Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

LKA-SH: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Kiel und des Landeskriminalamtes Schleswig- Holstein Sprengstoffeinsatz in Kiel

    Kiel (ots) - Gestern, gegen 21:50, kam es im Knooper Weg 94 in Kiel zu einem Polizei- und Feuerwehreinsatz. Anwohner hatten eine starke Rauchentwicklung aus der Wohnung eines 24- jährigen Physikstudenten festgestellt. Die eingetroffenen Polizeikräfte stellten in der Wohnung fest, dass der junge Mann offenbar mit Chemikalien hantiert und so die Rauchentwicklung ausgelöst hatte.

    Vorsorglich wurden die etwas 20 Anwohner des Hauses aufgefordert, dieses vorübergehend zu verlassen. Wie sich herausstellte, hat für sie keine Gefahr bestanden und sie konnten nach Abschluss des Einsatzes wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

    Erste Feststellungen ergaben den Verdacht, dass versucht wurde einen Grundstoff zu mischen, der als Basis für einen Explosivstoff geeignet gewesen wäre.

    Aufgrund dieses Verdachts wurden durch das Landeskriminalamt die Ermittlungen aufgenommen.

    Die vorgefundenen Substanzen wurden durch den Kampfmittelräumdienst gesichert.


ots Originaltext: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=2256

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Schleswig-Holstein
Pressestelle
Uwe Keller
Telefon: 0431-160 4250
Fax: 0431-160 4114
E-Mail: Presse.Kiel.LKA@Polizei.LandSH.de

Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: