Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BOT: Arbeitsreicher Samstagnachmittag für die Feuerwehr Bottrop

Bottrop (ots) - Um 16:38 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop zu einem Brand in Bottrop-Feldhausen gerufen. Hier war ...

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

03.08.2015 – 15:51

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bönningstedt/Hasloh: Mehrere Scheiben mit Pflastersteinen eingeschmissen - Zeugenaufruf

Bönningstedt/ Hasloh: (ots)

An zwei Schulen in Bönningstedt sowie einem Mehrfamilienhaus in Hasloh haben ein oder mehrere bislang unbekannte Täter Scheiben eingeschmissen. Die Polizei in Bönningstedt vermutet einen Zusammenhang und fragt nach Zeugen und Hinweisgebern.

Die erste Tat bemerkte eine Streifenwagenbesatzung in der Nacht zu heute um kurz nach 1 Uhr. An der Gemeinschaftsschule Rugenbergen (Ellerbeker Straße) lief äußerlich der Alarm. Weil ein Loch in einer Scheibe festgestellt werden konnte und ein Einbruch vermutet wurde, umstellten mehrere Polizisten die Schule und durchsuchten sie. Es konnte außer der zerstörten Scheibe nichts festgestellt werden.

Heute Mittag gingen dann zwei Anzeigen bei der Polizeistation ein, die einen Zusammenhang mit der nächtlichen Sachbeschädigung vermuten lassen. Denn auch an der Grundschule in Bönningstedt (Kieler Straße) war eine Scheibe zerstört worden. Sie war mit einem Pflasterstein eingeworfen worden.

Die gleiche Art von Stein fand sich an einem dritten Tatort in Hasloh in der Straße Am Barkenkamp an. An einem Mehrfamilienhaus war über Nacht eine Fensterscheibe eingeschmissen worden.

Hinweise zu den Tätern und zur Herkunft der grauen, großen Verbundpflastersteine bitte an die Polizei Bönningstedt , Telefon 040-55601090.

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung