Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BOR: Borken - 1. Nachtrag zu: 78-jährige Frau wird vermisst

Borken (ots) - Die bisherigen intensiven Suchmaßnahmen, bei der die Polizei auch einen Hubschrauber und einen ...

POL-K: 190221-3-K Personenfahndung nach schwerem Raub in Leverkusen-Steinbüchel

Köln (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera vom Tatort sucht die Kriminalpolizei Köln nach einem ...

POL-BO: Junge (12) aus Bochum vermisst - Zeugen gesucht!

Bochum (ots) - Seit dem gestrigen Donnerstag, 21. Februar, gegen 16.15 Uhr wird Szymon K. (12) aus Bochum ...

13.05.2016 – 13:39

Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

LKA-SH: Zeugenaufruf nach Sachbeschädigung durch Sprengmittel an AfD-Parteizentrale in Kiel

Kiel (ots)

In den frühen Morgenstunden des 13. Mai 2015, gegen 03.30 Uhr, kam es an der Landesgeschäftsstelle der AfD im Walkerdamm 1 in Kiel zu einer Sprengstoffexplosion. Im Eingangsbereich zur Geschäftsstelle wurden zwei sog. Polenböller mittels Klebeband an zwei Scheiben angeklebt und gezündet. Die Wucht der beiden Explosionen führte zur Zerstörung einer der dahinter liegenden Scheibe. Der Sachschaden beträgt mindestens EUR 1000,00. Tatzeugen konnten zwei Personen vom Tatort flüchten sehen. Eine Person entfernte sich zu Fuß über die Straße Ziegelteich in Richtung Förde, die andere Person nutzte ein Fahrrad und flüchtete über die Hopfenstraße in Richtung Ringstraße. Da von einem politisch motivierten Gewaltverbrechen ausgegangen wird, hat die Staatschutzabteilung des Landeskriminalamtes die Ermittlungen aufgenommen. Wir bitten Zeugen, die auffällige Beobachtungen sowohl vor als auch nach der Explosion gemacht haben, sich mit dem Landeskriminalamt unter Telefon 0431 160-61111 oder über den Polizeiruf 110 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:
Landeskriminalamt Schleswig-Holstein
Jana Maring
Telefon: 0431/160-4050
E-Mail: Presse.Kiel.LKA@Polizei.LandSH.de

Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Landeskriminalamt Schleswig-Holstein
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung