch rechtliche Folgen nach sich: Es stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die eine Geldbuße von bis zu 1.500 Euro und ein Fahrverbot von bis zu drei Monaten nach sich ziehen kann. Hinzu kommen zwei Punkte in der "Verkehrssünderdatei". Begeht der berauschte Autofahrer einen Fahrfehler, gefährdet andere Verkehrsteilnehmer oder verursacht einen Unfall, so handelt es sich um eine Straftat. Das Strafgesetzbuch sieht dafür eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren und Geldstrafen vor.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Borken
Thorsten Ohm
Telefon: 02861-900 2204
http://www.polizei.nrw.de/borken/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell