Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-OG: Appenweier, Nesselried - Lamm verendet, Zeugen gesucht

Appenweier (ots) - Wie den Beamten des Polizeipostens Appenweier am heutigen Vormittag gemeldet wurde, halten ...

26.10.2017 – 14:30

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Elmshorn - Schwerpunktkontrolle in Sachen Wohnungseinbrüche

Bad Segeberg (ots)

Nachdem es in den letzten Tagen zu einer Zunahme bei den Wohnungseinbrüchen im Kreis Pinneberg gekommen ist, hat die Polizei unter der Federführung des Polizeireviers Elmshorn und mit Unterstützung der Soko Wohnung sowie weiterer Kräfte umgehend mit einer Schwerpunktkontrolle reagiert.

Aus diesem Anlass wurden gestern in Elmshorn und den angrenzenden autobahnnahen Gemeinden, in den Nachmittag- und Abendstunden, 229 Fahrzeuge und deren Insassen an ortsfesten und mobilen Kontrollstellen überprüft.

Neben interessanten Hinweisen auf Personen und Fahrzeuge, konnten zeitgleich weitere Straftaten festgestellt und verfolgt werden. Die Beamten fertigten drei Anzeigen wegen des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmittel, eine Anzeige wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss, eine Anzeige wegen des Fahrens ohne die erforderliche Fahrerlaubnis und eine Anzeige wegen der fehlenden Versicherung eines Kraftfahrzeugs.

Des Weiteren wurden sieben Ordnungswidrigkeiten geahndet und vier Kontrollberichte ausgestellt. Ein offener Haftbefehl konnte vollstreckt werden und in einem Fahrzeug wurden durch einen eingesetzten Diensthund Drogen aufgefunden. Auch hier erwartet den Eigentümer eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

An der Kontrolle waren insgesamt 32 Polizeibeamte beteiligt.

Entsprechend der Tatentwicklung werden die gezielten Kontrollen auch weiterhin an wechselnden Örtlichkeiten durchgeführt.

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Arnd Habermann
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg